Der neue günstige von Huawei MateView SE

Huawei MateView SE – Einfacher Monitor mit guter Ergonomie und E-Book Modus vorgestellt

Huawei hat in der aktuellen Woche auf einem Launch Event in Berlin eine Reihe an neuen Smart Office Produkten vorgestellt.
Inmitten der ganzen Laptops und Zubehör-Produkte hat Huawei auch seine FreeBuds Pro 2 vorgestellt. Nachdem im letzten Jahr schon zwei Monitore in den Markt kamen, hat Huawei ein weiteres Modell vorgestellt. Ich weiss, in Deutschland ist dies bereits das vierte Modell, im Schweizer Markt ist aber nur der Gaming-Monitor und der derjenige, welche ich als Podcast-Monitor verwende, auf den Markt gekommen. Gespannt dürft ihr auf den Huawei MateView SE blicken, welcher bald schon in den Verkauf kommt.

Günstiger 24″ Monitor mit einigen Extras

Der neue Monitor von Huawei hat eine Displaygrösse von 23.8″, welches über eine Low Blue Light und Flickr Free Zertifizierung verfügt. Das Display ist fast randlos, lässt sich ergonomisch anpassen, sodass ihr auch an längeren Home-Office Tagen keinen Krampf im Nacken bekommt und verfügt auch über eine Pivot-Funktion. Letzteres heisst, ihr könnt ihn auch im Hochkannt-Modus einsetzen.

Bei der Auflösung setzt Huawei auf eine Full-HD-Auflösung, was 1920 × 1080 Pixel sind. Der P3-Farbraum liegt, so sagt Huawei, bei 90 Prozent. Die Bildwiederholfrequenz liegt bei 75 Hz und unterstützt AMD FreeSync.

E-Book Modus – Fast einmalig für Büro-Monitore

Huawei forscht unermüdlich in allen ihren Gerätekategorien. Beim Huawei MateView SE findet ihr einen speziellen E-Book-Modus. Dabei wird das Farbspektrum dezent reduziert, womit der Bildschirm eine papierähnliche Ansicht bekommt. Ähnlich den E-Book-Readern, die man vom mobilen Lesen her kennt.

Der Vorgang soll eine immersive Leseumgebung schaffen, die Augen werden dabei geschont und ihr könnt konzentrierter längere Texte lesen. Hier bin ich natürlich sehr gespannt, wie sich das im alltäglichen Büro-Leben auswirken wird.

Bedienung des Monitors

Nein, der Monitor hat keine Touch-Unterstützung. Es tut mir natürlich leid, wenn mein Titel zu diesem Kapitel solch einen Wunsch hervorgetan hat. Es geht hierbei um die Bedienung vom Monitor selbst. Ihr findet beim MateView SE keine Touch-Bedienung, wie ihr es von meinem Testbericht des Huawei MateView her kennt. Hinten befindet sich ein Fünf-Wege-Joystick. Somit fällt das nervige Suchen des passenden Knopfes weg. Damit sollte die Bedienung deutlich einfacher gestaltet werden.

Huawei MateView SE: Abstriche bei den Anschlüssen

Bei einem solch günstigen Monitor müssen natürlich auch irgendwo Abstriche gemacht werden. Diese sind, wie oft in der Monitor-Preisklasse, auch hier beim MateView SE bei den Anschlüssen gemacht worden.

Auf der Rückseite findet ihr neben dem Stromanschluss einzig einen HDMI und einen Display-Port.

Der neue günstige von Huawei MateView SE
Der neue Günstige von Huawei MateView SE

Was wiederum mit dabei ist – und eigentlich auch an jeden Monitor gehört – ist die Möglichkeit des VESA-Mount. Das heisst, ihr könnt den Monitor auch ohne den Standfuss nutzen. Hierfür schraubt ihr den Monitor direkt an die Wand oder an eine entsprechende Halterung. Ich setzte bei mir im Büro seit vielen Jahren auf zwei von Ergotron und möchte nichts anderes mehr haben.

Wenn der Monitor etwas taugt, könnte ich mir vorstellen, einen Zweiten davon zu kaufen und diese dann schön zusammen zu nutzen. Mal schauen, mein Test beginnt in der kommenden Woche, dann schaue ich mir das Ganze nach und nach an.

Preis und Verfügbarkeit

Huawei gibt an, dass der MateView SE per August 2022 bei uns in der Schweiz auf den Markt kommen wird. Der Monitor kommt in zwei Ausführungen auf den Markt. Wie an vielen anderen Orten orientieren sich hier die Hersteller von Monitoren immer mehr an dem Apple Weg. Denn ihr könnt den normalen (etwas steifen) Monitor für CHF 169.- kaufen.

In der Pivot-Funktion
In der Pivot-Funktion

Werft ihr etwas mehr Geld auf die Ladentheke bekommt ihr die Möglichkeit den Monitor ergonomischer zu drehen. Dabei steht euch ein Neigungswinkel und die vertikale Drehung sowie die Höhenverstellung zur Verfügung. Dafür verlangt Huawei dann CHF 189.- von euch. Beides sind natürlich UVP (unverbindliche Preis-Empfehlungen) vom Hersteller und die können sich auch noch entwickeln.

Sobald der Monitor mich erreichen wird, werde ich natürlich eigene Bilder machen und diese hier ergänzen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top