Banges warten auf «iTunes Radio»

Seit Apple den eigenen Radio Dienst «iTunes Radio» vorgestellt hat, warten wir ungeduldig auf dessen erscheinen auch hier in der Schweiz.

Sicherlich nutze ich es immer wiedermal über unseren US-iTunes Account den wir haben. Doch das Umstellen und das dadurch jeweilige deaktivieren von iTunes Match auf dem jeweiligen iOS Device ist nicht gerade so wie man es sich wünscht.
Aber da kann wohl Apple am wenigsten was dafür das liegt an den lieben Musik-Labels und deren Verträge (mit Apple welche klein gehalten werden) die in der heutigen Globalen Welt immer noch auf ein jeweiliges Land runtergebrochen werden. Schlimmer noch hier in der Schweiz wie auch bei den Filmen mit der Mehrsprachigkeit.

iTunes Radio

Dadurch dass ich im Büro und meinen iDevices jeweils über iTunes meine Musik konsumieren kennt mich Apple auch schon und bringt mit mir dem Radio Dienst Musik wie ich sie haben möchte. Sicherlich ist immer wiedermal ein Song mit dabei, der nicht ganz so mein Geschmack ist, aber der lässt sich ja leicht überspringen.

Wie ich überhaupt dazu komme über mein langwieriges Warten zu Bloggen? Ganz einfach, gerade vorher war ich im Wohnzimmer mit meiner kleineren Tochter. Wie fast immer, wenn sie Musik hört beginnt sie zu tanzen. Da in der Küche/Wohnzimmer meist über unsere Pure Jongo Boxen Radio DRS3 SRF3 läuft kommt es immer wieder zu Unterbrüchen. Das gefällt ihr, die eigentlich nur tanzen möchte natürlich gar nicht.
So auch heute wieder geschehen, Shanaya war am tanzen und plötzlich quatsch die liebe Moderatorin in IHR Lied hinein. Ehrlich, wie ein Kind ist, hat sie auch gleich die Dame im Radio angesprochen und meinte das sie wieder Musik spielen solle.

Anschliessend kommt meist der Satz «Papa mach iTunes an» und ja, so lief es dann auch. Kurzer klick auf die Musik App auf dem iPad, die Kinder-Playlist ausgewählt, ein AirPlay Deivce ausgewählt und Play gedrückt.
Schon konnte meine kleine Tanzen so viel sie wollte.

Da nach meinem persönlichen Empfinden das Gequatsche auf meinem Lieblingsssender zwischen den Berichten und Nachrichten in den letzten Jahren enorm an Qualität verloren hat, wird es wohl zum Start von iTunes Radio in der Schweiz darauf hinauslaufen, dass wir umstellen werden.
Dank den praktischen Abos bei der Swisscom und den «unbegrenzten» Datenmengen ist das ganze auch unterwegs im Auto problemlos umzusetzen.

Banges warten auf «iTunes Radio»

Was unternehmen die Radiostationen?

Anscheinend dürfen sich dann so einige Radio Stationen warm einpacken, wenn man sich so die Statistiken aus den Staaten anschaut. Auch wenn immer wieder über neue Dienste/Gadgets von Apple gelächelt wird bei dessen Start – Beispiel Spotify – sieht man in den Bericht schön, dass es iTunes Radio in kurzer Zeit vor Spotify geschafft hat. Ich denke der dritte Platz ist sicherlich noch nicht Endstation, hat doch Apple etwas von dem andere Firmen nur Träumen können, treue Kunden, die die vorgestellten Dienste auch in den meisten fällen Nutzen.
Interessant wäre es auch zu sehen eine Statistik die Radio Sender mit Streaming Diensten (und ich weiss iTunes Radio ist kein eigentlicher Streaming Dienst) vergleicht.
Spanend wird auch sein, wie die Radio Station darauf reagiert und was sie gegen das abwandern zu iTunes Radio und Streaming Diensten auf dem Plan haben.

Äpfel mit Birnen vergleichen?

Sicherlich bin ich mir auch bewusst, man kann einen Radio Sender nicht mit einem reinen Musik-Angebot nicht direkt Vergleichen. Ich mag mich erinnern, dass meine Eltern/Grosseltern die Meisten Neuigkeiten früher aus dem Radio (und Abends in den Hauptnachrichten im TV) erfahren haben. Dem ist heute nicht mehr so. Dank den ganzen Newsportalen, Blogs, Podcasts etc. kann sich ein jeder seine Informationen selber beschaffen und das zu den Themen die ihn/sie wirklich interessiert. Somit fällt für mich der News-Input beim Radio weg.
Damit wären wir wieder beim Musikhören wo immer wieder eine Moderatorin/Moderator in den Song rein quatscht. Somit einen aus Erinnerungen,  Gedanken und einer Stimmung reisst.

Gefährlich ist aber, iTunes Radio auch – zumindest fürs Portemonnaie.
Passiert es mir doch fast ein jedesmal wenn ich mich im iTunes Radio befinde, dass ich anschliessend mindestens einen der Songs käuflich erworben hab. Das wurde natürlich auch so richtig schön implementiert und könnte zu einer weiteren Goldgrube von Apple verkommen. PS: für alle die gerne im iTunes Store einkaufen, heute gibts wieder eine Gutschein Aktion.
Somit auch wieder ein Plus für die Musiker und die Industrie dahinter, habe ich doch in den letzten Jahren kaum neue Musik gekauft weil ich meist meine Musik lokal oder über iTunes Radio genutzt habe.

iTunes Match

Für diejenigen die es noch nicht mitbekommen haben. iTunes Radio ist kostenlos zu nutzen, dabei wird von Zeit zu Zeit kurz etwas Werbung eingeblendet (wie man es von vielen Streaming Diensten kennt). Wenn ihr wir, unterwegs gerne eure eigene Musik hört, bietet sich iTunes Match an. Das tolle an iTunes Match ist, dass ihr durch dessen Nutzung iTunes Radio werbefrei gebrauchen könnt.

Wer mich und meine Blogs verfolgt, weiss dass ich auch immer wieder mit Windows Phones/Tablets unterwegs bin. Da gibt es leider iTunes Match noch iTunes Radio nicht. Da aber Microsoft mit XBox Music einen eigenen Musik Dienst (mittlerweile auch mit einer Radio Funktion) zur Verfügung stellt, nutze ich auf den Geräten die Möglichkeit (könnte ich ja auch auf meinen iOS Devices dank den Apps von Microsoft auch tun).

Das erinnert mich gerade daran, dass ich mir XBox Music mal etwas genauer anschauen wollte.

Update

Auf meinen Google+ Post hat nun Radio24 bereits reagiert, besten Dank an dieser Stelle.
Ich bin schon mal gespannt, was da noch kommen mag. Interessant klingt die angesprochene App.

Hallo Martin.
Danke für diesen informativen Artikel. Das Radio 24, welches wir heute machen, ist nicht mehr das welches vor 30, 20, 10 oder vor zwei Jahren lief. So passen unser Programm den Bedürfnissen an. Auch beobachten wir die digitale Situation genau. Und auch hier reagieren wir. Dies in Bezug unserer Page oder unseren zukunftigen Apps. Aber auch mit den Verbreitungswegen. So sind wir auf iTunes unter „Radio“ zu finden. Was die Zukunft bringt : Keiner weiss es. Wir finden es spannend und werden dementsprechend unsere Angebot anpassen. Aber wir wollen auch innovativ bleiben und werden immer wieder auch die digitale Welt überraschen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top