Apple iMovie Storyboards

Magic Movie und Storyboard für iMovie 3.0

Während der Peek Performance Keynote hat uns Apple nicht nur ein neues iPhone SE, ein iPad Air sowie den Mac Studio und das dazugehörige Display vorgestellt, am Rande zeigte uns der Hersteller aus den USA auch noch eine kleine Neuerung in iMovie. Dabei handelt es sich um die Funktion Magic Movie und Storyboard.
Versprochen hat uns Apple das Update auf den April dieses Jahres und nun auch geliefert.

Magic Movie und Storyboard für iMovie

Doch was ist Magic Movie und was hat Storyboard mit iMovie zu tun? Diese beiden neuen Funktionen findet ihr, nach dem eingespielten Update auf iMovie 3.0 direkt in iMovie, welches standardmässig mit jedem neuen iPad ausgeliefert wird.

Magic Movie

Ist eine Funktion, die neu in iMovie Einzug erhalten hat. Magic Movie hilft Menschen wie mir, die nicht fähig sind schnell und simple Filme zusammenzuschneiden und so Erinnerungen festzuhalten.
Tag täglich filmen wir kleines Sequenzen unseres Lebens, wir machen Fotos und versuchen so das Leben, was wir leben festzuhalten. Doch bei den meisten von uns verkümmern die Video-Schnipsel und die Bilder irgendwo auf dem Smartphone, in einer Cloud oder noch besser, sie gehen verloren.

Apple iMovie Magic Movie
Apple iMovie Magic Movie

Hierfür gibt es zahlreiche Apps im App Store, welche teilweise ein Heiden-Geld kosten und unschöne Monatsabos nach sich ziehen. Nun hat uns Apple in seiner eigenen Video-Editierungs App eine solche Funktion spendiert.

Nun wählt ihr einfach eure liebsten Videos und eure Bilder aus und iMovie erledigt den Rest.
Fast wie von Zauberhand.

iMovie Storyboard

Die zweite, neue Funktion hört auf den Namen Storyboard. Genau das ist es auch.
Apple hilft euch dabei, in iMovie selber einen Film zu erstellen. In der App bekommt ihr Schritt für Schritt gezeigt, was ihr für ein erfolgreiches Video benötigt.

Insgesamt stehen euch zum Start der Funktion 20 unterschiedliche Storyboards zur Verfügung, mithilfe dessen ihr euch austoben könnt. Die einzelnen Storyboards haben Grundrichtungen aus der Kategorie wie Koch- oder Produktbewertungsvideos und so weiter.

Anhand dieser Anleitung könnt ihr lernen gezielt Video-Stückchen zu generieren, die ihr später für ein fertiges Video nutzen könnt. Habt ihr alles zusammen, drückt ihr noch einen Knopf und auch hier bekommt ihr dann ein fertiges Video ausgeliefert.

iMovie ist nach wie vor ein einfaches Tool zum Schneiden eurer Filme. Von Version baut Apple die App weiter aus und bringt euch mehr Funktionen in die kostenlose App.

Bildquelle: Apple Newsroom

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top