Home News App MyFRITZ!App 2.0 für alle
MyFRITZ!App 2.0 für alle

MyFRITZ!App 2.0 für alle

1

Hier im Blog findet ihr immer wiedermal Neuigkeiten rund um den Berliner Netzwerkspezialisten AVM. Der letzte war leider der 1. April-Scherz vom Hersteller der FRITZ!Box.
Für alle, die es nicht mit bekommen haben, AVM ist nun ein Teenager und darf auf 15 Jahre bestehen zurück blicken. PS: kleiner Spoiler, dazu gibts bald im #GeekTalk Podcast eine Folge dazu.
Doch zurück zur heutigen News. Neben den verschiedenen Hardwarekomponenten programmieren die Berliner auch Apps für Smartphones, so auch die MyFRITZ!App 2.0.

Nach langer Testzeit endlich für alle

Über zwei der Apps, habe ich hier im Blog schon mal etwas ausführlicher geschrieben. Zum einen, ist das die WLAN App, über die ihr euer Funknetzwerk optimieren könnt. Als zweite App ist das die FRITZ!Fon App, womit ihr die Festnetzanrufe direkt auch auf eurem Smartphone empfangen könnt. Diese beiden gibt es übrigens für Android wie auch für iOS zum kostenlosen Download.

MyFRITZ!App
MyFRITZ!App
Entwickler: AVM GmbH
Preis: Kostenlos

Nach über 200 Tagen in der Beta Phase ging heute die App offiziell für alle in den App Store. Zusammen mit vielen anderen Testern durfte ich die App schon vorab ausprobieren und für euch fleissig austesten. Trotz Beta Stadium hat die für mich durch die ganze Zeit sauber funktioniert.


Die neue App

Die App wurde von AVM komplett überarbeitet. Die Aufteilung ist selbsterklärend und somit kann ich euch die App nur wärmstens empfehlen. Die einzelnen Bereiche:

  • Nachrichten
  • Heimnetzwerk
  • Smart Home
  • FRITZ!NAS
  • Komfort

Sind sauber aufgegliedert und übersichtlich dargestellt.

Heimnetzwerk

Im Beriech Heimnetzwerk findet ihr die einzelnen Gerätschaften inklusive derer IP Adresse, welche ihr in eurem Netzwerk integriert habt. So könnt ihr auch schnell und einfach die IP von einem Computer/Rechner oder was auch immer herausfinden um sie über das Terminal etc. an zu sprechen.

Smart Home

Der Bereich fällt für die Schweiz leider flach. Hier bei uns haben wir einzig die Unterstützung vom Heizthermostat. Was aber ein sehr praktisches Gadget ist, wie ihr hier in meinem Testbericht zum FRITZ!DECT 301 nachlesen könnt.
Für alle Deutschen Nutzer gibts hier eine angenehme Anzahl an Smart Home Produkten, die sich direkt über die FRITZ!Box zentral steuern lassen.

Nachrichten

Im ersten Abschnitt findet ihr nicht nur die ausgehenden- sowie eingehenden-Anrufe sondern auch noch die ganzen Rückmeldungen aus dem Bereich Smart Home.

FRITZ!NAS

Je nach FRITZ!Box habt ihr zwischen einem und zwei USB-Ports. Bei den neueren Routern, wie meiner aktuellen 6890 LTE Box, sind das USB 3.0 Ports. An diese könnt ihr neben Druckern natürlich auch USB-Sticks oder externe Festplatten anschliessen. Die darauf befindlichen Daten lassen sich dann über die App direkt abrufen.

Komfort

Im letzten Bereich, genauer gesagt dem Komfort-Bereich, findet ihr weitere Einstellungen. Zum einen Betrifft dies das WLAN. Hier könnt ihr generell das WLAN oder nur den Gastzugang (sofern ihr den aktiviert habt) deaktivieren.
Der Anrufbeantworter könnt ihr hier ansteuern und darüber aktivieren oder abschalten. So mach ich es jeweils, wenn ich aus dem Büro geh, aktiviere ich den Anrufbeantworter wieder. Sofern sich dieser nicht eh, durch die Zeitschaltung von alleine aktiviert oder deaktiviert hat.
Auch Rufumleitungen oder Rufsperren könnt ihr darüber aktivieren.


Fazit nach meinem mehrmonatigen Test

Was ich mir jetzt noch wünschen würde, wäre – neben Smart Home Untersütztun in der Schweiz – dass ich Geräte gleich über den Bereich «Heimnetz» temporär oder generell aussperren könnte. Auch würde ich eine Passwort-, TouchID- oder FaceID-Sperre für die App bevorzugen. Es muss ja nicht sein, dass jeder der mein entsperrtes Smartphone in die Finger bekommt gleich auf meine sensiblen Einstellungen zugreifen kann.

Äusserst praktisch empfinde ich das schnelle an- oder ausschalten vom Anrufbeantworter und dem Gastzugang oder generell WLAN für alle die dieses über Nacht (oder weniger dramatisch, in den Ferien) abschalten möchten.

Alles in allen eine Runde Geschichte und ein tolles Update. Gut gemacht AVM.
Wenn ihr AVM gerne mal etwas näher kennen lernen möchtet oder gar spezielle Fragen an sie habt. An der kommenden Fantasy Basel ist AVM vor Ort und da könnt ihr sicherlich die eine oder andere Frage deponieren. Solltet ihr sie besuchen gehen, richtet einen Gruss von mir aus.

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

Comment(1)

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.