Rode RODECaster Pro II

Rode RODECaster Pro II kurz vor der Vorstellung

Vor über zwei Jahren habe ich euch den Rodecaster in seiner ersten Version, hier im Blog vorgestellt. Damals mit der Frage, ob das neue Gadget der feuchte Traum für einen jeden Podcastenden sein könnte. Mein Test mit dem Rodecaster viel positiv aus, aber hatte doch ein paar Punkte, weshalb ich mir diesen dann schlussendlich nicht zugelegt hatte. Einige Punkte wollte ich noch verbessert sehen. Nun steht die Veröffentlichung des Rode RODECaster Pro II kurz bevor und ich bin schon sehr gespannt.

Kaufen könnt ihr den RODECaster Pro II dann sicherlich auch wieder bei BRACK.ch.

Kompaktere Bauweise und noch mehr?

Nun ist der Rode RODECaster Pro II in einigen Online-Shops nur kurz aufgetaucht, aber dann auch gleich wieder verschwunden. Zum Glück vergisst Google Cache nicht so schnell und deshalb haben wir hier die Daten schon einmal beisammen.

Rode beschreibt die zweite Version selber als eine Evolution des ersten Modelles. Der neue RODECaster will DIE Audio-Lösung, nicht nur für Podcaster, sondern für alle Creators dieser Welt sein. Das ist natürlich eine Ansage, doch wenn man schaut wie viele Streamer sich auf das erste Modell gestürzt haben, ist dies sicherlich kein verkehrter Ansatz, den Kundenkreis gleich von Anfang an etwas breiter anzusetzen. Da hoffe ich doch, dass dann die Podcast-spezifischen-Funktionen nicht verloren gehen, bei der breiteren Fächerung.

Doch Rode will bei den Streamern nicht haltmachen auch die Musiker sollen vom neuen RODECaster profitieren können.

Doch kommen wir zu einem der wichtigsten Kritikpunkte, der erste RODECaster war alles andere als mobil. Allein schon die Grösse und seine fast drei Kilogramm an Gewicht haben das verhindert. Dazu kam das grosse, externe Netzteil.

Rode RODECaster Pro II
Rode RODECaster Pro II

Auf den ersten Blick schaut der neue RODECaster kompakter aus. Das liegt aber sicherlich an der neuen, noch farbigeren Aufmachung. Dazu das abgeschrägte Display sowie die abgerundeten Ecken. In Realität sind es fünf Millimeter in der Länge und respektive 20 in der Breite. Was aber definitiv auffällt, das Gewicht des Audio-Interfaces ist um knapp ein Kilogramm geschrumpft.

Dazu kommt, dass ihr auch keinen umständlichen Adapter mehr mitschleppen müsst. Neu wird per USB-C PD geladen und somit genügt ein UBS-C-Kabel mit einem entsprechend starken Adapter oder gar eine starke Powerbank für dessen Betrieb.

Die technischen Details

Hier findet ihr die technischen Details rund um den RODECaster Pro II. Weiter unten, in einer weiteren Tabelle, einen Vergleich der beiden Generationen.

 Einheiten
Grösse305 x 270 x 60 mm
Gewicht1‘950 g
DisplayHDR mit haptischem Feedback
Prozessor1.5 Ghz (Quad-Core, Audio Engine)
Strom-AnschlussUSB-C 30W PD
microSD Karten Transferrate130 MB/s
Anschlüsse2 x USB-C (Dual Audio Interface)
BluetoothWiede-Band Speech Blueeooth
GainBis zu 76 dB
Sample Rate48 kHz
Bit-Tiefe24-bit

Dual USB-C Interfaces

Spannend wird sicherlich auch das Dual USB-C Interface. Was genau wohl Rode damit meint? Kann ich damit, die zweite «Linie» als Backupkanal für eine zweite Aufnahme nutzen? Oder bin ich damit dann fähig noch mehr Leute via StudioLink oder ähnlichem mit aufs Audio-Interface zu bekommen?

Fragen über Fragen, ich bin auf jeden Fall gespannt auf das neue Modell und hoffe, dass ich mir den ein wenig genauer anschauen kann für euch, liebe Lesenden.

Genauso interessant ist sicherlich der Ethernet-Port auf der Rückseite, was ich aber definitiv vermissen werde (lasst mich wissen, wenn ich den auf den Bildern nur nicht gesehen hätte) den Master-Klinkenausgang auf der Vorderseite.

Vergleich Rode RODECaster Pro und RODECaster Pro II

 Rode RODECaster ProRode RODECaster Pro II
Grösse305 x 270 x 60 mm350 x 275 x 82 mm
Gewicht1‘950 g2'850 G
DisplayHDR mit haptischem Feedback
Prozessor1.5 Ghz (Quad-Core, Audio Engine)
Strom-AnschlussUSB-C 30W PDExternes Strom-Netzteil
microSD Karten Transferrate130 MB/s
XLR-Eingänge4 Stück4 Stück
Anschlüsse2 x USB-C (Dual Audio Interface)1 x USB-C
BluetoothWiede-Band Speech Blueeooth
Gain RangeBis zu 76 dB0dB – 55dB (Mic Preamplifiers)
Sample Rate48 kHz48 kHz
Bit-Tiefe24-bit24-Bit

Preis und Verfügbarkeit

Da der Rode RODECaster Pro II in mehreren Shops online gekommen und kurzum später wieder verschwunden ist, gehe ich schwer davon aus, dass der Launch relativ nahe ist.

Rode RODECaster Pro II
Rode RODECaster Pro II

Bei Photogear ist er mit USD 1‘399.- gelistet gewesen. Damit wird klar, das ist kein Gadget, dass man sich als Nachfolger für das erste Modell holt, doch für Neueinsteiger auf jeden Fall einen Blick wert. Gespannt bin ich natürlich auch, wie sich der Preis vom ersten Modell entwickeln wird und wie viele ihren ersten auf Ricardo und Co. verkaufen werden.

Mittlerweile wissen wir, dass der Preis bei USD 699.- liegen wird und somit deutlich günstiger und interessanter. Auch kennen wir jetzt ein Datum, am 14. Juni kommt der RODECaster Pro II offiziell in den Verkauf.

Quelle: Google Cache

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top