Home News Gadget Huawei MateView vorgestellt
Huawei MateView vorgestellt

Huawei MateView vorgestellt

0

Etwas worauf ich schon länger gespannt bin, sind die Displays, welche Huawei in den letzten Monaten gezeigt hat. Mit dem Juni Event zeigte der Hersteller zwei neue Versionen ihrer Bildschirme. Einen für das produktive Arbeiten und eines, das auf das Gaming ausgelegt ist.
Was Huawei MateView ist und was sie können, darauf geh ich im heutigen Beitrag kurz ein.

Eines gleich vorneweg, morgen darf ich einen ersten Blick auf die neuen Gadgets werfen. Sollten dabei auch die Bildschirme gezeigt werden, aktualisiere ich den Beitrag hier natürlich mit eigenen Bildern. 

Huawei MateView vorgestellt

Etwas was Huawei vor allem herausgestellt hat, ist das schlichte und minimalistische Design des Monitors. Je nach Version sind das 12.8 mm, 27 mm oder 47.6 mm in der Dicke.

Seitliche Ansicht vom Monitor
Seitliche Ansicht vom Monitor

Huawei MateView – Bedienung

Total unverständlich, aber auch im Jahre 2021 werden die meisten Monitore nach wie vor mit einem dummen schlichten Betriebssystem ausgestattet. Diese werden meist mit einem meist schlecht erreichbaren Knubbel auf der Rückseite oder mehreren Knöpfen auf der Unterseite bedient. Beides ist vollkommen umständlich und nervt mich jedes Mal.

Mechanismus am Monitor
Mechanismus am Monitor

Huawei hat hier einen neuen Ansatz gewählt, mit einer Touchbedienung an der Mitte unten vom Display.

Huawei MateView – Lautsprecher

Die Monitore sind beide auch mit einem 5 W Lautsprecher ausgestattet. Von diesem verbaut Huawei gleich zwei, links und rechts an der Monitor-Unterseite.

Anschlüsse, direkt am Monitor Fuss
Anschlüsse, direkt am Monitor Fuss

5 Watt sind mittlerweile bei guten Monitoren Standard, grössere Modelle bieten meist sogar 7 oder 7.5 W an. Da ich meist mit Studio-Boxen arbeite, ist das für mich eh relativ unbedeutend. Aber immer praktisch zu wissen, dass man auch direkt am Monitor guten Sound bekommt.


Huawei MateView

Was mir am besten, am 28.2″ Produktiv-Monitor gefällt, ist das Verhältnis von 3:2. Wer hier ein wenig mit liest, hat sicherlich mitbekommen, dass ich ein Fan von dem Bildschirmverhältnis bin.

Der Bildschirm löst mit 4K auf und bietet somit viel Platz für mehrere Apps. Der Screen-to-Body-Ratio liegt hier bei 94 Prozent.

ShareMe und Wireless-Funktion
ShareMe und Wireless-Funktion

Euer Huawei MateBook (und sicherlich auch andere) könnt ihr direkt mit nur einem Kabel am Monitor anschliessen und es wird mit 65 W geladen, das Lob ich mir.


Huawei MateView GT

Der Huawei MateView GT ist ein auf Gaming-Nutzer:innen ausgerichteter Monitor. Mit 34″ ist es deutlich grösser und mit einer feinen Kurve ausgestattet.
Das Panorama Verhältnis ist 21:9 und bietet euch einen guten Blick direkt auf das aktuelle Spiel.

Gaming Monitor
Gaming Monitor

Fürs Gaming wichtig ist die Bildwiederholrate. Hier setzt Huawei hier auf eine 165 Hz Refreshrate.

Rückseite vom Gaming Monitor
Rückseite vom Gaming Monitor

Unten am Display-Fuss findet ihr einen 5 Watt Speaker-Bar verbaut. Diese ist mit einem Dual Audio Channel ausgestattet.

Soundbar vom Gaming Monitor
Soundbar vom Gaming Monitor

Preise und Verfügbarkeit

Der Gaming-Monitor wird per Ende Juli ab CHF 549.- und der MateView ab CHF 699.- im Schweizer Handel verfügbar sein.

Ich hoffe baldmöglichst ein Blick auf die beiden Monitore werfen zu können.


Das erste Fazit zu den Huawei MateView Monitoren

Wie schon einleitend beschrieben bin ich extrem Neugierig auf die neuen Huawei Monitore. Auf meinem neuen Podcaster Schreibtisch würde sich der MateView sehr gut machen. Passend zu meinem Podcast-Rechner dem MateBook X Pro.

Bei der Vorab-Informations-Veranstalltung für die Blogger/Journalisten war noch nicht ganz klar, wann und ob überhaupt die Monitore in die Schweiz kommen werden. Auch der Preis wird noch spannend werden.

Das, was wir bis anhin gesehen haben, klingt sehr interessant. Ich bin schon mehr als neugierig die beiden Monitore. Wie einleitend schon erwähnt werde ich morgen die Gelegenheit haben, die ersten Produkte selber auszuprobieren, ich hoffe, diese beiden werden auch dabei sein.
Damit werde ich dann auch, hier den Beitrag, mit eigenen Bildern und meinen ersten Eindrücken ergänzen. Seid also gespannt und schaut morgen gegen Abend nochmals vorbei.
Das könnt ihr natürlich auch in meiner Instagram Story tun.

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.