Home News Microsoft Xbox Serie X – Microsoft gibt mehr Details bekannt
Xbox Serie X – Microsoft gibt mehr Details bekannt

Xbox Serie X – Microsoft gibt mehr Details bekannt

1

Über die letzten Monate verteilt gibt Microsoft immer wiedermal ein bisschen Details bekannt zu der kommenden Spielekonsolen Generation. Während dem bei Sony das grosse Schweigen herrscht, kommen wir bei Microsoft wieder einen Schritt weiter nach vorne. Nachdem wir Mitte Dezember schon das Design erfahren haben geht es dieses Mal ein bisschen um die Innereien der XBox Serie X.

Microsoft gibt mehr Details bekannt

Phil Spencer ist bei Microsoft der Leiter der Xbox Sparte. Genau dieser hat nun ein paar weitere, sehr interessante Details angekündigt. Für alle die es verpasst haben, im letzten Dezember haben wir ja das neue Design der Spielekonsole erfahren.

Spiele im Abo und für die Plattform die ihr braucht

Ich bin ja ein grosser Fan vom Xbox Game Pass. Damit bekommt ihr die Micorosft eigenen Spiele für ein Verhältnis mässig geringen monatlichen Betrag. Solange ihr Geld in den Topf werft, habt ihr immer direkten Zugang auf die Spiele. Das aber, nicht wie bei anderen, nur auf alte Titel, sondern immer gleich per Tag eins auch auf die grossen Spiele-Titel. Der nächste grössere Name hier ist da sicherlich «Halo Infinite».
Das ist ja gegeben und wird – hoffentlich – auch so weiter bestehen bleiben. Neu dazu kommt «Smart Delivery». Damit könnt ihr zum Beispiel einen Spiele-Titel für die aktuelle Xbox One kaufen (die bei euch im Wohnzimmer steht). Solltet ihr euch später entscheiden, die kommende Xbox Series X zu kaufen, lässt sich das Spiel einfach mitnehmen. Somit müsst ihr nicht vorschnell auf die kommende Konsolengeneration setzen oder müsst nicht abwarten mit dem Spiel Kauf, bis ihr die neue Konsole habt.

Zumal dazu kommt, dass die Xbox Series X abwärtskompatibel ist. Heisst, ihr könnt darauf Spiele von der Xbox, der Xbox 360, der Xbox One oder eben der neusten Generation spielen.

Mehr Leistung  und Effizienz für die Xbox Series X

Auch wissen wir jetzt, was im inneren für eine Leistung herrscht. Haben wir bei der Xbox One noch auf 6 TFLOPS setzen dürfen, bekommt wir bei der Xbox Series X ganze 12 TFLOPS GPU-Leistung.
Die neue Konsole soll sich durch den Einsatz von VRS (Variable Rate Shading) effizienter laufen. Damit bekommen die Spieleentwickler ein Werkzeug in die Hand, um die Leistung der Konsolen Hardware besser einzuteilen.

Zu den weiteren, noch genannten Punkten gehört, das schon einmal in Spiel gebrachte DirectX-Raytracing. Sowie das instantane Wechseln von einem Spiel ins nächste, ohne Wartezeiten. Möglich wird das durch Quick Resume.

Quelle: Xbox News Blog

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

Comment(1)

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.