Home News Hersteller SSL-Zertifikat bei Hostpoint ab sofort kostenlos
SSL-Zertifikat bei Hostpoint ab sofort kostenlos

SSL-Zertifikat bei Hostpoint ab sofort kostenlos

1

Das sind doch mal schöne Neuigkeiten vom grössten Schweizer Internet Provider Hostpoint. Ab sofort können sich die Kunden von Hostpoint ein kostenloses SSL-Zertifikat erstellen lassen.

SSL-Zertifikat bei Hostpoint ab sofort kostenlos

Doch beginnen wir etwas weiter vorne. Ein SSL-Zertifikat ist eine Möglichkeit den Datenverkehr von eurem Computer/Smartphone/Tablet oder was auch immer und der gegenüberliegenden Webseite welche ihr an surft/oder von der ihr die Informationen bekommt zu verschlüsseln.

In den letzten zwei, drei Jahren habt ihr sicherlich schon mal bemerkt, dass wenn ihr gewisse Seiten im www an surft, dass diese dann ein «https://» davor stehen haben, also ein „s“ mehr als ihr in den meisten Fällen eingetippt habt. Auch habt ihr sicherlich auch schon mal eine URL (die Adresse welche ihr oben im Browser eingebt) gesehen die dezent mit grüner Farbe hinterlegt ist.

Das hat damit zu tun, dass diese Domains mit einem SSL-Zertifikat versehen sind. Achtet euch einmal wenn ihr das nächste mal auf einer Webseite seid auf der ihr eure Kreditkarte eingeben müsst oder ihr euch einloggt. Wenn da kein «https» vorne dran steht, heisst das, dass diese Seite nicht verschlüsselt mit euch kommuniziert. Im Klartext – vereinfacht gesagt – jeder der etwas mehr von Computern versteht, wäre in der Lage eure eingegeben Daten mit zu lesen. Von den eMails, über die Daten welche ihr bei einer Single-Börsen-Seite eingebt bis hin zum eigentlich, vermeintlich anonymen shoping Abenteuer im Netz.

Hostpoint und das SSL-Zertifikat

Seit Jahren hat man die Möglichkeit als Webseitenbetreiber sich ein solches Zertifikat ausstellen zu lassen um die Verbindung zwischen Kunden/Leser und der Webseite zu verschlüsseln.
Meiner einer wollte seit dem Neustart von boncibus.com (meiner Zöliakie Plattform) sich ein solches Zertifikat bestellen. Doch wie immer ist auch dieser Punkt eine Frage des Geldes. Für 2016 hab ich  mir das auf die ToDo Liste geschrieben, doch nun ist mir Hostpoint zuvor gekommen – merci.

In den nächsten Wochen werde ich nach Möglichkeit meine ganzen Blogs mit einem SSL-Zertifikat versehen.

Bevor jetzt die Kommentare kommen. Ich bin mir auch im klaren, dass dieses Zertifikat, welches Hostpoint kostenlos abgibt nur der untersten Stufe der ganzen SSL-Zertifizierung entspricht.
Heisst, das Produkt dahinter ist ein sogenanntes Domaingeprüftes Zertifikat mit der kleinsten Sicherheitsstufe. Keine Angst, die Übertragung der von euch eingegeben Daten sind annähernd genauso stark wie beim höchsten Level.

Für euch heisst es in Zukunft, dass ihr eure Kommentare und Anfragen übers Kontaktformular bald verschlüsselt abgeben könnt. Wenn es so weit ist, werde ich euch das in einem Update hier im Post wissen lassen. Hier eine kleine Aufzählung der einzelnen Blogs, sobald die Fett-geschrieben sind hab ich das Update vollzogen (so seid ihr Schritt für Schritt auf dem laufenden).

 

Martin @pokipsie Rechsteiner

Familienvater, Gadget-verrückter/süchtiger, Podcaster, Blogger, Youtuber. Liebt LEGO, Cloud, Coaching

Comment(1)

  1. Danke für Deinen Beitrag Martin. Ich möchte noch kurz ein Missverständnis bezüglich „annähernd so starker Verschlüsselung“ und „kleinster Sicherheitsstufe“ korrigieren.

    Die FreeSSL-Zertifikate von Hostpoint entsprechen dem aktuellen Stand der Technik. Die Verschlüsselung der Daten ist bei allen Zertifikaten mit bis zu 256 Bit überall gleich gut.

    Der Unterschied zwischen domainvalidierten Zertifikaten (zB FreeSSL) und organisationsvalidierten (OV) oder gar Extended Validated (EV) -Zertifikaten besteht vielmehr in der Überprüfung des Antragstellers. Bei solchen Zertifikaten wird überprüft, ob der Antragsteller bzw. Domaininhaber zB. tatsächlich existiert, etc. Mit der in grün gefärbten Browser-Adressleiste bei einem EV-Zertifikat kann dem Kunden, etwa in einem Online-Shop, signalisiert werden, dass die Webseite und deren Betreiber vertrauenswürdig ist. Ein Besteller kann sich also sicher sein, dass die im Zertifikat genannte Firma auch tatsächlich existiert und das Unternehmen tatsächlich hinter der besuchten Webseite steht. Allerdings: OV- und EV-Zertifikate können ausschliesslich von Firmen beantragt werden.

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.