Home News Fintech Ab 23. Mai Samsung Pay in der Schweiz
Ab 23. Mai Samsung Pay in der Schweiz

Ab 23. Mai Samsung Pay in der Schweiz

0

Ich mag es ohne physisches Geld unterwegs zu sein. Natürlich habe ich immer noch einen Notgroschen mit dabei, doch nach Möglichkeit bezahle ich jeweils über Apple Pay und TWINT.
Die Schweizer Banken-Landschaft hat sich im letzten Herbst endlich auf einen gemeinsamen Nennern eigenen können. In diesem Frühling starten sie endlich nach und nach mit TWINT und möchten damit den Schweizer Markt erobern.
Seit dem letzten Sommer ist Apple Pay (hier eine Übersicht mit welchen Kreditkarten Apple Pay Funktioniert) auch in der Schweiz angekommen und bringt damit ein einfaches zahlen, welches man nicht nur hier in der Schweiz nutzen kann, sondern auch im Ausland.
Bei TWINT denkt man leider nur bis zu den Landesgrenzen und sammelt fleissig Daten der Nutzer. Gleichzeitig wird von den meisten beteiligten Banken auch Apple Pay ausgebremst in dem man es nicht unterstützten möchte.

Ab 23. Mai Samsung Pay in der Schweiz

Ab 23. Mai Samsung Pay in der Schweiz
Ab 23. Mai Samsung Pay in der Schweiz

Immer wieder habe ich gehofft das auch weitere Anbieter auf den Schweizer Markt kommen. Alleine schon, um der Schweizer Bankenwelt etwas mehr Motivation zu bieten. Darüber haben wir auch immer wieder im #GeekTalk Podcast gesprochen. Das letzte mal in der gt2017 als Samsung Pay in Indien startete. Damals habe ich wieder gesagt, dass ich hoffe das die sie die Schweiz auch bald starten, denn mehr Masse kann das ganze vorantreiben.

Im Gegensatz zu Apple setzt Samsung nicht nur auf die NFC Schnittstelle. Sie gehen auch noch über den MST-Standard. MST (Magnetic Secure Transmission) eine «sichere magnetische Übermittlung» kann auf allen Bezahlterminals genutzt werden die normale Magnet-Karten unterstützt. Dazu emuliert – einfach gesagt – die Software auf dem Samsung Smartphone einfach eine Magnet-Karte über die ihr dann bezahlen könnt.
Das hat – im Vergleich zu Apple Pay – den grossen Vorteil, dass ihr nicht nur bei NFC-Fähigen Terminals bezahlen könnt.

Die folgenden Banken sind bei Samsung Pay mit dabei

Neben Mastercard unterstützt Samsung Pay auch noch Loyalty- und Mitgliedschaftskarten. Damit könnt ihr beliebige Karten mit einem QR- oder Barcode in die Schnittstelle integrierten und damit beim Bezahlen im Laden Punkte sammeln.
Bis zum heutigen Tag sind aber bei den Kreditkarten nur die Cornèrcard und Swiss Bankers mit dabei.
Somit haben sie das gleiche Problem wie Apple und kämpfen nun mit ihnen gegen die grossen Banken.

Mit welchen Geräten Kompatibel

Für die Nutzung von Samsung Pay benötigt ihr eines der folgenden Samsung Geräten Galaxy S6, das Samsung Galaxy S6 EDGE, Samsung Galaxy S6 edge+, Samsung Galaxy S7, Samsung Galaxy S7 edge, Samsung Galaxy A3 (2017), Samsung Galaxy A5 (2016 und 2017), Samsung Galaxy S8 oder die Samsung Gear S3 Smartwatch.

In der Zukunft könnte auch Huawei evtl. bald schon mit einer entsprechenden Lösung in die Schweiz kommen. Zumindest haben sie damit im Heimatland China schon gestartet. Ich finde das ganze positiv, schliesslich belebt Konkurrenz das Geschäft und die Banken werden damit schneller im neuen Zeitalter ankommen als es ihnen lieb ist/wäre.

Das spannendste an der ganzen Geschichte, Samsung verlangt hierfür keine Transaktionsgebühren. Ist ja unter anderem der mittlerweile einzige Grund warum man ja bei den Banken Apple Pay nicht haben möchte. Komisch aber, dass sich die ganzen Banken jetzt nicht auf SamsungPay einlassen… Ein Schelm wer da böses denkt…
(und ja, ich bin mir bewusst dass nach dem Satz wieder ein paar der Banken in Richtung meinem Telefonat/Messenger gehen werden). Ich freue mich schon auf eure Anrufe.

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Familienvater, Gadget-verrückter/süchtiger, Podcaster, Blogger, Youtuber. Liebt LEGO, Cloud, Coaching

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.