AVM - FRITZOS Labor

FRITZ!OS 7.50 – 5 Gründe, warum ich mich freue

An alle die, nachdem lesen des Titels hier, gerade den Browser geöffnet haben, fritz.box eingegeben haben und das Update bei sich noch nicht entdeckt haben. Es tut mir leid, nein FRITZ!OS 7.50 ist noch nicht für euch verfügbar. Ausser, ihr besitzt eine FRITZ!Box 7590 und lasst euch auf Doktor, äh, Laborspiele ein. Damit meine ich natürlich die «Beta-Version» vom neusten Wurf aus dem Hause AVM.
Ich werde das auf jeden Fall in den nächsten Wochen einmal für euch vorab testen und euch dann hier noch etwas mehr dazu berichten.

FRITZ!OS 7.50 und warum ich mich freue

Länger möchte ich euch aber jetzt doch nicht auf die Folter spannen. Denn ich mag selber auch nicht solch elend lange Cliffhanger. Ich freue mich, unter anderem, auf die WireGuard Integration in FRITZ!OS 7.50.

Neue VPN Erfahrung mit WireGuard

Doch was ist jetzt dieses WireGuard, wie ihr dem Titel entnehmen könnt ist das eine VPN-Lösung. Wer jetzt denkt, aber meine FRITZ!Box bietet mir doch schon eine VPN-Lösung und ich nutze diese bereits, der wird sich bald auch auf WireGuard freuen.

VPN Lösungen gibt es deren viele, diese kommen (zum Glück) auch immer mehr in der breiten Öffentlichkeit an. Dabei gibt es unterschiedlichste Protokolle, die für die einzelnen VPN-Lösungen genutzt werden. Von L2TP über OpenVPN, über PPTP bis hin zu IPsec, welches unter anderem auch die Boxen von AVM bis anhin genutzt haben/nutzen gibt es da eine grössere Vielfalt. Doch in den letzten Monaten und Jahren sieht man immer mehr Hersteller und Anbieter, die mit WireGuard herumexperimentieren oder gleich dahin wechseln.

WireGuard VPN Integration in FRITZ!OS 7.50
WireGuard VPN Integration in FRITZ!OS 7.50

WireGuard ist eine frei erhältliche (unter der GPLv2-Lizenz stehende plattformübergreifende) VPN Lösung. Damit baut ihr ein sicheres, verschlüsseltes VPN-Tunnel durch das Internet auf und ihr könnt ein klein wenig anonymer durch das Web surfen. Das tolle, genutzt werden kann es genauso gut unter macOS und Windows, BSD, aber auch auf mobilen Systemen wie Android und iOS.
Damit deckt ihr schon einmal den grössten Teil der Plattformen ab, über die der grosse Teil der Menschheit sich ins Internet einwählt.

Die Stärke von WireGuard ist sicherlich die Optimierung für mobile Systeme (bis hin zu IoT-Gadgets) und die starke Verschlüsselung. Das gelingt vorwiegend, weil die Software sehr schlank ist. Der komplette Quellcode von WireGuard ist knapp etwas um die 4'000 Code-Zeilen. Wenn ihr das mit dem oben genannten Beispiel IPsec oder OpenVPN vergleicht, da kommen zwischen 100'000 und 600'000 Zeilen Code zum Zuge.

Alle Linux Nutzer nutzen den Standard bewusst oder unbewusst, weil er seit 2020 ein Teil des Linux-Kernels ist.

Was heisst das jetzt für euch? Ohne, die stark vereinfachten Details oben? Ihr bekommt mit zukünftig mit FRITZ!OS 7.50 ein schnelles und performantes VPN spendiert. Nicht nur die Geschwindigkeit ist hier gegeben, auch die Latenz soll bei WireGuard deutlich kleiner sein. Dazu kommt, dass weniger Code-Zeilen auch heisst, dass es weniger Fehlerquellen geben kann und ihr damit sicherer unterwegs sein solltet.

Doch das neue FRITZ!OS 7.50 kann noch mehr.

Sprachansage dank Kalender-Integration

Euer FRITZ!Fon wird gepimpt. Denn es erhält einen neuen Terminkalender. Dazu kommt noch die Fähigkeit des Sprechens und beides kombiniert klingt noch spannender.
So kann zukünftig, euer FRITZ!Fon, euch an anstehende Termine erinnern. Auch sagt kann das Telefon euch auditiv kommunizieren, wer gerade anruft. Das letztere kenn ich von meinem iPhone, wenn ich die Kopfhörer drin hab und mir dann Siri sagt, wer das mich gerade erreichen will. Das ist beim Laufen in der Natur oder beim Velofahren sehr praktisch.

FRITZ!NAS unterstützt endlich exFAT

Dieser Punkt wird vor allem die Windows Nutzer:innen unter euch freuen. Konnte das Dateisystem FAT nur Dateigrössen bis zu 4 GB adressieren, kommt ihr mit exFAT deutlich weiter. Doch der wichtigste Punkt ist hier sicherlich, dass ihr damit auch in einem Mehr-System-Haushalt einen gemeinsamen Nenner finden könnt.

Vor allem aber ist es für kleinere Laufwerke perfekte geeignet. Solche, welche meist an einer FRITZ!Box zum Einsatz kommen. Somit könnt ihr nun einfach und schneller auf eure Daten, welche auf dem USB-Stick oder einer externen Festplatte / SSD-Speicher platziert sind zugreifen.

Smart Home Ausbau

Immer wieder mal berichte ich, in meinen Blogs, auch über die Möglichkeiten im Bereich Smart Home, welche AVM anbietet. Anders als bei anderen Systemen werden die einzelnen Aktoren hier über das DECT-Netzwerk eingebunden. Das heisst über die, in jeder FRITZ!Box verbaute Telefon-Anlage.

Es wird noch einfacher sein, das Gäste-WLAN zu verbreiten, den Anrufbeantworter zu bewirtschaften, aber vor allem auch sollen Fenster- und Türen-Sensoren kommen. Da bin ich ja schon einmal gespannt. Vor allem im Zusammenspiel mit dem FRITZ!DECT 300 kann ich mir ein paar spannende Lösungen vorstellen.

WLAN Mesh

Natürlich schraubt AVM auch noch weiter an ihrer Mesh-Lösung rum. Mit dem neuen Betriebssystem soll das eigene Netzwerk noch stabiler werden und vor allem auch einen höheren Datendurchsatz bringen. Ab dann stehen beide 2.4 un 5 GHz Bänder zur Verfügung für das heimische Netz.
Das wird sicherlich spannend zu sehen, wie das mit WiFi 6 generell funktionieren wird.

Die FRITZ!Box
Die FRITZ!Box

FRITZ!OS 7.50 – Alles in allem

Ja, ich bin ein Gadget-Verrückter. Ich freue mich über neue, tolle Gadgets, über neue Router, neue Repeater und alles Mögliche, was mir meinen Alltag erleichtert.
Ja, ich bin ein Geek, ich freue mich auf kleine und feine Verbesserungen. Vor allem aber freue ich mich immer wieder auf FRITZ!OS Updates. Das schöne ist, diese kommen (ähnlich, wie bei Apple) über Jahre verteilt und auch in schönen Abständen.

Natürlich ist, FRITZ!OS 7.5 aktuell noch nicht da und ich sage euch, wenn ihr nicht wisst, was ihr tut, hütet euch davor eine Labor (Beta) Version vom Betriebssystem auf eurer FRITZ!Box zu installieren. Nicht dass die Beta-Betriebssysteme von AVM schlecht wären, doch über euren Router läuft normalerweise der gesamte Netzwerkverkehr. Sollte das doch einmal etwas nicht passen, möchte ich nicht verantwortlich sein dafür und / oder in eurer Haut stecken, wenn ihr vielleicht auch noch Familienväter seid.

Doch ich freue mich schon und hoffe vor allem, bald auch die Zeit zu finden, die neue VPN Lösung, WireGuard, direkt auf der FRITZ!Box auszuprobieren.

Bildquelle Logo: WireGuard Webseite

Originalbeitrag: 24. Januar 2022

 

1 Kommentar zu „FRITZ!OS 7.50 – 5 Gründe, warum ich mich freue“

  1. Pingback: FRITZ!Box 6850 5G - Wenn das Internet nicht mehr aus der Wand kommt | Pokipsie Network

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top