Home News Events Meine IFA2016 Entdeckungen
Meine IFA2016 Entdeckungen

Meine IFA2016 Entdeckungen

3

In meinem TravelStyle Blog habe ich schon über meine Reise nach Berlin berichtet. Darin hab ich vor allem das drum herum und alles was zwischen den IFA-Ausstellungstagen passiert ist erzählt. Im Beitrag hier geht es um die ganzen neuen Gadgets, die ich während meinen Stand besuch gefunden habe.
Dem aufmerksamen Verfolger ist es sicherlich schon aufgefallen. Auf dem Pokipsie Network Instagram Account finde ihr seit Tagen einige der gefundenen Gadgets.

An die IFA 2016 wurde ich von Huawei eingeladen. Dazu gehört der Hin- und Rück-Flug, zwei Nächte im Hotel, und ein Lunch und Dinner. Den Rest habe ich selber bezahlt. Die Bilder zum leckeren Essen und dem IFA,  findet ihr wie oben schon beschrieben im TravelStyle Blog.

Meine IFA2016 Entdeckungen

Im Gegensatz zum letzten Jahr, wusste ich, dass einige Kilometer auf mich zukommen werden die ich zwischen den ganzen Ständen zu durchlaufen hatte. Gutes Schuhwerk war deshalb Pflicht und den Fehler vom letzten Jahr, in Berlin während der Messe neue Schuhe zu kaufen wollte ich nicht noch einmal eingehen. Eigentlich logisch doch manchmal kommt man auf die verrücktesten Ideen. Sollte sich für das nächste Jahr ein Schuh-Hersteller als Sponsor bewerben wollen, müsste der schon ein, zwei Monate im Voraus auf mich zukommen #lach.

Doch jetzt zurück zu den Gadgets der Messe. Ich werde die Eindrücke die ich gesammelt habe hier im Beitrag dem Alphabet nach durchgehen. Somit keine Wertung der einzelnen Produkte abgeben.
Wie ihr es von mir gewohnt seid, gibt es diese erst nach einem längeren, ausführlich Test der einzelnen Produkte. Was ihr aber sicherlich vorfinden werdet, ist der erste Eindruck den mir das eine oder andere Gadget hinterlassen hat.


Acer

Produkte von Acer findet ihr immer wieder in meinen Testberichten. Seit meinem Windows 8 Experiment ist das Acer Aspire S7 auch ein ständiger Begleiter in meiner Windows Umgebung.

An der IFA zeigte der Computer Hersteller viele neue Produkte, das eine oder andere dürfte auch bei uns im Review auftauchen. Zum einen gehört dazu die neue Modelle der Liquid Smartphones von Acer. Diese basieren allesamt auf Android.

Neben neuen und edlen Chrome-Books zeigten sie auch ein extrem dünnes Ultrabook und neue Modelle der Spin Serie. Dies sind Convertables Computer und auch diese sehr dünn gehalten. Mir hat dabei besonders die gute Verarbeitungsqualität gefallen. Auch habe ich mich gefreut endlich das PR Team von Acer Deutschland kennen zu lernen. Besten Dank für die Führung durch eure Neuheiten.


AVM

Ist ein in Deutschland sitzender Hersteller von Produkten rund ums heimische (oder auch Büro) Netzwerk. Von Routern, über PowerLine Lösungen bis hin zu Kabel-Fernseh übertragungs-Lösungen und mobilen Routern.

Aktuell habe ich gerade einige der Produkte im Test bei mir zu Hause und werde ich natürlich hier in der Kategorie der Testberichte bald schon ausführlich darüber berichten.

Was mir am besten gefallen hat sind die Kinder-Schutz Möglichkeiten welche mir das FritzOS von AVM bieten kann. Bald ist es ja so weit und meine Mädels werden das Internet für sich entdecken und dazu gibt es im System von AVM einige tolle Möglichkeiten dazu, aber dazu bald schon mehr.


D-Link

Produkte aus dem Hause D-Link landen doch immer wiedermal bei mir hier im Test. Viele davon nutze ich auch in meinem täglichen Leben. Die einen mehr die anderen einfach dann wenn ich sie gezielt gebrauche.
Im Frühjahr startete endlich der Launch mit der IFTTT Anbindung an ihre eigene D-Link Cloud und zu der IFA präsentierten sie vier neue Produkte.

Allesamt werden bis zum Ende des Jahres in den Markt kommen. Dazu gehört das Heizmodul, die Mehrfachsteckdose und zwei neue Kamera Modelle. Eine für draussen und eine für den Einsatz im Haus.

Auf was ich mich aktuell am meisten freue ist natürlich die Mehrfachsteckdose. Das interessante an der ist, das ich dann jeden einzelnen Stecker separat via der My D-Link Home App ansteuern kann.


Grundig

In der Halle wo sich Grundig niedergelassen hat, bin ich eigentlich nur per Zufall gelandet. Bin dann aber nicht bei einem TV oder einem Küchen Gerät hängen geblieben, sondern bei einem Hobby-Gärtner Gadget.

Der Herb Garden ist, einfach gesagt, ein Schrank mit Transparenten Türen und insgesamt drei Etagen. Darin könnt ihr Gewürze eurer Wahl wachsen lassen. Quasi Urban Gardening direkt in der Küche und nicht auf dem Balkon. Wie geil ist das den?


Huawei

Mit Huawei habe ich einiges erlebt an der IFA. Zum einen die Keynote, welche schon am Mittwoch morgen vor der IFA stattgefunden hat aber natürlich auch das kulinarische. Das zweite könnt ihr im TravelStyle Blog nachlesen. Besten Dank nochmals an Huawei Schweiz für die Unterstützung.

Bei den Produkten hat Huawei zwei neue Smartphones vorgestellt, ein neues Tablet und dem P9 etwas Farbe gegeben.
Für die neuen Produkte haben sie eigens eine neue Linie lanciert die auf den Namen Nova hört.
Das Huawei Nova sowie dessen grossen Bruder das Nova Plus sind beides leichte, sauber verarbeitete und vor allem mit potenter Hardware verbaute Smartphones. Respektive das zweite ist im Phablet Bereich angesiedelt. Aktuell wird es das Phablet für den Schweizer Markt (und ich glaube in Deutschland wie auch Österreich ist das genauso) nicht angeboten.

Das Huawei Nova werde ich nächstens aber im Briefkasten haben und euch dann ausführlich vorstellen.

Neben den beiden Telefonen zeigten sie auch noch eine neue Version ihres Tablets. Das Huawei MediaPad M2 habe ich euch hier im Blog ausführlich vorgestellt. Nun bringen die Asiaten ein weiteres, kleineres Modell in den Markt. Mit dem MediaPad M3 zeigten sie ihr neues 8.4″ Tablet.

Zu guter Letzt hat das Flaggschiff Huawei P9 etwas mehr Farbe erhalten. Neben den weiterhin bestehenden Farben sind zusätzlich noch ein rotes und blaues Modell dazu gekommen. Das blaue schaut schon extrem chic aus. Hätte ich noch keines würde ich mich wahrscheinlich für das blaue entscheiden.


Lenovo

Da ich schon am Mittwoch angereist bin, habe ich mich spontan entschieden die am Abend statt findende Keynote von Lenovo noch zu besuchen.

Nach einigen sehr leckeren Frücht-Säften ging es anschliessend zu der kurz gehaltenen Keynote. Kurz war auf jeden Fall keine schlechte Idee, denn die Keynote fand im stehen statt. Anschliessend hiess es für die Journalisten, Blogger und YouTuber dann weiter in die Halle ab zu tauchen und die einzelnen Gadgets im Hands-On Bereich an zu schauen. Dabei wurden wir in verschiedne Gruppen Unterteil und dann relativ schnell durch die einzelnen Stationen geführt.

Lenovo hat unter dem eigenen Namen einige Neuigkeiten von ihrer Yoga Linie präsentiert.  Der zweite Fokus lag auf dem dazu gekauften Motorola und ihrem neusten Smartphone. Dieses lässt sich mit auf der Rückseite an zubringenden Modulen erweitern. Die Module welche ihr an die Rückseite machen könnt gehen von Lautsprechern, über einen mini-Beamer bis hin zu einer Kamera in Kooperation mit Hasselblad.


Petcube Bites

Etwas vom verrücktesten – und dennoch «muss ich haben Gadget» – was mir unter die Augen gekommen ist, ist sicherlich das Petcube. Einfach gesagt ist es eine Fütterungsstation für die Katze oder euren Hund.
Diese wird mit Futter gefüllt und an die Wand Montiert.

Ausgestattet ist das Petcube Bites mit allem was man sich wünscht. Weit Winkelkamera, Mikrofon und Speaker, heisst ihr könnt darüber sogar mit euren Haustieren kommunizieren. Nachtsichtmodus und weiteren Feinheiten. Farblich könnt ihr auch wählen zwischen silber, rosegold und schwarz.
Sobald eure Katze/Hund sich davor stellt bekommt ihr eine Notification auf euer Smartphone und könnt dann entscheiden ob es Futter gibt oder noch nicht. Natürlich seid ihr, dank der integrierten Kamera dann auch gleich mit dabei.

Auch führen sie noch ein zweites Haustier-Gadget im Sortiment. Ihre Petcube Play Kamera haben sie Grundlegend neu aufgesetzt und ihr bekommt damit eine optimierte Version des Klassikers. Integrierte Kamera, Mikrofon und Lautsprecher und ihr habt die Möglichkeit aus der Ferne den Laser zu starten. Dieser wirbelt dann am Boden herum und beschäftig eure Haustiere.
Wirklich verrückt die beiden Gadgets, doch ich möchte sie nach Möglichkeit gerne mit unseren beiden Katzen testen.


Plantronics

Plantronics begleitet mich nun schon seit vielen Jahren im Büro und zum Beispiel mit dem BackBeat Sense auch im Privaten Bereich.

An der IFA präsentierten sie gleich mehrere Produkte. Herausstechend ist aber sicherlich das BackBeat 100. Auf einen Test dieses Modells bin ich doch sehr gespannt. Was mir daran sehr gut gefallen hat ist das geringe Gewicht und die flexible Bauweise.


Philips

Philips hatte an der IFA eine grosse Halle ganz für sich alleine. Bei dem grossen Portfolio braucht man das aber auch. Gezeigt haben sie wirklich quer Beet alles mögliche aus dem Beriech der Küche, Badezimmer und Licht.

Allesamt Themen die mich sehr interessieren. Leider aber hatte ich einen nicht all zu grossen Zeit-Slot für die Halle gehabt. Da ich aber seit einigen Monaten glücklicher Nutzen vom Philips Hue Licht-System bin hab ich mir natürlich dafür fleissig Zeit genommen. Denn an der IFA hat der Hersteller sein doch schon grosses Portfolio auf knapp das doppelte (ca. 50 verschiedene Lichtquellen) erhöht. Da drunter hat es einige sehr spannende Produkte die ich mir nächstens mal etwas genauer anschauen werde. Seid also gespannt.
Auch haben sie im Bereich des Badezimmers, genauer gesagt der Bartpflege ein interessantes neues Produkt vorgestellt. Dieses hört auf den Namen OneBlade.


Samsung

Ein ganz grosser der Branche durfte natürlich auch in diesem Jahr nicht fehlen. Samsung hatte sich wieder eine eigene Halle gesichert und sich wie in den letzten Jahren in der Cube-Halle niedergelassen.
Darin zeigten sie auf spektakuläre Art und Weise ihre ganzen Produkte, oder zumindest mal einen Teil davon auf welche aktuell gerade er Fokus lag.

Neben vielen smarten Geräten – auf die ich noch so gerne immer wieder einen Blick riskiere und gerne auch das eine oder andere teste – ging es vor allem um neue Fernseher, Weisswaren, virtuelle Realität und Natürlich ihre Smartphones.

An der IFA selber ge-launcht haben sie ihre neuste Version, der auf Tizen basierten, Smartwatch die Gear S3. Mein erster Eindruck der Smartwatch ist durchaus positiv. Hatte ich das Gefühl ja schon im letzten Jahr doch beim ersten Hands-On verging es wieder, denn die war einfach zu leicht. Die Gear S3 wirkt dank dem grösseren eigen Gewicht wie eine richtige Uhr und ich hoffe mir sie bald näher anschauen zu können.


Soular

SoulAr ein Deutscher Distributor für coole Accessoires hat wie im letzten Jahr auch wieder einen Stand gehabt. Produkte die sie im Sortiment haben, findet ihr im GadgetPlaza Blog genauso wie hier.
Dazu gehören Gadgets von Bluelounge, LeefCASEual, Kanex und so weiter.

Wenn ich aus dem Haus gehe, habe ich immer mehrere Kabel in meiner Tasche. Da ich zur Messe mein iPhone und mein Huawei P9 mit genommen habe, hatte ich auch nur zwei Kabeltypen dabei. Das waren drei Lightning und zwei USB Typ C Kabel. Was ich aber vergessen hatte war das microUSB für die Akku Banks die ich dabei hatte. Am Stand von Soular bin ich schlussendlich bei Scosche fündig geworden. Das spezielle an dem Kabel, trotz microUSB kann es beidseitig eingesteckt werden.


TomTom

Navigations-Gadgets in unserem Haushalt sind allesamt aus dem Hause TomTom. Bis jetzt sind wir damit immer gut gefahren hatten selten Probleme. Eine grosser Schritt nahm die ganze Technologie mit der Anbindung ihrer Produkte an die TomTom eigene Cloud mit dem Dienst myDrive.

Nun geht das ganze einen Schritt weiter und TomTom kümmert sich nach den Autos, LKWs und Motorrädern auch um die kleineren. Genau gesagt geht es um ein Navi für euren Roller. Das TomTom VIO hat es mir angetan, vor allem da ich seit Wochen nach einer vernünftigen Lösung für mein Fahrrad bin. Für euch teste ich das kleine, Display ausführlich und berichte euch dann anschliessend hier im Blog natürlich über meine Erfahrungen damit.


Wiko

Wiko zeigte an ihrem Stand eine Erweiterung ihrer U FEEL Linie. Die aufmerksamen Leser haben sicherlich bemerkt, dass ich hier im Blog erst gerade das U FEEL vorgestellt hab. Die U FEEL Reihe bekommt jetzt eine kleine Erweiterung. Zum einen ist das ein 5″ U FEEL Prime und das grosse 5.5″ U FEEL Fab (Phablet). Beide in ihrer Klasse sehr interessante und auch hier wieder Preis-bewusste Preise.

Damit zielt Wiko auf die Phablet Kunden, die auf einen nicht all zu grossen Geldbeutel zurück greifen. Guter Schachzug von Wiko, nicht mit mehreren Smartphones pro Kategorie an zu treten, sondern einmal jede Kategorie ab zu decken. So ist für einen jeden etwas mit dabei.

Ein Test zu den beiden neuen Modellen könnte bald mal hier im Blog aufschlagen.


Z-Wave

Seit vielen, vielen Jahren beschäftige ich mich schon mit dem Thema Smart Home. Das vernetzten vom Kühlschrank, der Toilette, dem Boiler oder was auch immer. Gut wohl eher dem Licht, der einzelnen Geräte die mit Strom versorgt werden müssen oder dem überwachen vom Innen- wie auch Aussenbereich.

Hier gibt es diverse verschiedene Standarts und das ist auch aktuell nach wie vor das Problem, einen gemeinsamen Nenner zu finden. Einer der Standarts die es in den meisten Smart Home Lösungen gibt ist sicherlich Z-Wave und die war in Form der Z-Wave Alliance natürlich auch an der IFA vertreten.

Doch Z-Wave fungiert nicht nur als Schirmherrschaft über die ganzen Produkte am Markt, sie entwickeln unter anderem auch selber eigene Produkte.
Mehr dazu gibts nächsten auch hier im Blog oder drüben auf dem Projekt Hausbau Blog.


Fazit zu der IFA 2016

Für mich ist die IFA ein Pflicht-Termin. Nicht nur wegen den ganzen Neuigkeiten, mehr zum Netzwerken. Firmen und deren Vertreter treffen, mit denen ich immer wieder in Kontakt bin und meist nur via eMail oder Telefon Austausch stattfindet. Natürlich auch neue Firmen kennen lernen, interessante neue Produkte finden und vor allem auch andere Blogger, Podcaster oder YouTuber treffen die man sonnst auch meist nur digital trifft.

Auch wenn das Gelände der IFA nach wie vor sehr lauf intensiv ist, habe ich doch während meinen Tagen dort 125'000 Schritte zurück gelegt, ist es immer wieder eindrücklich. In diesem Jahr hatte die App so ihre Schwierigkeiten, deshalb habe ich am zweiten Tag dann auch begonnen mit Handnotizen und dem Papierplan zu navigieren.

Somit ist für mich klar, ich werde auch im Jahre 2017 dabei sein wenn es auch nur irgendwie geht. Dann möchte ich aber noch einen oder zwei Tage länger bleiben. Das habe ich schon im letzten Jahr gesagt und habe mich im 2016 einen Tag nach vorne arbeiten können. Mal schauen ob es beim nächsten Mal bis Sonntag oder gar Montag klappt. Am liebsten, alleine schon aufgrund der grossen Fläche und vielen Herstellern wäre natürlich das bleiben bis zum Mittwoch mal ganz spannend. Einfach nur um mal die IFA im ganzen zu erleben.

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

Comment(3)

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.