Home News Gadget Huawei Mate 40 Series und FreeBuds Studio Kopfhörer vorgestellt
Huawei Mate 40 Series und FreeBuds Studio Kopfhörer vorgestellt

Huawei Mate 40 Series und FreeBuds Studio Kopfhörer vorgestellt

1

Am heutigen Donnerstag, dem 22. Oktober 2020 zeigte uns Huawei neue Gadgets für das kommende Weihnachtsgeschäft. Ein neues Flaggschiff Smartphone, eine neue, smarte Uhr eine Brille und dann noch einen neuen, Over-Ear-Kopfhörer. Beginnen wir zuerst mit der Mate 40 Series, dem neuen Highend Smartphone vom chinesischen Hersteller.

Hier im Beitrag verarbeite ich die Informationen, welche wir vorab von Huawei Schweiz zur Verfügung gestellt bekommen haben. In der kommenden Woche hab ich die Chance, die einzelnen Produkte anzuschauen. Dann gibt es dann auch eigenes Bildmaterial, welches ich hier im Beitrag ergänzen werde. Nach Möglichkeit gibts dann natürlich auch Testberichte zu den einzelnen Gadgets.

Huawei Mate 40 Series

Wie die meisten Smartphonehersteller basiert auch bei Huawei der Erfolg auf einem Flaggschiff-Modell, für den Massenmarkt und dann noch das unten-rechts-Modell. Erstere gehören zu der P-Serie und das grösste Modell hört auf den Namen Mate.

Die Smartphones aus der Mate 40 Series sind vollgestopft mit Technik. Hier bekommt ihr ein 6.67″ Display mit einem 88+ Curved-Design. Darauf bildet Huawei 2'772 x 1'344 Pixel ab. Das ganze findet fast komplett randlos statt und somit seht ihr beim Betrachten der Mate 40 Serie von vorne nur Display.

Im inneren werkelt ein Huawei eigener Kirin 9000er Prozessor, ihres Zeichens der erste 5nm 5G unterstütze SoC. Dieser Umstand ist wieder mal beachtlich, wenn man bedenkt, wie stark die USA Huawei einen Bann auferlegt hat. Das lässt den chinesischen Riesen nicht resignieren, sondern Handeln. Nach wie vor basiert der Prozessor auf Technologie von ARM. Im Vergleich zum Vorgänger – dem Mate 30 Pro – hat sich hier der Prozessorspeed verdoppelt. Hergestellt wird es von Hisilicon, einer 100 % Tochter von Huawei. Somit macht Huawei nichts anderes als Apple mit seiner A-Serie und Samsung mit ihren eigenen Chip-Designs.

Auch beim Aufladen hat sich einiges getan. Die Stromversorgung via Kabel beschleunigt sich um 60 Prozent beim Thema Wireless Charging geht sogar noch mehr, ganze 85 Prozent schneller haut es euch den Strom in das neue Smartphone. Das ist einer der Gründe, warum ich mittlerweile keine Akku-Pakages mehr mitschleppe. Bei diesen Schnelllademöglichkeiten kriegt man meist innert wenigen Minuten mehrere Stunden Power in sein Smartphone und das geht bei mir mittlerweile meistens auf.

Die neuen Kamerasensoren

Etwas was die Mate-Serie bis anhin ausgezeichnet hat, ist das beständige Design. Die Elemente auf der Rückseite dazu gehören die Kamera und teilweise die Fingerprint-Sensoren waren immer zentral angelegt. Im Gegensatz zu der P-Serie, wo die Kamera Module auch gerne mal seitlich angereiht waren.

Dies zieht Huawei auch bei der Mate 40 Serie fort. Neu findet ihr die Kamera-Sensoren in einem Kreis angeordnet. Der Hersteller nennt das Space Ring Design. In diesem Kreis verbauen sie wieder drei, in Kooperation mit Leica gebauten Kamera Linsen.
Einmalig das eine Ultra Vision Wide Angel (die man vom Huawei P40 her kennt), eine Periscope Tele- und eine in der zweiten Generation befindlichen Cine Camera-Linse.

Auch das Display hat eine neue Funktion spendiert bekommen. Weg von Always on Display (AOD) hin zu Eyes on Display (EOD). Sobald ihr drauf schaut, bekommt ihr die Informationen auch angezeigt. Das verhindert, das fremde Pushmeldungen oder Anrufe in Abwesenheit anschauen können. Hier bin ich natürlich gespannt, wie das funktionieren wird, vor allem wenn man das Display in einem flachen Winkel betrachten möchte.

Natürlich wird das neue Huawei Mate 40 wieder mit nacktem Android und der Huawei eigenen EMUI-Oberfläche ausgeliefert. Apps kommen allesamt aus der eigenen App Gallery. Hierzu gibt es nächstens ein Beitrag hier im Blog, wie ich mit einem Google-Service freien Smartphone zurechtkomme.


Smart Watch

Auch kurz angeschnitten hat Huawei eine Sonderausgabe der vor Kurzem vorgestellten Smartwatch GT 2 Pro. Neu gibt es diese mit einer Kooperation mit Porsche. Die Huawei Watch GT 2 Pro Porsche Design kann vor allem durch das wertige Materialwahl punkten. Kommt hier Titan beim Rahmen und Saphir Glass bei der Uhr selber zum Einsatz.
Wer Porsche mag, findet hier sicherlich einige parallelen zu Porsche typischen Features.


FreeBuds Studio Kopfhörer

Viel gespannter bin ich ja auf die geschlossenen FreeBuds Studio Kopfhörer. Zum Jahresstart hat Huawei die FreeBuds in der Version 3 vorgestellt. Ihre ersten mit ANC ausgestattet In-Ear Kopfhörer.
Vor wenigen Wochen kamen dann die Huawei FreeBuds Pro dazu. Weiche In-Ear Kopfhörer, zu denen ich drüben bei YouTube ein Video gemacht hab.

Damals schon in den Gerüchten waren die grossen On-Ear Kopfhörer von Huawei. Seit dieser Woche wissen wir es gewiss. Huawei bringt neu, die FreeBuds Studio Kopfhörer auf den Markt.

Damit geht Huawei einen neuen Weg und auch hier bin ich sehr gespannt auf dessen Qualität. Hier bin ich natürlich sehr verwöhnt von all den Kopfhörern, welche ich täglich nutzen kann.
Die Specs klingen definitiv spannend, beim Material setzt Huawei zum Beispiel auf einen Stainless Steel Arm. Wie sich der auf dem Kopf anfühlt, da bin ich gespannt.

Auch wollen sie im Bereich ANC auf das Niveau von Sony und Bose aufschliessen. Hierfür haben sie insgesamt acht Mikrofone eingebaut. Je nach Nutzung sind vier oder sechs davon zuständig die Umgebungsgeräusche rauszufiltern.
Hauwei kommunizierte, dass sie im Antennenbau stark seien und somit zwei 360° Antennen eingebaut haben, welche bis zu 140 Meter weit senden können.

Farblich sind diese in Graphite Black oder Blush Gold verfügbar und bedient werden sie, analog den FreeBuds Pro (siehe dazu mein YouTube Video).


Huawei X Gentle Monster Eyeweare – Neues Brillenmodell

Ein weiteres, spannendes Produkt geht bei Huawei in die zweite Runde. In Zusammenarbeit mit Gentle Monster hat Huawei die Huawei X Gentle Monster Eyeweare II vorgestellt. Die grösste Neuerung – und damit macht es die Brille auch für mich spannend – gibt es sie zusätzlich auch in einer normalen Brille. Das erste Modell, welches nach wie vor im Verkauf ist gab es nur in Form einer Sonnenbrille.

Huawei x Gentle Monster Eyeweare II
Huawei x Gentle Monster Eyeweare II

Das Produkt ist natürlich nicht nur ein Lifestyle Produkt, es hat auch Technik verbaut. Direkt über die Bügel bekommt ihr nämlich den Sound eures Huawei Smartphones mit. Sei es bei Podcasts, Musik-Streaming oder auch bei Telefonanrufen.
Übertragen werden die Töne via Schallwellen. Somit könnt ihr euch verhindern, dass Menschen um euch herum etwas davon mit bekommen.

Die Bedienung erfolgt via Touch direkt am Brillen Bügel und der integrierte Akku braucht 1.5 Stunden um sich aufzuladen. Somit prädestiniert für über die Nacht zum Laden. Aufgeladen wird direkt in der mitgelieferten Transportbox.

Ich bin ja gespannt, ob man da auch eigene Gläser rein machen lassen kann. Denn meine aktuelle Brille ist kaputt und muss bald ersetzt werden. Das wäre doch ein spannender Versuch.

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

Comment(1)

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.