Home Geld yuh Yuh – Nach nicht mal einem Monat schon 10’000 Kunden
Yuh – Nach nicht mal einem Monat schon 10’000 Kunden

Yuh – Nach nicht mal einem Monat schon 10’000 Kunden

2

Wer hätte das gedacht, nach nicht mal einem Monat auf dem Markt, knackt die neue Mobile Banking App der Swissquote und der Postfinance die 10'000er Kundenmarke. Zum Start der App habe ich mir die App etwas genauer angeschaut und euch, hier im Blog darüber berichtet.

Du möchtest die App auch ausprobieren? Mit dem Freundschaftscode: ph4tv9 bekommt ihr gleich die ersten 500 Swissqoins gutgeschrieben (genauso wie ich).

Direkt zum Ausführlichen Test, nach einem Monat im Einsatz.

Schnellstart bei Yuh

‎Yuh
‎Yuh
Entwickler: Swissquote
Preis: Kostenlos

Gestern Abend hat mich die Pressemitteilung von Yuh erreicht, mit dem Hinweis, dass die App schon auf mehr als 10'000 Smartphones installiert wurde. Die App findet ihr für euer Android Smartphone oder iPhone direkt zum kostenlosen Download. Der Playstore weisst die Downloads aus, da findet ihr den Hinweis auf 5000+ Installationen. Wenn man diesen Zahlen trauen kann, scheint es so, als ob bis jetzt (knapp) mehr Android Nutzer die App geladen haben.

Der CEO von Yuh, Markus Schwab, meint zum Start der App:

«Wir könnten nicht stolzer sein auf diese ersten Resultate, die unsere Erwartungen bei weitem übertreffen. Was uns jedoch richtig Freude bereitet ist, dass unser Angebot offensichtlich genau den Nerv der Zeit trifft und die Bedürfnisse unserer Kund:innen widerspiegelt.»

Was kann die Yuh App?

Etwas ausführlicher habe ich dazu im ersten Blogbeitrag hier geschrieben. In einfach gesagt, bekommt ihr mit yuh ein Schweizer Konto mit einer Debit Mastercard. Das Konto könnt ihr kostenlos nutzen und mit der Karte auch offline, wie auch online bezahlen. Per 2022 führt yuh drei Konten ein, die kleinste Version bleibt kostenlos.

Da hättet ihr investieren sollen
Da hättet ihr investieren sollen

Auch könnt ihr, direkt in der App einzelne Spar-Töpfe anlegen. Mithilfe dieser könnt ihr direkt auf einzelne Wünsche und Träume hinarbeiten.

Der dritte Punkt ist das Investieren. Die yuh App erlaubt es euch, in ausgewählte Aktien, Kryptowährungen, Trendthemen, Anlagethemen und ETFs zu investieren.

Was kann die Yuh App nicht?

Wie ich mitbekommen hab, hat yuh noch einiges vor mit der App und eine strenge Roadmap. Es gibt natürlich einige Punkte, die mir persönlich noch fehlen, diese möchte ich hier nur kurz anschneiden:

  • Apple Pay, Google Pay, Samsung Pay etc.
  • TWINT (muss nicht sein, wäre aber auch nicht schlecht zwischendurch)
  • Mehr Optionen beim Investieren
  • Automatische Aufrunden bei Ausgaben in einen bestimmten Spar-Topf
  • Eine App in der Huawei AppGallery
  • Kinder- und Partnerschaftskonten
  • Pushmeldungen bei Kontobewegungen

Mehr dazu könnt ihr bald in meinem Fazit nach knapp einem Monat mit yuh nachlesen.

Du möchtest die App auch ausprobieren? Mit dem Freundschaftscode: ph4tv9 bekommt ihr gleich die ersten 500 Swissqoins gutgeschrieben (genauso wie ich).
Die Swissqoins gibt es für beide Seiten, nachdem du die ersten CHF 500.- auf dein neues Konto überwiesen hast.

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

Comment(2)

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.