UPS Unglaublich schnell – oder was die Schweizer Post noch lernen darf

Ich bin einfach nach wie vor der Meinung, dass unserer geliebte Schwerizer Post noch einiges lernen darf was logistik betrifft.

Kindle
Kindle

Hier als kleines Beispiel, am 05. Oktober 2010 habe ich um 19:10 Uhr (Schweizer Zeit) ein Kindle bestellt.

Der eBook-Reader hat am 07. Oktober 2010 00:22 Uhr (Schweizer Zeit) in Lexington KY USA per UPS das Lager verlassen und war HEUTE morgen 08. Oktober 2010 10:13 Uhr bei mir hier in der Schweiz.
Ist das nicht geil? So sollten doch auch Packet Versendungen in der Schweiz funktionieren, davon können wir nur träumen.

Ich bin schon gepsannt auf das Kindle vorher habe ich ihn gerade mit meiner iCecilya ausgepackt und freue mich schon aufs austesten (im Gegensatz zu meinen geliebten Apple Produkten, kommt der Kindle mit einem leeren Akku an *g*).

Aber nochmals zu UPS und Amazon, ich bin wiedermal schwer beeindruckt, herzlichen Dank.

Der Beitrag folgt in den nächsten Tagen, seit also gespannt, schaut fleissig hier rein, oder registriert euch für die Mail-News oder verfolgt mich auf den bekannten Social Media Plattformen Twitter oder Facebook.

Werbung:
[ad#co-2]

9 Kommentare zu „UPS Unglaublich schnell – oder was die Schweizer Post noch lernen darf“

  1. Pingback: Martin Rechsteiner

          1. @hp_hugentobler Für Magazine und Zeitungen habe ich meine #iPads das Kindle nur für Bücher und Weltweit #free web zugang 🙂

  2. Pingback: Amazon Kindle – mein erstes Fazit » By admin » Beitrag » Pokipsie's Digitale Welt

  3. Pingback: Amazon Kindle – Auspackzeremonie » Amazon, Woche, Tellerrand*g*, Blick, Kindle, Apple » Wunder Zwei

  4. Pingback: Die Post und ihr Paketdienst? :-( | Pokipsie's digitale Welt

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top