Home News Vector präsentiert in Basel eine Neue Smartwatch mit 30 Tage Laufzeit

Vector präsentiert in Basel eine Neue Smartwatch mit 30 Tage Laufzeit

12

Lange durfte die Uhren-/Smartwatch-Industrie warten, bis Apple die Katze aus dem Sack gelassen hat. Nun wissen wir was sie zu bieten haben und endlich können die anderen Herstelller aufgrund der Angaben ihre Uhren neu positionieren. Täglich sickern neue Meldung zu den unterschiedlichsten Herstellern und Modellen durch die ganzen Newskanäle.
Bis jetzt hatte ich fast jedes Smartwatch Modell in den Fingern und konnte sie mehr oder weniger ausgiebig austesten. Überzeugen vermochte mich bis jetzt noch keine wirklich, dennoch verfolge ich den Markt sehr neugierig.

Im Rahmen der aktuellen Baselworld präsentierte Vector etwas abseits am Badischen Bahnhof in Basel ihre Smartwatch-Serie.

Vector präsentiert in Basel eine Neue Smartwatch mit 30 Tage Laufzeit

Vector präsentiert in Basel eine Neue Smartwatch mit 30 Tage Laufzeit

Als ich die Anfrage von Justyna Grund erhalten hatte sie an dem Abend zu vertreten, hat es mich gleich gepackt. Auch wenn es im Vorfeld kaum Informationen zu der Smartwatch gab und die Webseite nur aus dem Logo und dem Vector-Brand bestand.

Eine kleine Randinformation in der Einladung machte mich dann schon wirklich sehr neugierig.Darin stand, dass:

die Smartwatch 30 Tage ohne aufladen auskommt.

Das ist natürlich eine Ansage!
Die eigenen Tests mit der Apple Watch stehen noch aus, bei Android Wear Smartwatches hält der verbaute Akku kaum über ein bis zwei Tage hinaus, je nach Modell. Die Pebble wiederum hat da schon besser vorzuweisen auch wenn fünf bis sieben Tage, auch nicht die Welt sind.
Somit bin ich schon sehr gespannt auf meine Tests mit der Vector, denn einmal alle 30 Tage auf zu laden und das bei dauerhaft aktivem Display klingt wirklich toll.

Vector präsentiert in Basel eine Neue Smartwatch mit 30 Tage Laufzeit

Eigenes Betriebssystem

Zwei Faktoren tragen zu der 30 tägigen Laufzeit bei. Zum einen das digitale aber monochrome Display aber vor allem auch das selber entwickelte Betriebssystem auf das Vector setzt.
Apple hat sein eigenes iOS System, Pebble bastelte auch etwas eigenständiges zusammen und die meisten anderen Smartwatches setzten auf Android oder die aktuelleren auf Android Wear. Das von Vector eingesetzte ist ein kompletter Eigenbau und auf die eigene Hardware abgestimmt.
Schlank, einfach und kann auch nach kurzer Einführungszeit intuitiv genutzt werden.

Aktuell bekommt ihr neben den Notifications vom Smartphone, Infos zum Wetter, News, und hat einen Activity Tracker integriert. Die Daten dazu könnt ihr zum einen auf dem Display direkt auslesen aber auch über die dazugehörige App etwas schöner und übersichtlicher dargestellt.

Android, iOS und Windows Phone Kompatibilität

Vector präsentiert in Basel eine Neue Smartwatch mit 30 Tage Laufzeit

Was mich sehr gefreut hat, ist dass sie von beginn an die Smartwatch nicht nur Android und iOS kompatibel auf den Markt bringen sondern gleich zum Start auch eine Windows Phone Anbindung haben. Sympatisch für mich, der alle drei Plattformen aktiv nutzt, die App soll auf allen drei Systemen gleich aufgebaut sein.
Die Zusammenstellung der einzelnen Apps auf der Uhr geschieht einfach und simpel über das Smartphone und wird Zeitgleich umgesetzt siehe mein Video:

Aktuell funktionieren nur Apps von Vector selber, das Ziel ist aber die Plattform für weitere Entwickler zu öffnen. Zum Start in diesem Sommer folgt dann auch die Anbindung an IFTTT.

Ich freu mich echt auf meinen eigenen Test mit der Vector Smartwatch und werde euch natürlich im GadgetPlaza Blog dazu genauso wie im #GeekTalk Podcast darüber berichten.

Erstes Fazit nach dem kurzen Hands On

Vector präsentiert in Basel eine Neue Smartwatch mit 30 Tage Laufzeit

Die einzelnen Uhren sind sehr gut verarbeitet, haben ein zeitloses und schlichtes Design. Wie schon oben beschrieben, ist die Bedienung mit den drei Knöpfen einfach gehalten und ihr braucht nicht auf dem Display herum zu wischen (und es so natürlich auch nicht ständig zu putzen). Ich freu mich auf meinen Test mit der Uhr und bin gespannt ob sie die 30 Tage auch durch hält wie versprochen.
Auf die einzelnen Features wie den Kalender die Apps etc. gehe ich dann im Testbericht genauer ein, was ich schon mal gesehen hab und ausprobieren durfte scheint das ganze aber sehr durchdacht und toll umgesetzt. Dazu kommt dass der Joe ein unglaublich sympathischer Herr ist und mir im Vorfeld zu der Präsentation wie auch anschließend noch einige Geschichten rund um die Uhr erzählt hat.

Unterschieden werden zwei Modelle. Das Meridian ist eckig gehalten und die Luna-Modelle verfügen jeweils über ein rundes Dispaly und kommen somit traditionellen Uhren am nächsten. Alle Modelle sind bis zu 50 Meter Wasserdicht und müssen somit auch beim schwimmen und/oder Baden nicht abgenommen werden.

Aktuell geht Vector davon aus, dass sie im Juli diesen Jahres auf den Markt kommen werden. Zum einen online über die eigene Seite aber auch mit ausgesuchten Händlern. Die Meridian ist auf USD 199.- angesetzt und die Luna-Modelle gehen bei USD 349.- los.
Wie ihr auf meinem Flickr Account sehen könnt, gibt es diverse verschiedene Modelle und bei den Armbändern könnt ihr später auch zusätzliche eigene verwenden.

Ich wünsche Joe Santana und seiner Truppe einen tollen Start im Sommer.

 

Weitere Bilder findet ihr in meinem Flickr Uhren Album.

 

Vector präsentiert in Basel eine Neue Smartwatch mit 30 Tage Laufzeit

 

 

MerkenMerkenMerkenMerken

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

Comment(12)

  1. Als ich gestern das erste Mal von der Vector gelesen hatte war ich total begeistert. Die lange Laufzeit und Zusammenarbeit mit iOS sind für mich entscheidend. Ich liebe meine Pebble, denn Push-Notifications direkt am Handgelenk während das iPhone in der Jackentasche verstaut ist, sind absolut Gold wert.

    Ich bin gespannt wie sich Vector entwickelt – auf jeden Fall eine sehr gut aussehende Smartwatch und selbst wenn es nur 10 Tage Laufzeit wären – ich würde meine Pebble sofort damit ersetzten.

  2. 30 Tage? Boah. Die erste einigermassen vernünftige Akkulaufzeit. Die Frage ist nur sind diese 30 Tage auch beim benutzen der Uhr oder nur beim Leuchten des Display 🙂
    Auf jeden Fall der richtige Schritt 🙂

  3. Ich habe seit meinem 17. Lebensjahr keine Uhr mehr gehabt und die Vector könnte das tatsächlich ändern. Erst als ich von den 30 Tagen Akkulaufzeit gehört habe, bin ich darauf aufmerksam geworden. Bisher habe ich mir die Pebble öfter angesehen, aber jetzt warte ich auf die Vector Modelle.

  4. Hi, kannst Du was über die Maße insbesondere Dicke und Gewicht sagen ?
    Was nützen 30 Tage wenn die Uhr auf Grund eies großen Ackus riesig schwer und dick ist….
    Im Video sieht siem nicht gerade klein aus.
    Übrigends bietet Garmin mit der Vivoactive auch eine Smartwatch mit 10 Tagen Laufzeit und sogar GPS an.
    Sehr leicht aber häßlich…

    1. Hallo Alex, das werde ich dir dann ausführlich liefern, sobald ich die Uhr ausführlich testen darf, ca. in einem Monat wird es so weit sein, das sie aktuell in der Finalen Phase sind. Die Uhren haben ein anständiges Gewicht und je nach Modell sind sie auch etwas dicker und/oder dünner, evtl. siehst du es besser wenn du dir die Flickr Gallery anschaust?

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.