Home News Gadget Sony ZV-1 – Der kommende VLOG Standard? Ankündigung
Sony ZV-1 – Der kommende VLOG Standard? Ankündigung

Sony ZV-1 – Der kommende VLOG Standard? Ankündigung

1

Die beste VLOG-Kamera. Auf der Suche nach einer solchen ist gefühlt die ganze YouTube'er Szene und das meist schon nach dem Kauf der aktuellen Kamera.
Gut, so schlimm ist es sicherlich nicht ganz, dennoch möchte man sich immer wieder verbessern. Der need danach wird natürlich auch immer dann wieder geweckt, wenn ein Hersteller eine neue Kamera auf den Markt wirft und die Marketing Maschinerie wieder anläuft.
So gerade aktuell wieder passiert mit der Sony ZV-1.

Der kommende VLOG Standard?

Das coole, die Sony ZV-1 ist von Grund aus auf die filmenden ausgelegt. Es ist nicht primär ein Fotoapparat der auch noch «gut» Filmen kann. Das ist schon mal ein grosser Vorteil, vor allem, da Sony auch vielfach auf die Wünsche aus der Community hören.

Aktuelle Situation Sony Alpha 6300

Ich bin mit meiner Sony Alpha 6300 recht gut zufrieden, bis auf ein paar kleinere Punkte, die mir manchmal das Leben schwer machen. Vor allem ist es, dass ich mein Display nicht nach oben oder vorne klappen kann und es sich nicht mit Touch-bedienen lässt. Das Durchwühlen der Menüstruktur ist jedes Mal ein Graus und einfach nicht mehr zeitgemäss.

Ansonsten bin ich sehr glücklich mit dem schnellen Autofokus und der generellen Qualität der Kamera. Dennoch schiele ich natürlich auch in Richtung der ZV-1. Denn hier könnte ich das Display endlich ausklappen und das seitlich (wie ich es bei meiner alten LUMIX) auch konnte. Das Klappen nach oben ist gut und schön, doch wenn ich hier ein Mikrofonzusätzliches Licht oder mein Käfig montiert hab, dann kann ich auf dem Display hinten dran kaum mehr was erkennen.

Funktionen der Sony ZV-1 die mir gefallen

Wie oben schon angedeutet, ich kann das Display bei der ZV-1 endlich nach aussen klappen. Hier geht aber sogar noch mehr, einmal aufgeklappt aktiviert sich die Kamera gleich und ist dann auch sofort einsatzbereit. DAS ist mal ein extrem geiles Feature.
Umgekehrt funktioniert das natürlich auch, wenn ich das Display (mit dem Bild nach innen) wider zurückklappe, schaltet sich diese auch wieder aus.

Was ich neu auch bekomme und eigentlich fast Standard sein sollte. Vorne, oben links vom Objektiv ist jetzt eine kleine LED verbaut. Diese leuchtet rot, sobald die Kamera am Aufzeichnen ist. Wie viele Male habe ich die Kamera nochmals umgedreht und darauf geschaut ob der rote Knopf auf dem Display auch wirklich zu sehen ist und wie viele Male hab ich dabei beim Zurückdrehen die Aufnahme auch wieder beendet. Gut, das sind eher Anfängerfehler, die sich mit der Zeit vermeiden lassen, doch auch die werden gemacht und können einem die Lust am Content machen verderben.

Kamera mit Stativ
Kamera mit Stativ

Der Autofokus ist super schnell, doch viel wichtiger, der Fokus auf etwas anders als mich. Vielfach wenn ich etwas über ein Gadget erzähle und es dann näher zum Zuschauer (in Richtung Kamera) halte, dann wird es nicht scharf. Das liegt daran, dass meine Kamera meinen Kopf verfolgt und auf den scharf stellen möchte.
Dies hat Sony, bei der ZV-1 beachtet und bietet hier einen Modus an, der sofort auf ein Produkt schwenkt so fern ihr, das in die Kamera haltet. Da bin ich echt gespannt wie das im alltäglichen Leben funktioniert und ob das immer von Vorteil ist. Die ersten Videos im Netz zeigen da aber schon erstaunlich gute Ergebnisse.

Sony hat in der ZV-1 auch einen Anti Shake Modus eingebaut. Damit verliert ihr ein klein wenig an der Video-Qualität, dafür wird das Video stabiler. Auch hier müsste man einen direkten Vergleich zum Ergebnis aus der Kamera und dem was man in der Postproduktion retten kann ausprobieren. Für umfangreiche Action Videos ist die Kamera sicherlich nicht gemacht, da gibt es andere alternativen. Wer dennoch mehr rausholen möchte, für den gibt es Gimbals.

Funktionen der Sony ZV-1 die mir nicht gefallen

Oben hab ich es schon kurz angestreift. Was mir überhaupt nicht gefällt, ist die Bedienungsmöglichkeit. Das Display verfügt über die Fähigkeit von einer Touch-Bedienung. Denn damit lässt sich ein Punkt für den Fokus setzten. Doch sobald es ins Menü geht wird das Display dumm. Das heisst, ich muss auch heute noch, im Jahre 2020 mit den kleinen Knöpfen durch die ganzen Untermenüs schwurbeln. Das sollte Sony (und auch alle anderen Hersteller) endlich mal geregelt bekommen.

Etwas anderes, was mich gleich von vorne her gestört hat. Auch in der ZV-1 hat Sony einen microUSB-Port verbaut. Das ist einfach ein Unding in der heutigen Zeit. So muss ich doch in meinem Gadget Rucksack für die Foto- und Film-Kamera immer noch ein uraltes Kabel mitschleppen.

Auch hat Sony verschiedene Modis hinterlegt für die Audioaufnahmen direkt, mit dem integrierten oder dem externen Mikrofon. Dazu gehören das rausfiltern von Umgebungsgeräuschen. Da bin ich mir überhaupt nicht so sicher, ob man das auch wirklich will. Denn vielfach schneiden solche Filter einfach gewisse Bereiche im Audio raus.
Diese kann man heute in der Postproduktion deutlich «einfacher» lösen mit dem Videoschnittprogramm oder auch mit zusätzlichen Tools die einen dabei unterstützen. Ich sag mir da, ich hab lieber den vollen Ton/Umfang mit drauf und optimiere das, als dass ich an einem verwursteten Ton rumexperimentieren muss.
Doch das müsste man auch ausprobieren, vielleicht ist da Sony anderen einen grossen Schritt voraus und macht das auf einem top Level. Oder zumindest so, dass es für die Masse der Nutzer passt.

Die Kamera im Einsatz
Die Kamera im Einsatz

Wenn ich die Bilder im Netz richtig interpretiere, dann kann ich bei montiertem Stativ nicht mehr an den Akku und an die Speicherkarte kommen. Etwas was ich an meiner vorherigen LUMIX und an vielen anderen Kameras schon nicht mochte, aber an meiner Alpha 6300 lieb gewonnen hab.

Erstes Fazit zur Sony ZV-1

Die Kamera kommt im Juni 2020 in den Handel und wird etwas um die CHF 880.- kosten. Dazu kommt, wer noch möchte, das kleine Stativ /der Tripod für CHF 220.- obendrauf.
Dafür bekommt ihr eine blitzschnelle und vor allem auch sehr leichte VLOG-Kamera um eure Reise- und Produkt-Videos zu machen.

Mal schauen, ob ich die ausgiebig testen und euch dann hier im Blog darüber berichten kann.

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

Comment(1)

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.