Home News Apple Apple iPhone Keynote 2017 Zusammenfassung
Apple iPhone Keynote 2017 Zusammenfassung

Apple iPhone Keynote 2017 Zusammenfassung

1

Der Sommer geht langsam zu Ende – es wird wieder Zeit. Für Weihnachten? Noch nicht ganz – oder nur für manche. Nach der IFA blickt die Technikwelt nach Kalifornien – traditionell stand gestern die Vorstellung des neuen iPhone an. Die Erwartungen im Vorfeld waren groß, es handelt sich um das zehnjährige Jubiläum des Smartphones. Und ohne Frage – Apple lieferte. Neben anderer Hardware wurden gleich drei neue Modelle vorgestellt.

Apple iPhone Keynote 2017 Zusammenfassung

Bereits vor der Veranstaltung waren viele Dinge bereits bekannt. Natürlich gab es unzählige Gerüchte im Sommerloch, über den Status der Gerüchte waren wir dieses Mal aber bereits hinaus. In den vergangenen Wochen war eine Firmware Version des HomePods geleaked, kürzlich gesellte sich hier die noch nicht veröffentlichte iOS 11 Golden Master hinzu. Die Firmware erhielt viele Leaks, aber nicht alle stellten sich als wahr heraus.

Statt lustigem Video die Träne im Knopfloch

Der Beginn der Keynote war aber von Anerkennungen geprägt. Es handelte sich um die erste Präsentation im neuen Apple Park. Der Veranstaltungsort trägt den Namen des mittlerweile verstorbenen Gründers. Dementsprechend war die Keynote auch von Erwähnungen und Gedenken an Steve Jobs geprägt. Nach einer angemessenen Anerkennung wurde auch der neue Campus genauer erklärt ehe Angela Ahrendts die Bühne betrat und Neuerungen in den Apple Stores vorstellte. Neben interessanten Bauprojekten lag der Fokus vor allem auf dem neuen Design und der Veranstaltungsreihe „Today at Apple“. Dort werden kostenlos Workshops für die lokale Community geboten.


Apple Watch Series 3 LTE

Die Eröffnung der Produktvorstellungen wurde der Apple Watch gewidmet. Sie verfügt ab sofort wahlweise über LTE, damit ist auch Streaming von Apple Music oder vom Telefon unabhängige Telefonate möglich. Einen Einschub für eine Simkarte gibt es nicht, statt dessen gibt es die aus dem iPad Pro bekannte eSim. Zum Start werden nur wenige Provider unterstützt. In Deutschland die Telekom, Österreich und die Schweiz gehen hier leer aus. Dank neuem Prozessor soll die Apple Watch deutlich schneller werden, ebenso kann Siri mittlerweile direkt auf der Uhr antworten. Der Akku hält so lange wie bisher – bei Sport und Streaming ist der Spaß allerdings bereits nach vier Stunden zu Ende. Damit sinkt die Laufzeit durch LTE (mit GPS) um eine Stunde.

An den Gehäuseabmessungen ändert sich nichts, die Uhr wird nur geringfügig dicker. Auch beim Design gibt es wenig Änderungen – auffällig ist die rote Krone. Es gibt auch neue Gehäusefarben, die Edition wird ab sofort auch in grauem Keramikgehäuse angeboten. Es gibt auch eine Schwemme neuer Armbänder. Neben neuen Farben bei bekannten Design ist das (Nike) Sport Loop neu im Sortiment. Dabei handelt es sich um Nylon Bänder mit Magnetschließe.

Die Vorbestellung startet am 15. September, die Auslieferung dann am 22. September. Die Preise der Grundversion liegen bei 369 Euro für die 38mm Variante, bei 399 für die 42mm Variante für die Series 3 ohne LTE. Wer auch eine Mobilfunkverbindung möchte muss 80 Euro zusätzlich berappen. Hermes Varianten beginnen bei 1.299 Euro, die Edition kostet ab 1.399 Euro für die Version mit LTE.


Apple TV 4K

Wie zu erwarten war wurde die fünfte Version des Apple TV vorgestellt. Es hört auf den Namen Apple TV 4K und kann, namensgebend, 4K Videos wiedergeben. Zusätzlich wird HDR in beiden gängigen Standards HDR10 und Dolby Vision unterstützt. Die Hardware ist äußerst potent, der sonst aus dem A10X bekannte Prozessor kommt zum Einsatz. Zudem wird die TVApp für andere Länder veröffentlicht. Deutschland ist ab dem Start verfügbar, die Schweiz und Österreich leider nicht.

Um auch den passenden Inhalt zu liefern wurde auch das iTunes Store überarbeitet. 4K Filme werden zum bisherigen HD Preis angeboten, wer bereits HD Inhalte besitzt bekommt ein kostenloses Update.

Die Vorbestellung startet am 15. September, die Auslieferung dann am 22. September. Die Preise belaufen sich auf 199 Euro für die 32GB Variante und 219 Euro für die 64GB Variante.


iPhone 8 / iPhone 8 Plus

Wie erwartet: Der Fokus der Präsentation lag klar beim iPhone. Den Anfang machte das iPhone und das iPhone 8 Plus. Während das Design an sich nahezu gleich bleibt gibt es völlig neue Materialien. Statt Aluminium kommt nun Glas sowohl an der Front als auch an der Rückseite zum Einsatz. Das Gehäuse wird in den Farben Space Grau, Silber und Gold angeboten. Ein kleines Highlight ist der neue Prozessor, der neue A11 Bionic ist ein sechskerner bei dem alle sechs Kerne gleichzeitig aktiv sein können. Zwei der Kerne sind auf Performance ausgelegt, vier auf Akku sparen. Zudem integriert Apple erstmals eine eigens entwickelte GPU. Diese soll vor allem bei AR und VR mehr Performance bringen.

Aufgrund der neuen Glasrückseite ist jetzt auch Wireless Charging möglich, Apple setzt hier auf den Standard Qi. So können auch andere Ladegeräte mit Qi Funktion genutzt werden. Apple sieht hier die forgeführte Wireless Zukunft.

Die Preise für das iPhone 8 liegen bei 799 mit 64 GB und bei 256 GB bei 969 Euro. Das iPhone 8 Plus kostet mit 64 GB 909 Euro und mit 256 GB 1079 Euro in Space Grau, Silber und Gold. Alle Modelle sind bestellbar ab Freitag, 15.September und verfügbar ab dem 22. September.


iPhone X

Zum langen Abschied gab es das ein One More Thing. Cook nahm sogar darauf Bezug und meinte diese Worte sehr überlegt und mit Bedacht einzusetzen. Das lang erwartete iPhone X (Gesprochen iPhone Ten) wurde präsentiert – es soll die Zukunft des iPhones darstellen. Kernpunkt ist auch hier das neue Design. Die Front besteht nahezu nur noch aus Display, im schmalen Gehäuse findet ein OLED Display mit hoher Auflösung Platz. Das Gerät wird nur in den Farben Silber und schwarz angeboten. Die in den Gerüchten aufgetauchte Variante Blush Gold gibt es aktuell nicht. Aufgrund des neuen Designs fällt der Homebutton inkl. TouchID weg – neu ist Face ID. Viele neue Sensoren an der Vorderseite ermöglichen jetzt die schnelle und dennoch sichere Entsperrung mittels Gesichtsanalyse. Von den inneren Werten her gibt es keine bekannten Unterschiede. Der Akku soll zwei Stunden länger als beim iPhone 7 halten.

Gleich zwei Wermutstropfen gibt es in Sachen Preisen und Verfügbarkeit: Die Vorbestellung startet am 27. Oktober, die Auslieferung am 03. November. Der Preis für das 64 GB Modell liegt bei 1.149 Euro, das 256 GB Modell kostet 1.319 Euro.


Die iPhones im Vergleich

KriteriumiPhone 8iPhone 8 PlusiPhone X
Display4,7 Zoll / 1334 x 750 Pixel / IPS5,5 Zoll / 1920 x 1080 Pixel / IPS5,8 Zoll / 2436 x 1125 Pixel / OLED
ProzessorApple A11 2+4 KerneApple A11 2+4 KerneApple A11 2+4 Kerne
RAM2 GB3 GB3 GB
Speicherplatz32,128, 256 GB32,128, 256 GB64, 256 GB
Kameras12 MP  / 7 MP Frontkamera2×12 MP  / 7 MP Frontkamera / Face ID2×12 MP  / 7 MP Frontkamera / Face ID
FunkLTE / WLAN ac / BT 5.0 / NFCLTE / WLAN ac / BT 5.0 / NFCLTE / WLAN ac / BT 5.0 / NFC
AkkuLightning Ladeport Qi Wireless ChargingLightning Ladeport Qi Wireless ChargingLightning Ladeport Qi Wireless Charging
Gehäuse13,8 x 6,7 x 0,73 cm / 148 Gramm / Schwarz, Silber, Gold15,8 x 7,8 x 0,75 cm / 202 Gramm / Schwarz, Silber, Gold14,4 x 7,1 x 0,77 cm / 174 Gramm / Schwarz, Silber
SoftwareiOS 11iOS 11iOS 11
Preis (UVP) nach Speicher799 – 969€909 – 1.079€1.149 – 1.319€

Neue Kamera Features

Ein besonders wichtiges Element bei iPhones ist mittlerweile die Kamera, hier gibt es zwei neue Features. Der Porträglichtmouds ist nur beim iPhone 8 Plus und dem iPhone X verfügbar, die neuen Animoji nur beim iPhone X. Porträtlicht ist ein neues Feature im Porträtmodus für Lichteffekte in Studioqualität – damit kann nachträglich die Belichtung geändert werden. Bei Animoji analyisert die TrueDepth Kamera über 50 verschiedene Muskel­bewegungen, um deine Gesichtsausdrücke zu spiegeln – mit 12 Animojis. So kannst du endlich ein Panda sein. Oder ein Hase. Oder ein Roboter.


Wireless Charging

Apple wird auch eine eigene Wireless Charging Matte anbieten – diese kommt aber erst 2018. Apple nennt die Technologie AirPower, damit ist es möglich das iPhone, die Apple Watch und die AirPods auf einer Matte gleichzeitig zu laden. Die AirPods benötigen hierfür ein eigenes, neues, QI Case, dieses wird im Laufe der nächsten Wochen (auch) separat erhältlich sein.


One More Software

Natürlich nicht zu vergessen: Die neuen Betriebssysteme, die im Herbst veröffentlicht werden sollen. iOS 11, tvOS 11 und watchOS 4 werden am 19. September freigegeben, macOS High Sierra folgt am 25. September. Die Golden Master Versionen wurden unmittelbar nach der Keynote veröffentlicht.


Fazit – X More Years?

Kaum ist die Keynote vorbei gehen natürlich die Analysen los. Das Spektrum ist hier, wie immer, sehr überraschend: Von der Vorhersage des Endes von Apple bis hin zur kompletten Übernahme des Markts ist wieder alles dabei. Ohne Frage hat Apple eine beeindruckende Keynote im neuen Apple Park hingelegt und es gut geschafft ein spannendes Event innerhalb einer eher drückenden Umgebung (aufgrund von Steve Jobs und Hurricane Irma) zu inszenieren. Bei der Apple Watch und dem Apple TV betreibt Apple letztlich Modelpflege und rüstet Features nach die die Konkurrenz meist schon länger bietet. Ähnliches könnte auch über das iPhone 8 gesagt werden, mit dem iPhone X zeigt Apple dann aber letztlich wo der Apfel wirklich hängt. Ohne Frage – die Preise sind sehr heftig, sofern dies aber tatsächlich das Referenzdesign für die nächsten zehn Jahre iPhone ist freue ich mich sehr darauf.

Videos zur Keynote

Für alle die nachträglich die Keynote verfolgen möchten bietet Apple auf der eigenen Webseite eine Aufzeichnung an. Sofern ihr weniger Zeit habt bietet MacRumors eine praktische Zusammenfassung in nur fünf Minuten

 

Jan Gruber

Podcaster, Blogger, Gamer, Switcher, Sportler – Unser Geek aus Wien

Comment(1)

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.