Home News Huawei Huawei Watch GT Vorstellung
Huawei Watch GT Vorstellung

Huawei Watch GT Vorstellung

0

Gestern Nachmittag in London hat Huawei den neusten Smartphone-Porn vorgestellt. Wie immer im Frühling zeigt der Hersteller sein Consumer Gerät – hier kommt ihr zu meinem Testbericht des Huawei P20 Pro – und im Herbst die grosse Ausgabe des Smartphones. Die Herbstliche Serie läuft jeweils unter dem Namen Mate und damit zeigt der Chinesische Hersteller jeweils was aktuell so möglich ist in Sachen Hardware.

Huawei Watch GT Vorstellung

Selber war ich dieses Mal leider nicht vor Ort, deshalb kann ich euch keine ersten Eindrücke vom neuen Smartphone liefern, und die Spezifikationen zum neuen Mate 20 findet ihr in genügend anderen Blogs die ihr da nachlesen könnt oder natürlich direkt beim Hersteller. Wer mein P20 Testbericht gelesen hatte, hat mit bekommen, dass ich sehr angetan war von dem Smartphone. Ich begleite Huawei ja schon seit vielen Jahren und habe Freude daran, wie sich die Firma entwickelt hat.

Neben dem neuen Smartphone hat Huawei aber auch noch neue Wearable vorgestellt. Wie Apple und Samsung hat auch Huawei bemerkt, dass man die Wearables am besten mit dem Fitness-Aspekt unter die Menschen bringt. Deshalb ist die neue Watch GT auch voll auf das Thema Sport ausgerichtet.

Die Hardware

Die Uhr gibt es in zwei verschiedenen Versionen, einmal der Sportlichen und dann noch die elegante Version. Doch diese beide unterscheiden sich nur optisch von einander, die inneren scheinen die gleichen zu sein.
Der Akku will – in der reinen Uhren Ansicht – bis zu 30 Tage halten. Sobald ihr die ganzen Tracking Funktionen dazu nutzt, geht der Verbrauch runter auf zwei Wochen. Bei durchgehenden GPS, Herzfrequenzmessung und Tracking liegt er dann bei 22 Stunden. Alles Werte die sich natürlich noch beweisen müssen. Doch bis jetzt hat mich der Akku bei Huawei selten enttäuscht. Somit bin ich da echt gespannt auf die zwei Wochen im normalen Betrieb.

Für die Herzfrequenz Messung setzt Huawei auf den TruSeen 3.0 Sensor und setzt für die genaue Positionsbestimmung auf mehrere Sensoren. Das ist zum einen den uns allen bekannten GPS- und dazu gesellt sich GLONASS und GALILEO. Auch hier, eine gute Entscheidung von Huawei, das verwenden von den drei verschiedenen Systemen bringt die Genauigkeit der aktuellen Position auf ein neues Level. Das zeigten schon andere Hersteller von Wearables und Navigationsgeräten. Dazu kommt der neu verbaute Barometer, mit dessen Hilfe ihr nicht nur eure Position, sondern auch die Höhenmeter tracken könnt. Das ist zum einen für das Treppensteigen praktisch aber noch viel mehr beim Training in Hügeligen Landschaften oder Wandern sehr praktisch.

Huawei Watch GT
Die Smartwatch

Für den Bereich Sport natürlich auch sehr wichtig, die Watch GT ist jetzt auch Wasserdicht bis zu 50 Meter.

Bei einer Akku Ladung von zwei Wochen geht natürlich nicht nur das Messen von Werten durch den Tag auch in der Nacht kann die Uhr aktiv sein. Mit dem verbauten TruSleep Sensor wird eure Schlafqualität gemessen. Auch hier bin ich extrem gespannt auf vergleiche mit anderen Wearables.
Wer sich schon mal mit einem Schlaftacker auseinander gesetzt hat, weiss, dass man damit den eigenen Schlaf optimieren kann.

Das Betriebssystem

Auf den Weg, den Huawei beim Betriebssystem einschlägt war ich am meisten gespannt. Hat doch Samsung mit der Gear S3 auf ein eigenes System gesetzt und somit Wear OS den Rücken zugekehrt. Wer meinen Testbericht zu der Smartwatch gelesen hat, weiss dass ich nicht unglücklich war über die Wahl. Hat die S3 doch deutlich an Geschwindigkeit und auch an Bedienungskomfort gewonnen.
Das gleiche erhoffe ich mir bei der Huawei Watch GT. Denn hier setzt der Hersteller auf das Lite OS. Ein eigens für Fitness-Uhren entwickeltes Betriebssystem das hierfür auch die ganzen Funktionen liefert. Dafür aber auch nicht mehr. Wenn ich es richtig verstanden habe, könnt ihr darauf keine Apps installieren. Das Empfangen von Notifications ist aber gegeben.

Huawei Lite OS
Huawei Lite OS

Laut den Spezifikationen wird es wohl auch nicht möglich sein, eigene Musik drauf ab zu speichern zum anhören während des Laufens. Und die Verbindung zum Smartphone basiert auf Bluetooth Basis. Somit wird auch ein Eigenständiges Betreiben der Uhr nicht gegeben sein. Was ja wiederum auch die Lange Akku-Laufzeit wieder etwas bestärkt.

Erstes Fazit

Ich beziehe mich ja selten auf die Spezifikationen eines neuen Gadgets. Lieber habe ich das selber in der Hand und berichte euch dann auch aus solcher eben ersten Hand. Das ist aber heute beim Mate 20 Pro wie auch bei der Watch GT nicht möglich. Deshalb bin ich beim ersten Fazit nochmals vorsichtiger.
Mir gefällt das Huawei bei den Smartwatches auch auf ein eigenes Betriebssystem setzt. Mir gefällt das die Akku Laufzeit deutlich gestiegen ist. Laut den Specs soll auch NFC gegeben sein. Da hoffe ich doch ganz stark dass bald möglichst auch ein Huawei Pay an den Start kommt hier in der Schweiz und man dann auch mit der Fitness Uhr bezahlen kann Unterwegs. Das Thema Bargeldlos bezahlen ist ja eines meiner Steckenpferde.

Anstonsten darf ich Huawei zu einem erneuten – wies ausschaut – tollen Produkt Launch gratulieren und wer weiss vielleicht gibt es ja auch bald Testberichte zu den neuen Modellen hier im Blog, im Podcast oder auf meinem YouTube Channel.

Wie schon beim Start vom P20 gibt es auch mit dem Mate 20 Pro ein Bundle zu kaufen. In Deutschland ist das eines mit Amazons Sprachassistent. Hier in der Schweiz setzt Huawei auf das Duo Mate 20 (Pro) und die Watch GT.

Ach ja, das Mate Pro 20 lässt sich jetzt endlich via Wireless Charging aufladen, das wurde aber auch Zeit und somit kommt einer der wenigen Kritikpunkte welches ich am P20 Pro hatte auch gestrichen, Dankeschön Huawei.

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.