Exsila hat mich aus ihrer Facebook Fan Gruppe gelöscht :-)

Exsila die Punkte werden ersetzt es lebe die Gier Nach Profit

Sehr geehrter Herr Küng, schauen Sie dies nicht als Angriff auf Sie oder Ihre Firma an. Es geht einzig darum, das Sie mich als Langjährigen treuen Kunden und „Helfer“ (für die Exsila Fremden – wird unten genauer erklärt) mit dieser Aktion durchaus verärgert haben. Der Wechsel von GRUNDLEGENDEN Dingen die Ihre Firma ausmachen (Ich erinnere daran, das wenn jemand Fan auf facebook wird heute noch „Exsila – tauschen statt kaufen“ erscheint) besser hätte kommuniziert werden sollen und müssen.

Ich hab mich gestern ja fleissig ausgelassen über die Missstände der nicht angekündigten Änderungen bei Exsila.

Exsila die Punkte werden ersetzt es lebe die Gier Nach Profit

Ich, brav wie ich bin, habe wie immer wieder von Exsila verwiesen über das Kontaktfomular meine Anfrage gestellt. Was glaubt ihr was ich erhalten habe? genau, eine StandartMail.

Dann hab ich eine Mail an Herrn Küng verfasst (für die die auch wollen: rouven.kueng@exsila.ch) und mich gestern Abend richtig gefreut, als ich eine Mail von Herrn Küng im Postfach hatte….

… bis ich diese dann geöffnet und gelesen hab.

Der Liebe Herr schreibt wie seine Angestellten nur eines und das sind Standartmails.
Ich hab ihn wie sich das gehört per „Sie“ angeschrieben und wurde im Antwortmail einfach geduzt. Zugleich ist er weder auf meinen Blog Beitrag noch auf meinen Hinweis zu den Engeln und Helfern (für alle Exsila Fremden dass waren freiwillige Helfer, welche Exsila geholfen haben ihre Datenbank aufzubauen, die Einträge der Filme, Bücher und DVDs sauber zu halten und fehlende Elemente zu ergänzen).
Einer dieser Helfer war ich, ich habe viele Stunden damit verbracht DVD Tittel in der Exsila Datenbank zu optimieren und verbessern, aber genau diese Helfer und Engel wurden mit der ersten Änderung zu Beginn des Jahres einfach gestrichen, und was hatten wir dafür bekommen? Ah, ja eine Plattform mit der wir die Exsila Leute jetzt reich machen sollen.

Aber hier zum eMail von Herrn Küng:

Hallo Martin

Danke für Deine Stellungnahme. Ich sehe, dass Dir Exsila wichtig ist und Du viel Zeit in Deine Überlegungen investierst.

Die Einführung von Schweizer Franken als Handelswährung ist ein grosser Schritt und klar eine neue Richtung von Exsila. Ideen müssen sich aber weiterentwickeln und wie Du richtig erkannt hast auch profitabel arbeiten können, um langfristig erfolgreich zu sein. Die neuen Kontostände in Schweizer Franken sind einzigartig und nicht vergleichbar mit den Systemen anderen Online-Marktplätzen. Die Vorteile werden den Exsilanern in den nächsten Wochen und Monaten deutlicher werden. Bitte gib dem neuen Exsila eine Chance und gib mir in einem Monat ein Feedback über Deine Erfahrungen.

Viele Grüsse aus Zug,

Rouven

Es ist schon tragisch, dass wenn eine Firma oder Organisation eine gewisse kritische Masse erreicht hat, meinen sie mit den Mitgliedern umzuspringen wie sie wollen. Gut das ist leider normal in der Wirtschaft, aber dennoch ist die Exsila Gemeinschaft daraus entstanden dass sie TAUSCHfreudige Leute gesucht und auch gefunden haben.

Jetzt da Exsila aber knapp 100'000 Mitglieder hat können sie den Schritt mit dem Schweizer Franken gut durchziehen, das ist alles eine Frage der Quotenrechnung. Sicherlich gibt es einige wie ich (sieht man ja auch auf der Facebook Fan Seite) die ihre Punkte ausgeben und alles kaufen bis ihr Konto auf dem 0 Punkt ist und ihr Angebot Zeitgleich pausieren und Stoppen. Auch wenn ihnen dadurch jetzt 40'000 Mitglieder wegfallen, kann ihnen das egal sein die anderen Tauschen über kurz oder lang nur noch per CHF (weil es bald keine Punkteangebote mehr geben wird und/oder diese überteuert sind) und sie haben ihre Plattform über die sie jetzt fleissig Geld scheffeln können.

Wie gesagt, alles in allem ist es einer jeden Firma selber überlassen was sie tun und wie sie ihr Geld verdienen. Doch hier stört mich, dass die Exsila eine Plattform die auf das Tauschen ausgelegt ist jetzt plötzlich einen Wechsel um 180° vollzieht und einfach die Meinungen der Mitgliedern missachtet.

Schade um das Projekt Exsila ein ehemals geniales Projekt, dass sicherlich nicht untergehen wird (es gibt immer Menschen die eine Allternative zu Ricardo, Ebay etc. suchen) aber die Leute welche Exsila als Tauschplattform gebraucht und geliebt haben, diejenigen werden sich auch ihre Allternativen suchen.
Wie schon Herr Küng in seinem Mail schreibt, in den nächsten Wochen, Monaten werden wir sehen wohin sich die Plattform entwickelt.
Ich hab auf jedenfall all meine über 60 Leute denen ich Exsila empfohlen habe auch über diesen Schritt informiert, es bleibt jetzt einem jeden selber überlassen was er nun unternehmen will.

PS: kennt ihr Tausch allternativen schreibt sie mir doch bitte in die Kommentare.

//UPDATE: Exsila hat soeben all meine Kommentare auf ihrer Facebook Fan Seite gelöscht, auch eine Möglichkeit das Web 2.0 zu bedienen.

//Update 2. Exsila hat mich aus ihrer Facebook Fan Gruppe gelöscht 🙂

Exsila hat mich aus ihrer Facebook Fan Gruppe gelöscht :-)
Exsila hat mich aus ihrer Facebook Fan Gruppe gelöscht 🙂

Wie lange es wohl noch geht, bis sie meinen Exsila Account löschen? 🙂

39 Kommentare zu „Exsila die Punkte werden ersetzt es lebe die Gier Nach Profit“

  1. Auch eine Möglichkeit, sich absolut lächerlich zu machen.
    Herr Küng begeht absolut tödliche Fehler, wenn er Standardmails versendet und sich nichtmal die Zeit nimmt, einen Blogeintrag auf den verwiesen wird durchzulesen.
    Hier besteht dringend Schulungsbedarf, was das Thema Unternehmenskommunikation angeht.
    Wir können ja die Frage in den Raum werfen, ob Herr Küng zu überfordert ist mit dem aktuellen Daily Business und deswegen mit Standardmails antwortet, wenn man schon genau DIES kritisiert.

    Die Löschung von dir aus der Fanseite ist erschreckend, dumm und ein RIESENGROSSES Eigentor. Unglaublich.

    1. Dein Posting hat auch nicht lange überlebt… Also lesen sie offenbar doch mit. 😉

      Nein, ernsthaft, ich glaube die sitzen die Kritikwelle einfach aus und machen dann weiter, als wäre nichts gewesen.

      1. habe ich gerade gesehen – krasses Ding. Die haben nun wirklich ein ganz grosses Kommunikationsproblem.
        Und dann schwafeln Sie von „Wir schaffen Platz für Diskussionen“. Klar, tut China auch. In einem dunklen Loch im Gefängnis.
        Eine Firma die durch eine Community aufgebaut wurde, sollte evtl. wissen das gerade diese Community nicht zu unterschätzen ist und es tausendfach intelligenter ist, auf die Kritik einzugehen statt Sie zu ignorieren oder gar zu löschen…

  2. Mal so aus Gwunder:
    Exsila muss ja von etwas leben. Was, wenn sie dort nun eine jährliche Gebühr eingeführt hätten, sagen wir nur 5 Franken pro Jahr (sind ja 100’000 Mitglieder) – wäre da etwas, womit sich ein Poweruser wie du hätte anfreunden können?

    Ich frage, weil man so eine Plattform ja relativ simpel nachbauen könnte………

    1. @sprain, das ist ja das was ich beanstande, sie hätten ja zu beginn des jahres als sie die ersten Gebühren eingeführt haben, die User befragen können was sie unter anderem von genau dieser Idee halten. ich mein ich hätte auch CHF 20.- gezahlt um weiterhin von der TAUSCH Plattform teil zu haben.
      Aber eben das ist nicht geschehen.

      Hätte ich ein paar Franken mehr auf der Seite ich würde einen Entwickler suchen, der mir genau eine solche Plattform bei der es rein ums Tauschen geht aufbaut.

      1. Also ich würde lieber einmal pro Jahr 20 Franken hinlegen anstatt bei jeder Transaktion 6% hinzulegen. Vor allem für Zocker wie mich lohnt es sich da eher Games bei Amazon oder Play.com auf der grossen Insel zu bestellen. „Früher“ – also bis letzte Woche – war es noch vertretbar ein Game zu bestellen, fertig zu zocken und dann wieder zu verscherbeln. Klar, mit ein wenig Schwund war zu rechnen, aber die Erhöhung nun war einfach eine Frechheit.

        Ganz zu schweigen von den Usern, die nun scheinbar ihre Artikel gar nicht mehr versenden weil sie nicht auf wertlosen Punkten sitzen bleiben wollen… Aber sowas wird von Exsila nicht kommentiert, da wird lieber von „Jubel und Begeisterung“ in der Community gebrabbelt.

  3. Exsila unterschätzt wohl ihre Community. Dieses Verhalten gehört nicht zu einem seriös geführten Unternehmen und zeugt von unreife.
    Für mich steht fest, ich warte noch auf die Punkte des gearde eben Versendeten Artikels, danach werden die noch ausgegeben und dann ist Schluss!
    In Zukunft werde ich wieder vermehrt auf Ricardo aktiv sein.

  4. @Sprain: Genau den selben gedanken hatte ich auch grad 😀

    Für mich als Minimal-Nutzer wäre ein jährlicher Beitrag nicht das gelbe vom Ei, aber zB Bannerwerbung würde ich ohne weiteres Akzeptieren.

  5. hmmm…. einige meiner Kommentare wurden ebenfalls gelöscht. Ganz rausfgeflogen bin ich nicht, aber offenbar haben wir hier einen Wunden Punkt getroffen, ansonsten würden nicht gezielt Kommentare gelöscht. Im Prinzip warte ich nur noch darauf, dass mein Exsila-Profil gelöscht wird…

    übrigens, habe mal den K-Tipp um eine Meinung zu dieser Richtungsänderung gebeten und folgende Antwort erhalten:
    „Die Hinweise und Anregungen aus unserem Leserkreis sind für unsere Arbeit sehr wichtig. Ihre Zuschrift haben wir deshalb an die Redaktion weitergeleitet. Möglicherweise wird sie dem Thema nachgehen und sich gegebenenfalls mit Ihnen in Verbindung setzen.

    Leider ist es uns aber unmöglich, alle Zuschriften zu Artikeln zu verarbeiten. Verschiedene Kriterien müssen berücksichtigt werden. Zum Beispiel streben wir einen vielfältigen Themenmix aus den Bereichen Konsum, Geld und Recht an. Zudem muss das Thema möglichst aktuell und für eine breite Leserschaft von Interesse sein.“

    Mal sehen was hier noch passiert….oder eben nicht…

  6. jaja typisch webprojekt – am anfang setzt man auf die hilfe der community und hat man dann eine magische grenze überschritten wird das geschäftsmodell gewechselt und die community verarscht…
    naja sowas nenn ich social-suicide

  7. *lach* meinen Beitrag vom morgen haben Sie auch gelöscht. Ich habe ja zum Glück nen Screenshot davon – für nen allfälligen Blogeintrag…

    1. Vielen dank @ jeremy bin gerade in der Therapie, werde aber sobald ich wieder daheim bin den noch anhängen;-)
      Habe auch ein paar printacreens gemacht, kennst mich doch;-)

      Aber gelöscht wurdest du nicht?

  8. Und jetzt stellen wir uns einmal vor, dass Twitter und Facebook plötzlich kostenpflichtig werden, 10Rp pro Mitteilung oder so. Ich kann den Schritt von Exsila zwar aus wirtschaftlicher Sicht nachvollziehen, die Umsetzung und Kommunikation ist jedoch – um es diplomatisch zu beschreiben – unglücklich und suboptimal verlaufen.

  9. Ja da haben sie sich sprichwörtlich vergriffen. Und auch wenn Sie mitlesen, so direkt ändern wird sich deswegen nichts. Zumindest auf Seiten exsilia. Eigentlich Schade, auch wenn ich die Tauschbörse selbst nicht aktiv genutzt habe, scheint es mir ein intressanter Gedanke zu sein.

  10. Ich war früher sogar noch bei tradefarm.ch dabei, welches mit exsila zusammen schloss.

    Mein Konto hab ich ja schon vor mehr als einem Jahr gelöscht, anscheinend war es keine falsche entscheidung. 🙁

  11. Sorry, aber ich geh trotzdem mal off topic: Hat irgendjemand schon irgendwelche Punkte vom Bonusprogramm erhalten? Ich kann ja eine gewisse Verzögerung verstehen, aber unterdessen wäre genug Zeit verstrichen um irgendwelche Empfänger mit handschriftlich ausgestellen Dokumenten und per Wanderpost vom Bonusveranstalter zu Exsila zu senden…

    1. Verzögerungen von wie langer Zeit meinst du? Das sind ja alles Affilate Programme, die bekommen sie nur Monatlich ausbezahlt, dazu kommt noch dass diese immer einen gewissen CHF Kontostand voraussetzen, es kann also jeh den fleissigen Exsilianern auch ein paar Monate dauern, bis da die ersten Punkte eintreffen.

  12. Ich warte jetzt auf den exsila-Klon von Sprain – gäbe es sicherlich reges Interesse 😉

    Die Reaktionen auf Facebook von Exsila selbst… da muss man kaum noch etwas dazu sagen.

  13. ja ist schade was da mit den exsila-punkten passiert ist. auf der suche nach alternativen hab ich wieder einmal gamestock ausprobiert. muss sagen die haben sich unterdessen stark verbessert und meine gutscheine bleiben immer gleich viel wert

  14. du hast wenigstens Antwort erhalten. Ich habe gefragt, ob ich nun meine Punkte in CHF umwandeln kann (weil ich ja vorher auch schon mal Punkte gekauft habe). Habe leider keine Antwort erhalten.

      1. naja, ich verhökere jetzt meine Punkte für Serien und Filme, die ich sonst runtergeladen hätte… oder so 😉 und danach bin ich weg von Exsila. Händlerbörsen gibts genug, da brauchts Exsila nicht.

  15. ***
    habe nicht gesehen, dass hier ein aktuellerer beitrag zum thema ist, daher hier nochmals mein kommentar
    ***

    bis anhin war es eine inflation, ohne die möglichkeit auf eine ersatzwährung auszuweichen (wie cigaretten oder goldvreneli). die preise stiegen noch im bereich des vertretbaren an.
    jetzt wird aber eine erstzwährung ins spiel gebracht. dies bedeutet eine sehr schnelle abwertung der punkte bzw. die kaufkraft der über die jahre gesammelten punkte sinkt rapide, wenn jetzt viele ihre angebote auf den franken wechseln, weil ja nur mit dieser währung die gebühren bezahlt werden können.
    jedoch wird es mit all den wertlosen punkten keine angebote geben, wie herr der ringe I für 4000 pkte, weil die gebühren ja in keinem verhältnis stünden. die punkte werden auf dauer einfach bei den meisten im account verrotten.

    Wenn ich nicht einen denkfehler gemacht habe, sieht das so sehr übel aus. diese konsequenzen müssten auch den betreibern klar sein.

    ich habe jetzt meine punkte verprasst und habe irgendwie ein schlechtes gewissen, denn irgendwer wird schlussendlich auf den punkten sitzen bleiben.

    wenn man noch weiter geht, haben wir indirekt unsere kompletten dvd-(usw.)-sammlungen in das heutige exsila investiert. wer punkte gekauft hat entsprechend die aufgewendeten geldbeträge für den punktekauf. denn in naher zukunft werden ja diese punkte fast wertlos sein. wer dann doch wieder etwas kaufen will, muss neue franken einzahlen. ergibt unter dem strich ein “warmstart” für die neue exsila handelsplatform.

    da sitzen wir nun am rand der putsch-auto-anlage mit den taschen voll jetons und stellen fest, dass wir neu einen zweifränkler in die wagen einwerfen müssen wenn wir fahren wollen…

    1. Habe beide Kommentare freigeschalten, ist wirklich eine Frechheit sowas, nur leider haben dies viele nicht gesehen, die Punkte belassen und nichts unternommen und genau diese User sind jetzt die beschissenen. Meine punkte habe ich bis auf ganz wenige (2.03) an dem tag der bekanntgabe ausgegeben und glaub mir es waren nicht wenige 🙂
      aber es musste sein, ich habe jetzt zwar zu hause eine riesen menge an DVDs, aber etwas neues soll ja bald kommen, ich werde euch auf dem laufenden halten 🙂

  16. Finde es schade, dass es mit Exsila so weit gekommen ist. Ich bin zwar nicht so ein aktiver Nutzer, deshalb habe ich auch jetzt erst gemerkt was die Einführung des CHF mit Exsila angerichtet hat … Fast keine Angebote mit Exsila-Punkten mehr und wenn doch noch: total überteuert. Schade eigentlich, wenn man bedenkt, dass die Plattform anfänglich komplett ohne etwas anderes als Punkte geführt wurde.

    Jedoch hat sich so etwas in meinen Augen irgendwie abgezeichnet. Anfänglich war alles gut, bis dann die Tauschgebühr eingeführt wurde. Von da ging’s den Bach runter. Haben sich in den letzten Monaten brauchbare Alternativen zu Exsila aufgetan? Ich werde nämlich als nächstes meine Punkte aufbrauchen (sofern ich bei diesen überteuerten Preisen noch etwas brauchbares kriege) und anschliessend mein Konto löschen. Ich habe anfänglich darüber nachgedacht die Petition zu unterschreiben … aber dann habe ich gesehen, dass die 1000 Unterschriften wahrscheinlich gar nie erreicht werden. Und wenn man’s genau bedenkt ist bei Exsila sowieso Hopfen und Malz verloren und eine Änderung der Preispolitik ist kurz- oder langfristig nicht absehbar.

    1. Das ist es in der tat, ich hatte einmal ein solches Projekt in die Augen gefasst, mal schauen was noch daraus wird, etwas brauchbares hat es bis jetzt noch nicht gegeben als alternative. Heisst auch bei mir zu Hause Türmen sich die DVDs 🙁
      ich drück dir die Daumen, dass deine Punkte noch los wirst.

  17. guten tag

    ich hab mir aufmerksam eure kommentare durchgelesen und kann mich euren meinungen nur allzu gerne anschliessen.die politik,oder sollte ich es eher kundenver…..e nennen,ist mir schon länger ein dorn im auge.
    anfangs das grosse kostenlos blabla und unterdessen der sogenannten community das geld aus den taschen zu ziehen ist schon sehr dreist.anfangs wurde dieses projekt nämlich als grandiose kostenlose tauschplattform vermarktet und unterdessen sind die kosten horrend geworden.satte 8% werden verlangt.aber nicht von den punkten sondern vom richtigen geld kontostand.der support ist genau so unter aller kanone und kann sich eigentlich gar nicht support nennen.mit einer jahresgebühr um mitglied zu sein umdiese plattform dann rege zu nutzen,wäre mit sicherheit die bessere idee gewesen.aber so ist das nunmal.nichts ist umsonst.ausserdem sind mir schon einige sachen betreffend der exsila plattform zu ohren gekommen.ich habe einen kollegen der einen dvd,videospielladen betreibt.auch er benutzt nebenbei exsila als verkaufsplattform da man damit einfach ne grössere käuferschaft ansprechen kann.er stellt im schnitt an die mehrere 100 artikel ein und zwar regelmässig.er berichtet mir aber immer wieder das einige seiner einträge einfach plötzlich verschwinden obwohl sie gar noch nicht verkauft wurden.das seltsame daran ist aber das es immer genau diese artikel sind die exsila auch anbietet.nur eben viel teurer.sehr seltsam.oder aber das system wenn man ein paar negativ zu viel hat sofort gesperrt wird.mir ist das passiert und ich hatte fast 300 punkte auf meinem konto stehen.die hab ich aber nicht zurückerstattet bekommen.auch auf meine emails kam keinerlei reaktionen.also wenn man sich da nicht so richtig veräppelt fühlt.das sind nur einige dinge die mir entweder selber passiert oder zu ohren gekommen sind.ich hoffe das diese plattform wieder an interesse verliert,die kunden ihr konto stornieren und dann wäre ich gern dabei wie exsila dann deppert aus der wäsche guckt wenn die kundenzahl in den keller purzelt.

  18. Exsila hat mir gerade eine Mahnung über 30 Rappen geschickt. Das ist kein Scherz, es ist wirklich so.

    Daher hab ich Exsila mal „geguhgelt“ und bin auf den Beitrag hier gestoßen.

    Jetzt wundert mich nichts mehr. Wer Leute ausnutzt, ehrenamtlich arbeiten läßt und später dann einfach nur aberntet, der kommt auch auf so spinnerte Ideen, Leuten wegen 30 Rappen eine Mahnung zu schicken.

    Kann sie gerne einsenden, wenn es jemanden hier interessiert.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top