BlackBerry ändert seine Strategie – Notfallplan?

Vor kurzem hat Research In Motion verlauten lassen, dass sie Android Apps auf ihrem eigenen Tablet OS lauffähig machen lassen, ein erster Hilfeschrei, da zum Start des Playbooks nicht soviele Apps Entwickelt wurden wie sich RIM erhoffte.

Jetzt kommt der nächste.

Mit der lancierung von Black Berry OS 7 präsentiert RIM eine Multi-Plattform-Strategie in Unternehmungen. Da in den letzten Jahren zuerst dank dem iOS und später auch Android die RIM Server Strukturen immer mehr zurück gegangen sind, musste BB natürlich reagieren.
Beim suchen einer Lösung hat sich BlackBerry nicht etwa auf eigene Innovationen und oder der Überarbeitung der eigenen Plattform gemacht, sondern wie schon bei den Apps auf dem Playbook für eine „öffnung“ der eigenen Plattform entschieden.

Ab diesem Sommer soll eine über das Web gesteuerte Geräteverwaltung konfigurationsmöglichkeit folgen, natürlich werden einige der Features nur für BlackBerry Geräte verfügbar sein.
Gleichzeitig soll auch ein neues Sicherheitskonzept namens „BlackBerry Balance“ den Weg in die Unternehmen finden, womit die Privaten und Geschäftlichen Daten sauber von einander getrennt werden sollten.
(Via)
[ad#co-schmal]

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top