LumaFusion mit Multicam ist endlich da

LumaFusion mit Multicam ist endlich da!

Die App LumaFusion ist mir über die Jahre ans Herzen gewachsen. Früher mit dem iPad Pro und dem Apple Pencil und seit über einem Jahr mit meinem iPad Air schneide ich jede Menge Videos zusammen. Sei es für meinen YouTube-Kanal oder auf Kundenanfragen Kurz-Videos ich unterwegs, daheim oder auch im Büro meist die App Luma Fusion. Mit der Version 4.0 haben es die Macher hinter der App leider verpasst, Multicam zu liefern, jetzt mit dem neusten Update auf 4.0.1.2788 hat es endlich geklappt. LumaFusion mit Multicam ist endlich da.

Nach iMovie und Adobe Premiere Rush

Über viele Jahre habe ich, meine Videos mit iMovie geschnitten. Ein tolles Programm, für alle unter euch, welche einfache Videos schneiden und keine grosse Zeit in die Einarbeitung eines Programms dafür aufwenden möchten. Über zwei Jahre meinte ich, dass ich mit Adobe Premiere Rush, weiter kommen würde, um auch an meinen Windows Rechnern einen Zugriff, auf die Schnittsoftware zu haben. Nach vielen Problemen und dank dem Aufkommen vom performanten iPad bin ich dann gänzlich von der Idee abgekommen und habe mich fast vollumfänglich der Produktion auf dem iPad verschrieben. Leider gibt es noch kein Final Cut pro für das iPad.

Mittlerweile bin ich aber sehr glücklich mit der LumaFusion App für das iPhone und das iPad. Wobei ich vor allem am iPad damit schneide.

Video schneiden am iPad mit LumaFusion

Das Schneiden von Filmen am iPad gelingt am iPad einfach und schnell, vor allem im Zusammenspiel mit dem Apple Pencil. LumaFusion ist ein sehr einfach und logisch aufgebaute App. Somit kommst du schnell und einfach ins Bearbeiten von Film-Dateien. Mit der Meinung scheine ich nicht wirklich allein da zu sein. So sagen zumindest über 830 Bewertungen im App Store, mit einer Wertung von 4.8 sehr viel aus, wie ich finde.

Ein Verlangen, das schon länger im Raum stand und von den Nutzenden immer wieder gewünscht wurde, war der Support von Multicam.

Neu bis zu sechs Kameraquellen einbinden

Wer ein Interview filmt und dabei auf zwei, oder gar mehr Kameras setzt, ein Unboxing-Video mit einer Frontalen und einer Top-Down-Kamera dabei nutzt, der wird sich zukünftig viel Arbeit sparen können.

Bis anhin musste ich von Hand die einzelnen Spuren zusammenschieben. Das Gleiche galt für die Audio-Spur(en), welche fast noch mehr Zeit verschlingen, beim Zusammentragen. Das werde ich mir in der Zukunft sparen können.

Für einmalig CHF 20.- habe ich mir das Add-On Multicam Studio freigeschaltet und kann mich in Zukunft etwas mehr dem Schnitt oder auch dem Coverbild der Videos zuwenden. Gerade in Situationen, wo es schnell gehen muss, um einen ersten Zusammenschnitt zu haben, ist es mir das Geld auf jeden Fall wert.

Ach ja, die App LumaFusion findest du auch auf Mac-Modellen mit einem M1 oder M2-Chip. Hier ist sicherlich auch ein weiteres Add-On, das FCPXML-Eport spannend, damit bekommst du das aktuelle Projekt exportiert und kannst es in Final Cut Pro weiterverarbeiten, wenn gewünscht.

About The Author

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top