Ein Quartals-Abo

Apple Abo-Übersicht überarbeitet

Einer der grossen Vorteile und warum ich mir den App Store auf meinem iPhone ungern nehmen lassen würde, ist die Einfachheit.
Ich finde alle Apps zentral in einem Store und habe damit auch alles, was darum herum passiert, zentral geregelt. Auch würde ich ungern auf verschiedene Bezahlmöglichkeiten ausweichen, weil mich schlussendlich dann auch wieder die Einfachheit im Nachgang genommen wird. Heute geht es um die Apple Abo-Übersicht.

Natürlich versteht mich nicht falsch, auch ich schätze die Vielfalt und hätte zwischendurch mal auch eine andere Lösung. Doch über alles gesehen und bei den zahlreichen Anfragen, die mich wöchentlich zu dem Thema erreichen, bin ich froh, gibt es im Apple Universum (und, seien wir mal ehrlich) auch bei Google nur die eine Lösung.

Immer mehr Abos

Leider laufen immer mehr Dienste und Apps auf Abos hinaus. Einer der Wege, der viele Entwickler für sich entdeckt haben (oder haben müssen), um ihre App auch rentabel beitreiben zu können. Für uns als Kunden ist das wiederum doof, als hätten wir nicht schon genug verschiedene Streaming-Dienstes (die haben müssten) kommen da jetzt noch die Abos in den Apps dazu.

Das Schlimme daran, ein, zwei Abos sind ja nichts Schlimmes und ich unterstütze auch viele Entwickler sehr, sehr gerne. Doch mit der Zeit summieren sich auch die eher kleinen Abo-Kosten zu einem grösser monatlichen Betrag. Sparen ist angesagt, nicht erst seit Corona, oder dem Ukraine-Krieg.

Die Apple Abo-Übersicht

Ich empfehle hier im Blog, aber auch im Podcast immer wieder, dass man Sorge zu seinen digitalen Kanälen und Aktivitäten halten sollte. So wie man regelmässig seine Social-Media-Kanäle ausmisten sollte, so solltet ihr auch regelmässig einen Blick in eure Abos werfen. Diese sind vielfach von Monat zu Monat kündbar und von diesem Umstand solltet ihr auch Gebrauch machen. Ja, ich weiss, euch liebe Entwickler gefällt das vielleicht weniger. Aber seien wir mal ehrlich, wenn wir den Dienst nutzen dann sollten wir auch bezahlen, wenn eine App in den Hintergrund rutsch sollten wir auch darauf verzichten können und/oder pausieren können.

Das Gleiche gilt für Jahresabos, kurz bevor ein solches ausläuft sollte man sich ein paar Minuten Zeit nehmen um zu sehen benötige ich es noch. Wenn ich, gibt es dazu Alternativen oder kann ich es ersatzlos streichen?

Auf eurem iPhone (natürlich auch an eurem iPad) findet ihr in den Einstellungen ganz oben euren Namen, die Apple-ID, iCloud und weiteres. Darauf tippt ihr und wählt dann gleich oben den vierten Menüpunkt Abonnements.

Apple Abo-Übersicht
Apple Abo-Übersicht

Nachdem dieser Menüpunkt geladen hat, seht ihr auch gleich eine Übersicht aller aktuell aktiven Abos, die ihr habt.

Gleich darunter sind die deaktivierten Abos zu finden. Auch das ist spannend zu sehen, welche Abos ihr einmal hattet und wo es eventuell wieder mal Zeit wäre, sich die App etwas genauer anzuschauen. Denn in der heutigen Welt gehen Apps sehr schnell vergessen, wenn sie nicht mehr täglich oder wöchentlich genutzt werden.

Wenn ihr ein einzelnes Abo antippt, bekommt ihr auch gleich die Ansicht, um was für ein Abo es sich handelt. Je nach App Anbieter können das monatliche, jährliche oder auch Quartal-Abos sein. Wie ihr anhand der Screenshots sehen könnt, habe ich von jeder Sorte welche.

Warum mache ich Jahresabos?

Grundlegend löse ich immer monatliche Abos, spätestens nach zwei, drei Monaten entscheide ich dann, ob der Dienst etwas für mich ist und springe dann jeweils auf ein Jahresabo um. Der Grund ist ein einfacher, ich möchte die App noch lange nutzen und kann dabei auch fleissig Geld sparen. Wenn ich dafür dann auch noch Apple Guthabenkarten (welche ich in Aktion kaufe) setze, spare ich gleich nochmals mehr dabei.

Deshalb mein Tipp: schaut regelmässig in der Apple Abo-Übersicht vorbei.

Einen Testbericht zum im Header verlinkten Castro Podcatcher könnt ihr übrigens hier nachlesen. Auch habe ich dazu ein Video gedreht.

Originalbeitrag: 02. Juli 2020

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top