Tschick

Tschick

0

Wie ich vor kurzem schon im Review zum Deutschen Film Burg Schreckenstein geschrieben habe, ha sich die deutsche Film-Szene doch deutlich gemacht. Das zum einen in den Geschichten die erzählt werden aber auch in der Art und Weise wie die ganzen Filme abgedreht werden. Dank der modernen Technik ist das heute auch deutlich einfacher zu realisieren als früher. Nicht weil High-End-Equipment günstiger ist sondern weil man mit einfacheren Mitteln schon deutlich mehr erreichen kann. Tschick ist sicherlich kein Blockbuster und wenn ich jetzt so in meine Timeline auf Twitter rein fragen würde, denke ich dass ihn viele gar nicht kennen.

Tschick

Dem möchte ich heute ein wenig entgegen wirken. Keine Angst, wenn ihr den Film nicht gesehen habt, ihr habt nichts Weltbewegendes verpasst, es ist eine unterhaltende scheuhe Komödie. Die Geschichte selber bringt viel potential für die beiden Schauspieler mit. Sowohl Anand Batbileg aber auch Tristan Göbel sind zwei wirklich gut passende Charaktere für den Film. Die Gesichte erzählt alles aus der Sicht des 14-jährigen Maik Klingenberg (Tristan) der in seiner Klasse ein Aussenseiter ist. Nicht nur die männlichen Schulkolegen ignorieren ihn, auch sein heimlicher Schulschwarm von der er nicht zum Geburtstagsfest eingeladen wird. Das ganze gepaart mit wohlhabenden Eltern in einem Schönen Haus und dennoch gänzlich unglücklich.
Doch dann kommt ein neuer Schüler aus «Russland» in die Klasse. Andrej Tschichatschow (Anand) der aber gerne Tschick genannt wird steht eines morgens ganz scheu vor der Klasse.

Die beiden doch unterschiedlichen Schüler finden dann plötzlich zu einander und starten in ein gemeinsames Abendteuer. Einem Road Trip in die untiefen Russlands. Das ganze ohne Karte, Smartphone und nur einem kleinen Batzen Geld.

Fazit

Alles in allem ein amüsante Komödie die ich euch gerne ans Herz legen möchte.
Wenn ihr wiedermal nicht mehr wisst was ihr auf Netflix schauen möchtet oder euch die Filme ausgehen. Bevor ihr euch irgend so eine Reality-Serie antut schaut doch mal den Film Tschick an.

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Familienvater, Gadget-verrückter/süchtiger, Podcaster, Blogger, Youtuber. Liebt LEGO, Cloud, Coaching

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.