Home Geek «Heello» noch ein Social Media – Tiwtter clone
«Heello» noch ein Social Media – Tiwtter clone

«Heello» noch ein Social Media – Tiwtter clone

12

Heello Social Media

Der Twitpic Gründer hat heut eine neue Social Media Plattform ins Leben gerufen mit dem Namen «heello».
Im grossen und ganzen ist es ein Twitter Klone, dessen Tweets hier «Pings».
Auf der neuen Plattform wird auch nicht ge-followt sondern man hört quasi zu sogenanntes «listen».
Die einzelnen Statusmeldungen Pings sind auch hier auf 140 Zeichen beschränkt.

Ich bin gespannt über euer Feedback, wie seht ihr das? Die Frage nach dem Nutzen eines weiteren Social Medias stand ja schon bei der Bekanntgabe von Google Plus im Raum, ich werde es ein bisschen testen bin mal gespannt warum ich hier dabei sein soll und was das killer feature ist von Heello, um nicht bei Twitter zu bleiben.

Ich freu mich über euere Kommentare

Mich findet ihr übrigens unter POKIPSIE wie sonnst *g*

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

Comment(12)

  1. Derzeit ist es ja eine nahezu 1:1 Kopie. Das einzige was dieser Clone besser kann, die Anzeige ist in Echtzeit. Bei vielen Follower / Listener kann das sehr sehr unübersichtlich werden. Da lobe ich mir das statische Verhalten von Twitter. Da kommen die Augen noch mit.

    1. @treimannch die “live” tweets haben aber mittlerweile auch schon viele twitter Clients, bei tweets ist das für mich noch nicht so das problem (habe etwas um die 1000 Leute denen ich folge) viel schlimmer dünkt mich das bei Google + da lese ich was und schon wieder rutsch es nach unten extrem mühsam, muss mich jetzt dann mal auf die suche machen wo man das evtl. abschalten könnte 🙂

  2. Das wird dann wohl die Retour-Kutsche von Twitpic sein, dass Twitter jetzt einen eigenen Bildservice aufgeschaltet hat. Aber mit etwas Glück kommt ein verstaubte alte Medien Gruppe daher und bietet für heello ein paar Millionen US-Dollar an um das Image ein bisschen zu verjüngen…

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.