Notruf SOS via Satellit

Notruf SOS via Satellit endlich auch für die Schweiz

Wir können uns glücklich schätzen, dass wir in einem Land wohnen, in dem wir eine sehr schnelle und gut ausgebaute Mobilfunklandschaft haben. Wo andere Länder in Städten und spätestens auf dem Land Mühe haben, findet man in der Schweiz auch auf hohen Bergen und in Tunneln (Beispiel Gotthard), die kilometerweise unter Gestein sind, noch gutes Internet. Dennoch freue ich mich auf die neuen Notruf SOS via Satellit Funktion, die endlich auch die Schweiz erreicht.

Schweiz und Spanien folgen noch diesen Monat

An der gestrigen September-Keynote verkündete Apple, dass die Notruf SOS via Satellit-Funktion noch in diesem Monat für Spanien und die Schweiz ausgerollt wird.

Diese Satelliten-Notruffunktion ist ideal für abgelegene Gebiete. Zudem kann Apples „Find my (Wo ist?)“-App in solchen Regionen auf das Satellitennetz zugreifen. Nutzer können die „Notruf-SOS via Satellit“-Funktion für zwei Jahre kostenfrei verwenden. Zukünftige Kosten für den Service sind noch nicht angegeben.

Damit weitet Apple die Länder, in denen Notruf SOS verfügbar ist, weiter aus. Aktuell kannst du, als iPhone nutzender, die Funktion in den folgenden Ländern einsetzten:

  • USA
  • Kanada
  • Deutschland
  • Frankreich
  • England
  • Irland
  • Österreich
  • Italien
  • Protugal
  • Belgien
  • Luxemburg
  • Niederlanden
  • Spanien
  • Schweiz

Für wen ist die Funktion gedacht?

Nein, Notruf SOS via Satellit ist keine Leitung, um deine Social Media Posts auch in abgelegenen Orten ins Netz zu speisen. Mit der Funktion kannst du, im Notfall einen genau solchen absetzen. Damit du, wenn du verunfallt bist, oder dich verlaufen hast, um Hilfe rufen kannst. Auch ist über den Satelliten die Wo ist-Funktion zugänglich. Da kannst damit auch Geräte ausfindig machen, die verloren gegangen sind, oder als besorgtes Familienmitglied sehen, wo dass dein Mann, deine Frau gerade in den Bergen verweilt.

Auch wenn ich natürlich hoffe, dass ich diese Funktion niemals brauchen muss, freue ich mich, dass es nun bald verfügbar sein wird. Denn diese, wie auch andere Funktionen, geben einem etwas mehr Sicherheit im täglichen Leben.

Was kann die Funktion?

Mit dem Notruf SOS via Satellit kannst du auf die bestehenden Funktionen bauen: «Notruf SOS», «Notfallpass», «Notfall-Kontakte» und das Teilen des Standorts via «Find My (Wo ist?)».

Sobald du in einem Funkloch bist, kannst du mit einem einfach aufgebauten UI, an deinem iPhone, einfache Notsignale über die oben genannten Funktionen absetzen. Dabei kannst du einfache Text-Bausteine absetzten und zum Versand aufbereiten.
Anschliessend zeigt dir dein iPhone den nächsten freien Satelliten und wohin das du dein iPhone halten solltest. Um eine solche Verbindung aufzubauen, kann es doch auch mal zwischen 15 und 60 Sekunden dauern.

Apple übermittelt dann den aktuellen Standort, inklusive einer Angabe zu den Höhenmetern, den Ladezustand vom Akku des iPhones und den Notfallpass, sofern du den aktiviert / freigegeben hast.

Die hinterlegten Notfallkontakte werden zeitgleich informiert. Sie sehen dann, dass ein Notruf abgesetzt worden ist und können auch gleich den Verlauf der Unterhaltung und die Ortung einsehen.

Preis und Verfügbarkeit

Mittlerweile ist auch bekannt, wann genau der Dienst in der Schweiz starten wird. Per heute, dem 22. September 2023 hat die Funktion gestartet und ein jeder iPhone 14-Serie oder mit einem iPhone der 15er-Serie kann dies nutzen.

Ab dem Datum, wo du den Dienst freischaltest, gilt es zwei Jahre, in denen du ihn kostenfrei nutzen kannst. Anschliessend soll, so Apple das ganze etwas kosten, wie viel das ist, das hat Apple noch nicht verraten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen