Podbe 3.0 - DAS Podcast Verzeichnis bekommt ein Update

Podbe 2.0 – Das Podcast Verzeichnis bekommt ein Update

Die Podcasts (und ich spreche hier von den privaten Podcast, nicht von den lieben Zweitverwertungen) fristen nach wie vor noch ein Nischendasein. Das möchte ich nicht negativ bewerten, sicherlich hätten wir auch gerne etwas mehr Aufmerksamkeit doch ich denke ein gesundes und kontinuierliches Wachstum ist sicherlich nicht ganz verkehrt.

Podbe 2.0 – Das Podcast Verzeichnis

Die Podcast bekannt und nach vorne gebracht hat Apple. Mit iTunes und dem integrierten Verzeichnis. Doch leider steht bei iTunes und Apple die Mühlen was Pocdasts anbelangt schon länger still. Seit einigen Jahren wurde nichts mehr wirklich getan in dem Bereich. Doch ganz stimmt es nicht mit iOS 7 kam endlich ein eigener Podcatcher von Apple auf den Markt, welchen ich auch sehr fleissig und gerne nutze.
Deshalb haben es einige versucht und eigene Podcast-Verzeichnisse in die Welt gesetzt. Meist mit dem Ziel das Pocdasten weiter bekannt zu machen. Die Vielfalt der verschiedenen Verzeichnisse ist zu begrüssen, leider aber sind etliche davon verwaist und fristen ein trostloses dasein.

Das grösste Problem für uns Podcaster ist das Pflegen der ganzen Podcast-Verzeichnisse. Gut es gibt auch solche die kommen nicht mal so weit und «schlampen» schon beim bereit stellen des Podcasts (oft ist es aber auch nur Unwissen) hierzu empfehle ich euch die Podcasts von «Das Podcast-Ding» von der Podunion.
Das ist nicht nur ein Problem die Podcaster vor allem auf für deren Hörer die so über veraltete Informationen stolpern.

Podbe und seine Geschichte

Aber zurück zu den Verzeichnissen. Wenn sich etwas im Podcast-Team, im -Konzept oder auch nur das -Logo ändert, das muss man in jedem der Plattformen ändern. Wie ein guter Podcaster Kollege (ich nenne mal keine Namen) immer sagt, dass Podcaster Faul sind werden solche arbeiten meist aufgeschoben und nicht nachgetragen.

Hier setzte Michael McCouman Jr. vor 3 Jahren an und hat das Verzeichnis Podbe ins Leben gerufen. Gestartet hat es als ein Wiki  im Jahre 2011. Ab März 2012 wurde es dann in einem WordPress umgesetzt und ging dann im Juni 2012 offiziell online.
Nun ist der Dienst mit einer eigenen Domain www.podbe.de in der Version 2.0 als Beta neu gestartet. Unter uns gesagt, wenn das eine Beta ist dann Frag ich mich was gewisse Firmen im Web unter Beta verstehen.
Das Ziel von Podbe ist es eine zentrale Datenbank zu haben wo Podcaster all ihre Daten eintragen können.

Wichtig für euch Podcaster, wenn ihr selber noch nicht vertreten seid tragt euch doch gleich heute noch ein. Und an die Hörer, wenn euer Lieblings/eure Lieblings Podcasts noch nicht drinnen sind, weist die Damen und Herren Podcaster gleich darauf hin.

Das Update

Zum Update gibt es nur eines zu sagen, WOW!

Neu kommt das ganze in Flat-Design mit einem sehr Cleanen Design daher.
Die einzelnen Podcaster-Profile sind sehr übersichtlich, individuell Farblich anpassbar und bieten euch ALLE Informationen rund um den Podcast.

Wirklich toll gemacht MC, mach weiter so und ich bin gespannt wohin sich die Plattform entwickeln wird wenn sie mal keine Beta mehr ist!!!
Auch ein Riesen Dankeschön für deine tolle Arbeit für die Podcaster Szene.
Natürlich findet ihr auch den #GeekTalk Podcast im Verzeichnis von podbe. Nicht nur als gesamten Podcast, sondern auch die einzelnen Podcast-Kategorien.

Mit diesem Beitrag möchte ich den Michael McCouman Jr. gleich auch in einen der kommenden #GeekTalk Podcast folgen einladen um mit ihm über das Projekt zu sprechen.

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top