Home News Apple [App] iPhone Apps die mich Tag täglich begleiten

[App] iPhone Apps die mich Tag täglich begleiten

5

Jeder der mich kennt, weiss ich bin ein grosser iPhone und Apple Fan, ich hab mir seit meinem ersten Mobilen Telefon ein genau solches von Apple gewünscht. Seit der ersten Generation bin ich dabei 🙂 und ich würde mein Externes Gehirn und Nachschlagewerk nie wieder weg geben.

Hier beschreib ich euch wie ein normaler Arbeitstag bei mir so abläuft.

Mein Leben und die Aufgaben die mich umgeben, organisiere ich alles in der ToDo App von Apgio, einen kurzen einblick in die GTD werde ich euch zu einem späteren Zeitpunkt hier im Blog online stellen.
Noch im Bett rufe ich Tweetie 2 auf und checke alle tweets auf meiner Timeline die sich angesammelt haben als ich geschlafen hab:-) Gleichzeitig schau ich kurz in Facebook rein, was alles sinnvolles (oder auch nicht) geschrieben wurde. Diese beiden Apps begleiten mich über den ganzen Tag verteilt in jeder ruhigen Minute schau ich mal nach was so alles passiert in der Twitterwelt. Vorallem Twitter ist bei mir zu einem grossen konkurenten zum Net News Wire (RSS Reader) gworden, ich informiere mich, neben den bekannten Radio und TV Nachrichten vorallem über Twitter was sich alles in der ganzen Welt abspielt.

1Password nutze ich wenn ich mal wieder ein Passwort vergessen habe und zur sicheren verwahrung meiner kryptischen meist um die 30 Zeichen langen Schlüsselwörter*g*

Finde ich ein interessantes Zitat, oder möchte ich ein Tweet im vornherein verfassen schreibe ich es in der Birdhouse App. dort sammeln sich auch all meine geliebten Zitate welche ich so aufschnappe und dort warten sie dann auf die Veröffentlichung.

Prowl ist eines meiner liebsten Apps, die es auf dem iPhone für das Produktive arbeiten gibt, Prowl arbeitet mit der Mac System erweiterung Growl zusammen und infomiert mich über alles was an meinen geliebten Mac's läuft. Er übermittelt mir wenn der FTP Client ein Backup vollständig geladen hat oder der Safari ein eBook komplett runtergeladen hat. Somit kann ich getrost bei einer längeren arbeit den Computer verlassen und werde per Push errinert, wenn der Vorgang fertig ist.
Auch meine Blogs sind über eine erweiterung mit Prowl verbunden, sobald ein neuer Eintrag geshrieben wird, oder ein neuer Kommentar verfasst wurde werde ich per Push Nachricht direkt darüber informiert. Ich liebe Prowl und Push.

Bin ich mal unterwegs hilft mir Navigon sicher ans Ziel zu kommen. Bevor ich losfahre such ich ein Parkhaus dabei unterstützt mich Parking Me obwohl ich lustigerweise, seit ich die App habe, immer per Twitter Parkhaustipps erhalte, bevor ich die App überhaupt starten kann, danke an der stelle an meine lieben Follower.

Wenn immer ich etwas intressantes im Web finde oder eine Notiz händisch verfasst habe kommt die gleich in Evernote.Es gibt auch für den Mac und PC einen Client zum installieren, und du kanst den Dienst auch online nutzen, somit sind immer alle Notizen überall auf allen Geräten Synchron. Evernote ist eine Dienstleistung die ich später hier im Blog auch einmal einen Post widmen werde.

Bei der Terminfindung für div. Arbeitsgruppen oder ein Nachtessen für den Zöliakie Blog ein neues Datum stelle ich kurz eine Umfrage per Doodle for iPhone ins Web, extrem einfach und genial gemacht.

Tagebuch führe ich über die App Momento (warum ich Tagebuch schreibe kommt auch bald hier im Blog online) das Praktische an der App ist dass er selbständig meine Tweets und meine Facebook Satus, sowie die Flickr Bilder vom jeweiligen Tag importiert und wenn ich möcht sogar meine Favoritisierten Last.fm Songs.

Meine diveresen Blogs welche ich betreue, verwalte oder selber schreibe manage ich unterwegs über das WordPress App, über die ich auch schnell einmal von der Küche aus einen Kommentar freigeben kann ohne, dass ich gleich an den iMac gehen muss.

Es gäbe noch einige Apps welche ich euch gerne vorstellen möchte, aber ich will ja auch nicht das der Beitrag aus allen näten platzt, deshalb werde ich euch von Zeit zu Zeit eine iPhone app vorstellen hier im Blog (bei einigen habe ich dies ja oben schon angekündigt).

Kurz vor dem schlafengehen, aktiviere ich noch Sleep Cycle Alarm. Auch wen es Gerüchte gibt, dass die App gar nicht wirklich funktioniert, oder es zumindest anzunehmen ist. Für mich ist es sehr interessant zu sehen, wie mein Schlafrhythmus ist.

Zum Thema Spiele, ich war nie gross der gamer, ich hatte früher mal einen Nintendo NES, den aller ersten Nintendo den es gab. Seither hab ich den Computer zum arbeiten genutzt. Wenn ich mal spielen wollte habe ich dies mit Kartenspielen und Brettspielen gemacht (so offline games – für unsere kiddies*g*)
Seit dem iPhone habe ich aber wieder ein paar Spieletittel gekauft, da das feeling mit dem iphone zu speielen genial ist genauso wie ich jetzt mit dem iPhone auf und ab hüpf zum steuern habe ich früher es mit den Nintendo NES auch versucht, obwohl da hats nichts genutzt 😀
Eines meiner lieblingsspiele ist Doodle Jump ein einfach extrem süchtig machendes Game, also vorsicht, ich warne euch*g*

Wie ihr seht, mein iPhone ist ein ständiger begleiter, es hat mein Leben total verändert, jetzt kann ich mein Hirn für das nutzen für das es konzipiert wurde zum studieren und neue Ideen und Projekte zu planen und nicht um mir unnötiges Zeug zu merken (voggi-Büffeln etc.), dass mich ausbremst und aufhält. Dies erledigen jetzt all die zahlreichen Apps für mich. Getreu dem Motto „there is an app for that“ 😀

Aber das schönste ist zu wissen, das ich nicht alleine damit bin und es sich immer mehr Leute das Leben mit einem iPhone das leichter gestallten.
Für viele mag ein iPhone auf den ersten Blick ein Spielzeug sein, aber für mich ist es eine Produktivitäts Maschine, die mir das Leben extrem erleichtert.

iPhone i love you…!!!
[ad#co-2]

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

Comment(5)

  1. Pingback: Martin Rechsteiner
  2. Pingback: Martin Rechsteiner
  3. Pingback: Jean-Claude Frick

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.