Home News Google Google music endlich online – USA only wiedermal

Google music endlich online – USA only wiedermal

2

Googles Musik Dienst kreist schon seit vielen Monaten wenn nicht sogar Jahren durch die Gerüchteküchen. In diesem Sommer startete die beta des Google music Dienstes. Die Enttäuschungen waren gross und das hochladen der Musikstücke dauerte bei vielen extrem lange (ich selber habe nach über 3 Monaten den Dienst deaktiviert, es waren noch immer nicht alle Songs hochgeladen).

Heute Abend fand der Google Music Event statt und Google stellte nun die Endgültige Version des Dienstes vor.

Nicht nur wie angekündigt während einer beschränkten Zeit, sondern für immer soll der Account für 20'000 Musikstücke kostenlos sein. Ermöglich wird euch damit in jedem Webbrowser oder über diverse Apps die Musik zu konsumieren.

Starten wird der Dienst per sofort in den USA, wie immer wieder, vorerst aber erst mit den drei grossen Labels:

  • Sony
  • Universal
  • Emi
Und natürlich gibt es die Google+ Anbindung, das wir da spassig in den nächsten Tagen/Wochen wenn aus den USA fleissig neue Musik stücke geteilt werden.
Ein alleinstellungsmerkmal hat der Google music Dienst aber dennoch, und somit bieten sie Exklusives Material an um die Leute auf ihre Plattform zu locken:
  • sechs unveröffentlichte Konzerte der Rolling Stones
  • 5 Live Stücke eines Coldplay Konzertes in Madrid
  • das neuste Bust Rhymes Album wird es exklusiv auf Google Music geben
  • Live CDs von Pearl Jam und Shakira

Die Frage ist nur:

Wer braucht diesen Dienst? Sicherlich gut in Android verzahnt und somit ein enormes Potential, aber in der heutigen Zeit haben die Leute doch ihre Musik, auf dem Rechner schon lange in digital gekauft in iTunes oder aus irgendwelchen Quellen geladen. Viel gutes neues gibt es nicht mehr und wenn dann kauft man die da wo man gewohnt ist. Und für all die anderen Songs, welche man einmal hört aber dafür nicht gleich kaufen möchte gibt es streaming Dienste wie den z.B. gestern in der Schweiz gestartete Spotify.

In meinen Augen hat da iTunes Match mehr Chancen, da dort all diejenigen, welche nicht ganz legale Musik haben sich ihre Musik für $ 24.90 «reinwaschen» werden und alle diejenigen- wie ich z.B. – welche fleissig für ihre Musik gezahlt haben, aber beim übertragen auf den Rechner vielleicht nicht so hohe Bitraten gewählt haben, bekommen jetzt Musik in guter Qualität.

Fazit zum Event:

Langweilig und nichts neues….
Dazu kommt noch immer das Problem welches viele Kreditkartenlose Personen haben, die Bezahlung ist wie im Android Markte nur per Kreditkarte oder Google Checkout möglich, schade dass dies nicht endlich auch mal geändert wurde (hoffen wir doch dass es hierzulande auch so kommt wie in den USA, da kann man wenigstens als Kunde der Telekom via der Mobilphone Rechnung bezahlen.

Ich habe mich auf gerade bei Spotify angemolden und teste dieses ein Weilchen, zumal bis iTunes Match in die Schweiz kommt.

Eigentlich ist ja Google music nur in den USA verfügbar, die meisten Nutzer hier in Europa bekommen dieses Bild zu sehen wenn sie sich ineloggen veruschen:

Google music

Interessanterweise kann ich mit meinem «Android» Google Account, den ich immer für Gadget Tests verwende auch ohne Proxi darauf zugreifen und das hier aus der Schweiz.

Das Motorola Xoom war das erste Device welches den Dienst nutzen durfte, und durch meinen Test von dem Android Tablet in diesem Sommer (es was das US Verizon Modell) bin ich in den verfrühten Genuss von Google music gekommen.

 

Wie ist eure Meinung dazu?

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

Comment(2)

  1. Ich nutze Google Music gerne abends im Büro, weil ich dort eben nicht meine Songs zur Verfügung habe und so ganz simpel per Browser auf alles zugreifen kann. Ich finde es jedenfalls sehr praktisch.

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.