Home News Gadget DJI Osmo Mobile 5 – Gimbal mit integriertem «Selfie Stick»
DJI Osmo Mobile 5 – Gimbal mit integriertem «Selfie Stick»

DJI Osmo Mobile 5 – Gimbal mit integriertem «Selfie Stick»

0

Seit Jahren kann man den Wecker stellen, immer dann, wenn es bei uns langsam aber sicher herbstlicher wird, kommt sicherlich ein neuer Gimbal daher. Auch in diesem Jahr enttäuscht DJI Osmo Mobile 5 oder kurz gesagt DJI mit dem OM5 nicht. Doch was ist neu am diesjährigen Modell?

Gimbal mit integriertem «Selfie Stick»

Grundlegend bleibt einiges beim Alten. Der DJI Osmo Mobile 5 lässt sich zusammen klappen, um ihn so kompakter zu transportieren. Auch die Art und Weise, wie das eigene Smartphone am Gimbal befestigt wird, ist gleich geblieben. Es ist immer noch eine magnetische Klammer mit der das Andocken super schnell passiert.

Was aber direkt auffällt das neue Gimbal, der OM 5 ist geschrumpft und es ist zusätzlich noch ein «Selfie Stick» verbaut. So lässt sich das Gimbal einfach ausfahren und ihr bekommt einfacher mehr Menschen aufs Video. Das ist von grossem Vorteil, musste mir zum Beispiel beim kleineren DJI Osmo Pocket, mit dem Extension Rod, extra ein Zusatz-Gadget dazu kaufen. Auch beim DJI OM der vierten Generation musste ich mir hier mit einer zusätzlichen Stange, oder einem Kamera-Tripod aushelfen.

Das Schrumpfen und dann noch der Verlängerungsstab gehen natürlich über in ein kleineres Gehäuse. Das bedeutet aber vor allem auch, dass weniger Akku verbaut wurde. Hatte die letztjährige Version noch 15 Stunden Akku-Power, ist im neuen «nur»noch sechs Stunden. Das mag für den einen, oder die andere nach drastisch weniger klingen. Doch in den meisten Fällen hatte ich mit dem OM 4 immer «viel zu viel» Akku. Dennoch habe ich ihn, daheim nach einem Einsatz, immer gleich aufgeladen. Ich glaube somit, dass dieses weniger an Akku nicht wirklich ein Problem sein wird.

Technik und Funktionen

DJI setzt natürlich weiterhin auf die langjährig bewährte 3-Achsen-Stabilisierungstechnologie. Dazu kommen Funktionen, in der App (welche per Update meist auch für die letztjährigen Modelle ausgeliefert wurden) wie zum Beispiel ActiveTrack, jetzt in der vierten Version.
Neu dabei ist vor allem die Unterstützung von bis zu 3-fachem Zoom. Damit verfolgt die Software immer die von euch markierte Person und hält diese stabil in der Mitte vom Video, welches ihr aufzeichnet.

Die oben schon kurz erwähnte magnetische Smartphone Klemme soll jetzt auch mit Smartphones in Hüllen funktionieren und gleichzeitig auch noch mit mehr Smartphone-Modellen/Marken kompatibel sein.

Zwei Farben und bald geht es los

Das DJI Osmo Mobile 5 ist per 15. September, direkt über DJI erhältlich. Ich gehe mal schwer davon aus, dass es zeitgleich, oder nur leicht versetzt dann auch wieder bei brack.ch erhältlich sein wird.

In diesem Jahr könnt ihr sogar zwischen zwei Farben wählen. Einmal ist das Sunset White oder dann Athens Grey.

DJI ist auch immer gut im Verkaufen von zusätzlichen Gadgets und deshalb gibt es auch jetzt, zu dem EUR 159.- teuren Gimbal noch ein DJI Mini Bag+ (EUR 35.-). Auch findet ihr noch eine zusätzliche magnetische Smartphone Klemme, mit zwei integrierten LED-Leuchten.

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.