Home News Fintech SIX bringt Alipay in die Schweiz und #TWINT braucht nochmals 3 Monate
SIX bringt Alipay in die Schweiz und #TWINT braucht nochmals 3 Monate

SIX bringt Alipay in die Schweiz und #TWINT braucht nochmals 3 Monate

0

Hier im Blog in der Kategorie fintech berichte ich euch immer wieder über neue Entwicklungen im Bereich des mobilen Bezahlens. Auch habe ich hier schon einige Testberichte zu den einzelnen Apps gemacht. Auch habe ich einen Übersichts-Artikel zu den verschiedenen Möglichkeiten hier in der Schweiz (und ja den muss ich nächstens mal überarbeiten).
Auch ging es immer wieder um die Entwicklung von TWINT, der schweizweiten Lösung der Schweizer Post, SIX und weiteren Banken. Nachdem im Herbst endlich das Weko grünes Licht gegeben hat, war die Hoffnung gross, bald eine neue App und gemeinsame Ausrichtung der UBS, Postfinance, ZKB etc. zu sehen. Doch heute kam alles anders.

SIX bringt Alipay in die Schweiz und TWINT braucht nochmals 3 Monate

Seit letztem Sommer kann der Schweizer Kunde ApplePay endlich auch nutzen. Aktuell nach wie vor mit einer sehr überschaubaren Anzahl an Kreditkarten. Doch einfache, schnelle und sichere Bezahlen funktioniert bei über 110'000 Händlern und an über 200'000 Bezahlterminals.

Für heute ist auch ein TWINT Event angesetzt (zu dem ich leider zu kurzfristig eine Einladung erhalten habe) den ich leider nicht besuchen kann. Doch das meiste wird wohl schon über die Pressemitteilung kommuniziert worden sein. Der Start von TWINT verschiebt sich nochmals um drei weitere Monate. Der Startschuss fällt somit erst im April 2017 – in digitalen Zeiteinheiten eine Ewigkeit. Dafür konnten sie über 30 Banken für das Konzept begeistern, was unter anderem auch der Grund für die Verzögerung sei.

Doch heute gab es weitere Neuigkeiten aus dem fintech Bereich. Alibaba (das Chinesische Amazon) hat einen eigenen Bezahldienst namens Alipay und genau dieser kommt jetzt auch in die Schweiz. Das interessante Detail an der Geschichte, der Wegbereiter für den Chinesischen Dienst ist kein anderer als SIX. SIX die sich gegenüber Apple Pay quer stellen und eigentlich auch Teilnehmer bei TWINT sind.
Da musst eich vor allem schmunzeln als ich vorher nochmals auf der TWINT Webseite war und da den Folgenden Satz auf der Startseite las:

Damit stehen die grössten Schweizer Banken und SIX geschlossen hinter einem gemeinsamen Schweizer Standard im Mobile Payment.

Aktueller Status

Apple Pay oder TWINT? Unser digitales Portemonnaie der Zukunft
Apple Pay im Wallet

Ein fast jeder Bericht aus der Kategorie endet bei mir mit Spannend. Genau das ist auch heute wieder der Fall.

Ich hoffe, das Apple Pay bald weitere Kooperationspartner bekommt, in meinen Augen die einfachste und schnellste Art und Weise um mit meinem Smartphone oder gar meiner Apple Watch zu bezahlen.

Gespannt bin ich auf die Umsetzung von Alipay und werde das natürlich – nach Möglichkeit – auch für euch ausprobieren. Einen Startzeitpunkt wurde noch nicht bekannt gegeben.

Des weitern hoffe ich für TWINT, dass es nicht nochmals drei weitere Monate gehen wird und sie endlich durchstarten. Was ich besonders unschön finde ist, dass die Banken und Postfinance sich nicht auf das Grün einigen konnten. Zumindest was das giftige Grün doch ein Symbol für das digitale Bezahlen in der Schweiz. Jetzt darf sich der Kunde auf eine neue Farbe einstellen und den unauffälligen schwarzen Pilz suchen gehen.

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.