Home News Fintech TWINT – Weko gibt grünes Licht
TWINT – Weko gibt grünes Licht

TWINT – Weko gibt grünes Licht

0

Endlich, das wurde aber auch Zeit. Vor lauter Neuigkeiten aus dem Apple Sektor ist die News hier fast untergegangen. Der TWINT- und Paymit-Zusammenschluss hat vom Weko grünes Licht erhalten. Darauf haben zumindest die Schweizer Banken fleissig gewartet.

TWINT – Weko gibt grünes Licht

Heisst wir können loslegen und ab in den App Store / Google Play Store die neue App laden (oder das Update in Empfang nehmen). Doch leider ist es nicht ganz so einfach.

Das Schweizer Banken-Konsortium, welches in Zukunft unter dem TWINT-Namen weiter macht darf ab sofort Verträge und Konditionen mit den einzelnen Discountern etc. verhandeln und abschliessen.

Die neue TWINT AG ist folgendermassen aufgeteilt:

Das Aktienkapital ist zu je einem Drittel bei der Postfinance und SIX sowie unter den grössten Schweizer Banken Credit Suisse, Raiffeisen, UBS und den zwei grössten Kantonalbanken BCV und ZKB aufgeteilt. Im Verwaltungsrat der neuen Firma sitz jeweils eine Person der jeweiligen Vertreter.

Ab wann können wir dann das neue TWINT nutzen?

Leider verging zwischen der Bekanntmachung und der «Bewilligung» einiges an Zeit und Apple mittlerweile sein Apple Pay schon gelauncht.

«Die neue Lösung dürfte bis Ende November 2016 einsatzbereit sein», erklärt TWINT- CEO Thierry Kneissler. Aufgrund des Zusammenspiels von mehreren Systemen erfolgt danach eine kurze Testphase. «Das Roll-Out und die Migration der beiden Systeme auf das neue TWINT erfolgt ab Mitte Januar 2017. Damit kommen wir auch einem Wunsch des Handels entgegen, dass er das intensive Weihnachtsgeschäft nicht mit einer Einführung eines neuen Zahlungssystems belasten möchte. Bis dahin können Nutzer und Händler von Paymit und TWINT die zwei Systeme wie gewohnt einsetzen», ergänzt Thierry Kneissler.

Wie ihr aber sehen könnt, wird es 2017 bis wir die neue App richtig nutzen können. In der Zeit kann natürlich viel passieren. Vor allem, da Apple mit dem gestern gestarteten iOS 10 und der neuen iMessage App eine API Anbindung für neue Lösungen ganz einfach gemacht hat. Es bleibt weiterhin spannend im Fintech Markt.

Via Pressemitteilung vom Weko

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.