Home News Gadget Oppo Reno 2: Das Mittelklasse-Smartphone mit Oberklasse-Features
Oppo Reno 2: Das Mittelklasse-Smartphone mit Oberklasse-Features

Oppo Reno 2: Das Mittelklasse-Smartphone mit Oberklasse-Features

3

Im Frühling dieses Jahres zeigte Oppo sein neues – und für uns Europäer erstmals offizielles – Flaggschiff. In den letzten Jahren zeigte Oppo eindrücklich, vor allem auf dem asiatischen Markt, dass man nicht CHF 1'000.- ausgeben muss, um viel Hardware zu bekommen. Im Frühling diesen Jahres läuteten sie hier in der Schweiz, zusammen mit der Swisscom, das 5G Zeitaltern ein. Mein Testbericht zum 5G Modell könnt ihr hier im Blog nachlesen.

Nun, ein halbes Jahr später, doppeln sie schon mit einem ersten Mittelklasse-Telefon nach. Dieses haben sie heute in London vor versammelter Presse vorgestellt.

Besonders beeindrucken ist die Hardware in Verbindung mit dem Preis. Ein Full-Screen-Display in dieser Preisklasse ist eher selten anzutreffen. Um das zu erreichen verbaut Oppo eine interessante Selfie-Kamera. Mehr dazu erfahrt ihr nun im Artikel.

Wer den Martin während seines London-Trips verfolgen möchte, sollte unbedingt einmal einen Blick in seine Instagram Story werfen. Es lohnt sich durchaus. Im Folgenden lest ihr nun alle wichtigen Details zum Oppo Reno 2 und bekommt sogar ein Hands-On vom Martin geliefert.

Oppo Reno 2 mit Snapdragon 730 und grossem Full-Screen-Display

Fangen wir erst einmal mit der Hardware an. So setzt man auf den oberen Mittelklasse-Chipsatz Snapdragon 730G. Dieser wird von satten 8 GB RAM und 256 GB internen Speicher unterstützt. Zahlen, die in dieser Preisklasse nicht häufig zu finden sind. Das Display misst 6.5 Zoll, setzt auf AMOLED und löst in FullHD+ (2'400 x 1'080 Pixel) auf. Das ergibt eine hohe Pixeldichte von über 400 ppi. HDR10 wird als Videostandard unterstützt. Eine Notch hat das Oppo Reno 2 nicht, da die 16 MP Selfie-Kamera im Rahmen oben verbaut ist und herausfahren kann.

Apropos Kameras: Im Rücken findet sich eine Quad-Kamera mit sehr hohem 20x Zoom wieder. Allerdings ist dieser nur digital. Der reine optische Zoom beträgt über den Sensor 3x, durch Hybridtechnik lässt sich noch ein fast verlustfreier 5x Zoom erreichen. Der Hauptsensor hat hohe 48 MP zur Verfügung, der Super-Weitwinkel-Sensor 13 MP und der Zoom darf mit 8 MP arbeiten. Der Sensor für die Tiefenmessung ist mit 2 MP angegeben. Befeuert wird das Smartphone von einem 4'000 mAh grossen Akku.

Beim verbauten Akku setzt OPPO hier auch wieder auf den Fast Speed-Lademechanismus (VOOC in der Version 3.0). Damit bekommt ihr 51 Prozent vom Akku innerhalb der ersten 30 Minuten geladen. Heisst, nach einer halben Stunde Pause, könnt ihr wieder für acht Stunden durch spielen, oder für 13 Stunden Video konsumieren.

Durch das Design der oben angesprochenen Selfie-Kamera ergibt sich übrigens das Full-Screen-Display-Design. Dieses erlaubt eine extrem hohe Frontabdeckung von 93.1 Prozent. Die Kamera fährt übrigens im Haiflossen-Design aus dem Gehäuse, also ziemlich schräg, was zumindest optisch Einzigartigkeit für den Hersteller hat. Dazu könnt ihr im Testbericht zum Reno 5G schon mal etwas nachlesen.


Lieferumfang

  • Smarpthone Reno 2
  • Strom Adapter
  • USB- auf USB-C-Kabel
  • Kopfhörer
  • SIMkarten-Tool
  • Schutzhülle
  • Bedienungsanleitung

Technische Details

  • Grösse: 160 x 74.3 x 9.5 mm
  • Gewicht: 189 g
  • Prozessor: Qualcomm SDM 730G
  • GPU: Adreno 618
  • RAM: 8 GB
  • Speicher: 256 GB
  • Display: 6.5″ AMOLED (20:9)
  • Auflösung: 2'400 x 1'080 Pixel (401 dpi)
  • Screen-Body-Ratio: 93.1 Prozent
  • Glas: Vorderseite Corning Gorilla Glass 6 – Rückseite: Corning Gorilla Glass 5
  • Kamera Rückseite: 48 MP / 13 MP (Telephoto) / 8 MP (Weitwinkel) und 2 MP (Mono) mit 5x Hybridzoom
  • Kamera Front: 16 MP
  • Akku: 4'000 mAh mit VOOC Flash Charge 3.0
  • Bluetooth: 5.0
  • Betriebssystem: Android 9 mit ColorOS 6.1
  • Farben: Ocean Blue oder Luminous Black (die pinke Version kommt nicht zu uns)

Oppo Reno 2 im ersten Hands-On

Hier schon einmal einen kleinen Einblick, nach den ersten Stunden mit dem Smartphone. Mehr dazu natürlich dann im ausführlichen Testbericht.

Dem Grunddesign bleibt OPPO auch beim Reno 2 treu. Hinten bleiben die Kameras untereinander in der Mitte schön angeordnet, darunter der G- O-Punkt und der längliche Balken mit dem Oppo Brand und dem Hinweis «Designed for Reno». Wenn ihr euch, wie ich, für das Luminous Black-Modell entscheidet, glänzt dieser Streifen extrem schön im Licht. Es hat fast den Anschein, als ob da eine Lichtquelle verbaut wäre und der Streifen abstehen würde.

Das Smartphone fasst sich extrem gut an, rutscht nicht aus der Hand und ist unter 200 g angesiedelt. Zwischen dem Rahmen und dem rückseitigen Glas, genauso auf der vorderen Seite findet ihr keinerlei Spaltmasse oder Ungereimtheiten. Das Ganze wirkt wie aus einem Guss. Die beiden Knöpfe für die Lautstärke könnten für mein Empfinden ein kleinwenig mehr herausstehen und einen bessern Druckpunkt haben. Ansonsten habe ich auf den ersten Blick nicht wirklich etwas zu bemängeln.

ColorOS 6.1: Das Android-System des Reno 2

Beim Betriebssystem setzt Oppo auf Android in der 9.0 Version. Darüber stülpen sie ihr eigenes – und wie Martin im Testbericht zum Reno 5G berichtet hat – schlankes und schnelles ColorOS 6.

In der neuen Version von ColorOS 6.1 könnt ihr das Smartphone mit einem Double-Tap auf den Bildschirm aufwecken. Wenn ihr ein «O» auf den Bildschirm zeichnet geht die Kamera App auf und bei einem «V» beginnt die rückseitig verbaute LED das «Notfall-Licht» zu blinken.

Auch für den Screenshot und das Teilen vom Screen gibt es jeweils eine Touch-Geste. Einen Screenshot bekommt ihr, wenn ihr mit drei Fingern über den Screen nach unten streicht. Möchtet ihr den Bildschirm teilen, müsst ihr mit drei Fingern nach oben über den Bildschirm fahren.

Oppo Reno 2 kommt Freitag und kostet knapp CHF 500.-

Der Marktstart des Oppo Reno 2 beginnt bereits am kommenden Freitag den 18. Oktober 2019. Dann ist das Smartphone in den Farben Ocean Blue und Luminous Black erhältlich. Der Preis wird mit CHF 499.- für das mit 8 GB RAM und 256 GB interner Speicher ausgestattete Gerät angegeben.


Oppo Reno 2Z kommt ebenfalls in die Schweiz

Das etwas schwächer ausgestattete und damit auch günstiger aufgebotene Oppo Reno 2Z ist ebenfalls vorgestellt worden. Das Smartphone liefert in einigen Punkten ähnliche Ausstattungsmerkmale, wie beim 8 GB grossen RAM oder die auf der Rückseite verbaute Kamera. Unterschiede gibt es hingegen beim Prozessor und beim internen Speicher. Letzterer ist mit 128 GB nur noch halb so gross wie beim Reno 2. Beim Chipsatz wird auf einen MediaTek Helio P90 gesetzt. Auch ist das Display mit 19.5:9-Format ein wenig kürzer. Die Anzeigefläche mit 6.5 Zoll aber nahezu identisch.

Durch die leicht abgespeckte Ausstattung im Vergleich zum Reno 2 ist das Oppo Reno 2Z natürlich auch günstiger zu haben. Hier kostet das Modell mit 8 GB RAM und 128 GB internem Speicher CHF 379.- und ist ebenfalls ab Freitag im europäischen Handel erhältlich. Weitere Daten und ein Vergleichs-Sheet könnt ihr weiter unten sehen.

Technische Details

  • Grösse: 161.8 x 75.8 x 8.7 mm
  • Gewicht: 195 g
  • Prozessor: MTK MT6779 (P90)
  • GPU: IMG 9XM-HP8 970MHz
  • RAM: 8 GB
  • Speicher: 128 GB
  • Display: 6.5″ AMOLED
  • Auflösung: 2'340 x 1'080 Pixel (394 dpi)
  • Screen-Body-Ratio: 93.1 Prozent
  • Glas: Vorder- und Rückseite mit Corning Gorilla Glass 5
  • Kamera Rückseite: 48 MP / 8 MP (Weitwinkel) / 2 MP (Mono) und 2 MP (Portrait)
  • Kamera Front: 16 MP
  • Akku: 4'000 mAh
  • Bluetooth: 5.0
  • Betriebssystem: Android 9 mit ColorOS 6.1
  • Farben: Sky White Luminous Black

Marcel Laser Als großer Technik-Fan begeistern mich Smartphones und Gadgets bereits seit vielen Jahren. Nebenbei spiele ich viel auf nahezu allen Konsolen, am PC und auf dem Smartphone. Abseits der Technik beschäftige ich mich mit Japan, Animes/Mangas und bin leidenschaftlicher Motorradfahrer.

Comment(3)

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.