Home News Nachrichten Chaos – Nur wie weiter?
Nachrichten Chaos – Nur wie weiter?

Nachrichten Chaos – Nur wie weiter?

3

Ich mag die Aussage «früher war alles besser» überhaupt nicht, denn in den meisten Fällen stimmt dieser Spruch überhaupt nicht. Doch heute muss ich den Spruch auch selber einmal auspacken.
Ihr kennt das sicherlich, heute kann man in einem jeden Dienst/App nicht nur Kommentare hinterlassen, mittlerweile hat auch jede dieser Dienste auch noch einen eigenen Messenger/Posteingang. Dazu kommen die ganzen separaten Messenger-Dienste und sonstige Möglichkeiten Kontakt mit seinen Freunden auf zu nehmen. Für mich ist schon seit Jahren klar, eMail und SMS (iMessage) sind nach wie vor meine favorisierten Kanäle über die ich kommuniziere.

Nachrichten Chaos

Heute schreiben mich die Leser meiner Blogs, wie auch die Zuhörer im Podcast nicht mehr wirklich über die Kommentar Funktion unterhalb der Blogposts an. Meist passiert das über Social Media eMail oder irgendwelche Messenger-Dienste. Viele davon verpass ich leider auch weil ich zum Beispiel einen Telegram-Account habe, die App aber auf meinem Haupt-Smartphone nicht installiert hab. Mein neues iPhone 8 Plus hab ich komplett neu aufgesetzt und nur die wichtigsten Apps installiert. Je nach Bedarf habe ich dann nach und nach ein paar weitere Apps nach- installiert. Dazu gehören aber selten eine Messenger App.
Auf meinem Computer habe ich Franz installiert (hier findet ihr ein Interview mit dem Macher dahinter), doch die App wird leider – durch die Integration aller Dienste – auch so überschwemmt das ich sie immer weniger starte.

Ein paar Notifications
Ein paar Notifications

Seit nun etwas mehr als einem Jahr bekomm ich auch ständig Messages über den Instagram Posteingang. Da ich bei all meinen Instagram Accounts die Pushmeldungen deaktiviert habe, bekomm ich natürlich nicht mit, wenn ich etwas neues bekomm. Natürlich sehe ich das oben rechts an der Zahl, wenn ich im Haupt-Feed bin, nur leuchtet bei Instagram gefühlt in jeder Ecke etwas rotes auf das meine Aufmerksamkeit haben möchte. Dazu kommt, seit der Umstellung auf den neuen Feed von Instagram bin ich da nur noch selten. Warum soll ich mir Bilder anschauen die sechs Tage alt sind und ich schon mal ge-liked hab. Doofer Algorithmus aber auch, liebes Facebook – aber von euch sind wir auch leider nicht anderes gewohnt.

Neben der privaten Kommunikation mit meinen Freunden und bekannten gibt es ja noch die für meine ganzen Blogs/Podcasts und anderen Projekte in diesem Internet. Hier hat sich das ganze leider auch sehr abgespalten.

  • Für den #GeekTalk Podcast läuft die Kommunikation über Wire und iMessage jeweils in einem Gruppen-Chat
  • Für die #BahnhofFotoCH läuft die Kommunikation über Twitter DM und Slack
  • Für die Swiss Blog Family läuft die Kommunikation über Twitter DM und ein Trello Board
  • Mit der #FeelixFamily bin ich ganz neu jetzt ich noch über den Hangout Messenger angebunden
  • Für den Blog hier mit den meisten Bloggern über SMS/iMessage und einmal über WhatsApp
  • Für den Austausch bei Blogger-Kooperationen im Tech-Bereich sind wir über Skype-Chats miteinander verbunden
  • Diverse Blogger und Podcaster Gruppen in denen ich mich austausche laufen über WhatsApp, Telegram oder Wire
  • Dazu kommen immer mehr Anfragen von Firmen nicht nur über die eigene eMail Adresse/das Kontaktformular sondern auch immer mehr direkt über Instagram, WhatsApp etc.

Ihr seht die Kommunikation streut sich immer weiter in diverse Kanäle und es wird immer schwieriger hier den Überblick zu wahren.

Nur wie weiter?

Es gab Zeiten – in den Jahren 2011 bis 2015 wo ich nur einmal im Monat in den Facebook Messenger, WhatsApp etc. ging um allen eingehenden Messages zu antworten, dass man mich per eMail und SMS erreichen kann. Das hat lange funktioniert, bis dann leider immer mehr Dienste beschlossen auch noch einen Posteingang zu machen.

Nach wie vor werden bei mir Messages die über SMS/iMessage, eMail, Wire und Twitter DM ankommen mit Vorrang beantwortet, alles andere ist leider für mich nicht zu stemmen. Wie handhabt ihr das?

Irgendwie Trauer ich meinen TouchPad nach, das auf WebOS basierte Tablet aus dem Hause HP. Das beste Feature – ausser dem beenden der offenen Apps – daran warf der globale Posteingang der mir alle Nachrichten in einer App gesammelt hatte. Sowas würde ich mir wieder wünschen, aber nicht in der Version wie es Franz macht, mit einfachen Tabs und den jeweiligen Web-Diensten. Mehr ähnlich eines eMail Post-Eingangs für alle Messages.

Noch ein paar offene eMails
Noch ein paar offene eMails

 

MerkenMerken

Martin @pokipsie Rechsteiner

Familienvater, Gadget-verrückter/süchtiger, Podcaster, Blogger, Youtuber. Liebt LEGO, Cloud, Coaching

Comment(3)

  1. Ich habe auch viele Messenger und soziale Kanäle, aber trotzdem kein Chaos, da ich nicht so viele Mails und Nachrichten bekomme ;-) Gerade Mails benötigen immer einen recht hohen zeitlichen Aufwand. Ich bin ein Freund von kurzen knackigen Nachrichten. Einerseits könnte man vielleicht einige Kanäle reduzieren, was aber andererseits als Blogger und Podcaster nicht gerade zu empfehlen ist, denn natürlich möchte man für seine Leser und Hörer erreichbar und ansprechbar sein. Für deine Mails solltest du dir eine Sekretärin organisieren. Nein scherz. Das Problem ist die fehlende Zeit bei dir. ich denke, das was dir passiert ´, ist normal bei einem Blogger / Podcaster und kann man nicht anders organisieren. Nur mit mehr Zeit.

  2. Schwieriges Thema. Ich habe eine relativ geringen Anteil an Sozialen Kanälen, weil ich für mich entschieden habe, dass ich viele Dienste einfach nicht nutzen will, da es mich zu sehr stresst. Das ist allerdings etwas anderes, da ich Bloggen nur nebenbei mache und ich nicht damit mein Geld verdiene. Podcasten mache ich überhaupt nicht. Von daher kann ich es mir herausnehmen nur das zu nutzen was ich nutzen will, und habe dabei nicht das Gefühl etwas zu verpassen.

    Das Problem ist, dass jeder irgendwie mit „seinem“ Lieblingsmessanger arbeitet, vielleicht muss man hier die Leute ein bisschen „umerziehen“ und sich auf einige wenige Dienste festlegen?

    Das Problem mit den Mails ist, dass man hier nur versuchen kann mit Regeln (welches leider nicht mit Systemeigenen Apps funktioniert) zu arbeiten, dass gewisse Sachen bereits vorab gefiltert werden. Ansonsten kann es nur über ein Zeitmanagement erfolgen, so das ich Mails in der Zeit von XX bis XX abarbeite. In dieser Zeit nur Mails. Sonst sehe ich hier keine Möglichkeit, wie man dieser Flut Herr werden soll.

    Insgesamt ist das ein spannendes Thema, und ich denke man sollte auch immer schauen, dass einen diese Flut an Informationen nicht überrollt. Wenn du aber eine sinnvolle Variante gefunden hast, wie man dem ganzen entgegentreten kann, dann würde ich mich freuen, wenn man hier davon lesen kann.

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.