Coop- vs. Migros- Kind

Coop oder Migros-Kind – Konvertierung möglich?

Vielleicht gleich vorneweg für meine deutschen und österreichischen Leser hier im Blog.
In der Schweiz gibt es – wie ihr vielleicht wisst – vier offizielle Landessprachen. Es gibt auch den «Rösti-Graben» zwischen der Französisch- und Deutsch- sprechenden Schweiz. Politisch und auch sonstige Unstimmigkeiten der verschiedenen Regionen.
Doch nichts bringt den und die Schweizerin mehr auseinander als die Zugehörigkeit als Coop- oder Migros-Kinder.

In der Schweiz wird man als Coop- oder Migros-Kind geboren. Der Entschied wohin es einen trägt liegt ganz klar bei den Eltern, Grosseltern oder der geografischen Lage des Wohnortes.
An eine Konvertierung einer solchen zugehörig ist nicht wirklich zu denken, gar verpönt.

Coop oder Migros-Kind – Konvertierung möglich?

Coop- vs. Migros- Kind
Coop Logo am Eingang der Solothurner Filiale – Coop- vs. Migros- Kind

Hier kommt mein Problem, welches mich nicht erst seit zwei Jahren beschäftigt.
Aufgewachsen bin ich in den Bündner Bergen, genauer gesagt in Filisur. Aufwachsen durften wir da oben unbeschwert. Am Ende der Welt, auf dessen Alp der erst Heidi Film im Jahre 1952 gedreht wurde (hier gibts den sogar auf YouTube). Der letzte Zug von Chur (der nächstgelegenen Stadt) schon jeweils knapp vor 21:00 Uhr nach Hause fuhr.

Filisur - Heidiland
Filisur – Heidiland – glückliches aufwachsen auf dem Lande.

Bei uns im Dorf hatten wir das Glück eine Einkaufsmöglichkeit mit Auswahl zu haben. In unserem Falle war und ist das auch heute noch der Coop. Der nächste Migros war in Thusis oder Davos angesiedelt. Somit und aus Elterlicher Prägung wurde ich zum Coop Kind erzogen.

Auch später, als ich in meine erste eigene Wohnung nach Aarau gezogen bin, ging ich jeweils  im Coop einkaufen, auch wenn der Migros drei mal näher war. Meine Frau, welche ich viele, viele Jahre später kennen lernen durfte, war genauso ein Coop Kind (man heiratet ja auch nicht fremd).
Der Mensch – und das ist ja überall so – ist ein Gewohnheitstier. Natürlich gewöhnt man sich auch die Produkte eines Herstellers und empfindet somit diese als «besser» als die vom Mitbewerber.
Für mich und meine glutenfreie Ernährung hat sich nach meiner abgeschlossenen Bäcker-/Konditor-/Confiseur-Lehre viel geändert. Coop hat damals den Bereich von den «besser verträglichen Produkten» schneller für sich entdeckt. Dies hat mich natürlich damals auch in meinen Coop-Kind-sein bestärkt.

Was ist passiert und warum gedenke ich zu konvertieren

Ich war viele Jahre ein sehr glückliches Coop-Kind. Doch seit ca. zwei, drei Jahren hat sich das etwas geändert.

Coop- vs. Migros- Kind
Migros Logo am Eingang von der Bieler Filiale – Coop- vs. Migros- Kind

Begonnen hat es damit, dass die Migros sehr aktiv auf Social Media ist. Wer mich kennt, weiss, dass ich doch auch die eine oder andere Minute pro Woche mit SoMe verbringe.
Der zweite Punkt war, dass die Migros reagiert hat und nach und nach mit immer neuen Produkten auf den Markt kommt die mit und ohne Aha-Label glutenfrei sind.

Coop hat über Monate und Jahre immer wieder bezichtigt, dass für sie Social Media kein Kanal ist, über den sie kommunizieren möchten. Sehr schade so ein Entscheid. Und für mich auch der Grund warum ich immer mehr von Coop weg komme. Es gibt einfach keine Möglichkeit, Coop einfach und schnell etwas über die bekannten Kanäle mit zu teilen. Coop verpasst auf diesem Weg wertvolles Feedback aus der Community.
Dazu kommt, dass die Migros mit Migipedia eine tolle Plattform gegründet hat um das ganze Feedback der Nutzerschaft zu sammeln.
Alles Punkte, bei der Coop nicht nur hinten nach hinkt, sondern schlichtweg nicht existent ist. Denn das automatische Posten von Medienmitteilungen auf Twitter ist mehr als lächerlich.

Coop oder Migros-Kind - Konvertierung möglich?
Coop oder Migros-Kind – Konvertierung möglich? – Bildquelle Pixabay

Ich bin aktuell zwiegespalten. Es gibt Produkte die ich nach wie vor im Coop einkaufe. Aus Gewohnheit und/oder weil sie einfach besser sind als die gleichen Produkte in der Migros.

Wie haltet ihr das? Zu welchem Lager gehört ihr?

 

8 Kommentare zu „Coop oder Migros-Kind – Konvertierung möglich?“

  1. Migros – aus Prinzip, und auch preislich interessant… M Budget ist Kult, Risoketto einzigartig und Cowboy Glace s’Best wo gits

  2. Mir ziemlich egal. Es kommt auf viele Faktoren an wo ich einkaufen gehe. Bin ich mit dem Auto unterwegs muss der Parkplatz in der Nähe sein. Brauche ich Bier für den BBQ Abend gehts in den Coop. In der Migros hat es die guten Joguhrt usw. Ich kauf auch im Denner, Volg, Aldi und Lidke ein. Ich bin skruppellos 😉

  3. Andreas Schnyder

    Also ich persönlich finde den Migros besser. Meiner Meinung nach ist dieser Kundenorientierter und freundlicher in den Farben und dem Licht.
    Da fühlt man sich einfach wöhler!
    Lg andreas

  4. Pingback: Migros Bezahl App im Test

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top