Home Tutorial iPhone

iPhone

Gute Apps kosten Geld, wenn sie das nicht tun, dann bezahlt ihr mit euren Daten. Das sollte den meisten von euch mittlerweile bekannt sein. Dennoch kann es in einer Familie schnell mal ins Geld gehen, wenn mehrere Familienmitglieder die gleiche App kaufen möchte. Aus dem Grund hat Apple schon vor einigen Jahren die Familienfreigabe eigeführt. Damit können bis zu sechs Personen aus dem gleichen Haushalt über einen gemeinsamen Account und somit auch nur einer Kreditkarte bezahlen. 
Widgets, darunter versteht ein Android Besitzer etwas anderes als ein iPhone Nutzer.  Unter iOS werden diese nicht wild auf dem Homescreen verteilt. Die iPhone Widgets findet ihr im Sperrbildschirm, in der Mitteilungszentrale oder einfach im HomeScreen unter der Heute Ansicht. Wie du da die von dir nicht gewünschten ausmistest und neue hinzufügst, das zeig ich euch in diesem Beitrag. 
Das Apple im Bereich des Datenschutzes anderen Herstellern um Meilen voraus ist, ist für einige immer noch DAS Kaufargument der neuen iPhone/iPad oder iPod touch Modelle. Ist bei mir im übrigen nicht anders. Beim installieren neuer Apps gilt es gut und genau zu überlegen, was für Freiheiten ihr einer App geben möchtet. Seit nun zwei […]
Wenn mir eine Frage immer wieder begegnet, dann schreib ich ein Tutorial dazu. Manchmal bietet sich dazu aber auch ein Video deutlich mehr an, als einen Text. Oder sagen wir so, ich hab euch versprochen, dass es nach dem Umzug (und der IFA) wieder mehr Videos geben wird und ja, das ist der erste Schritt dazu. Noch alles etwas provisorisch, doch irgendwann muss man einfach loslegen. Bildschirmaufnahmen (oder in neudeutsch Screenshots) kann man am iPhone schon sehr lange und einfach machen. An dem, wie man es macht hat sich nicht wirklich etwas geändert. Einfach kurz den Ein-/Ausschaltknopf sowie den Homebutton gleichzeitig drücken halten. Jetzt blickt der Bildschirm kurz auf und schon ist das Foto gemacht. Ab iPhone X und neuere Modelle drückt ihr den Ein-/Ausschaltknopf sowie den Lautstärke «lauter»-Knopf zeitgleich für ein Screenshot am iPhone.
Seit nun nicht Mal 48 Stunden könnt ihr eure Revolut Kreditkarte in Apple Pay integrieren. Seit fast genau dem Zeitpunkt kommen sie sehr fleissig. Die Fragen aus der Community, wie man die eigene Prepaidkarte von Revolut in die Apple Wallet bekommt. Im Web geistern dazu viele, teilweise auch kuriose, Geschichten herum. Seit mein Artikel gestern online ging häuften sich die Anfragen via Social Media und Mail. Worauf ich kurzum beschlossen hab, dazu meine Tutorial Kategorie zu nutzen um eine kleine Anleitung zu schreiben. Somit endet jede weitere Anfrage ab sofort mit dem Link zu diesem Beitrag. So hat dies damals im Jahre 2001 übrigens mit dem schreiben von Reviews und verfassen von Rezepten in diesem Internet auch mal gestartet, das aber nur eine kleine Anekdote fern ab des Themas.
Rund um den Jahreswechsel zog sich Apple massiven Unmut der Öffentlichkeit zu. Es wurde bekannt, dass der Konzern iPhone Prozessoren unter gewissen Umständen drosselt. Schuld daran sind nachlassende Akkus, Apple möchte so eine Abschaltung verhindern. Mittlerweile hat der Konzern ein Reparaturprogramm mit vergünstigtem Akkutausch aufgelegt, zudem soll iOS 11.3 mehr Informationen über den Akku liefern. Wir zeigen euch schon jetzt, wie ihr mehr Informationen über den Zustand eures Akkus erhaltet.
Manchmal gibt es Momente da möchte man eine einzelne eMail oder eine Konversation anderweitig festhalten. Das ausdrucken - wie es unsere Eltern früher gemacht haben - ist ja zum Glück nicht mehr ganz so en vouge. Schliesslich will man diese Dateien auch schnell wieder finden und das geht Dank OCR-Erkennung am Rechner deutlich schneller als in einem offline Ordner im Gestell. Dazu kommt noch dass es auch der Umwelt deutlich besser tun. 
Mit dem iPhone 6s verabschiedete sich Apple von dem klassischen Vibrationsmotor und setzte auf die eigene Taptic Engine die auch in der Apple Watch zum Einsatz kommt. Seit dem iPhone 7 unterstützt diese auch den virtuellen Home Button, nachdem dort erstmalig der physische Button nicht mehr verbaut wurde.
Seit dem iPhone 5s sorgt Apples Sprachassistent für gemischte Emotionen seiner Nutzer. Häufig sorgt der Sprachassistent auch für Schmunzeln - durch (empfunden) falsche Aussprache. Tief in den Einstellungen gibt es aber eine Möglichkeit hier Fehler individuell zu korrigieren.
Viele Menschen führen ihre Kalender mittlerweile (ausschliesslich) digital. Diese Variante hat einige Vorteile - neuerdings auch die Möglichkeit GPS und damit Verkehrsinformationen einzubinden. So wird die Einrichtung von Meldungen zum Aufbruch zu Terminen möglich.
Auch wenn iMessage nur Apple Nutzern zur Verfügung steht - der Messenger erfreut sich grosser Beliebtheit. Nach und nach zieht Apple mit anderen Anbietern hier gleich. Viele Features sind aber umstritten und haben auch Gegner - neben Stickern und Apps beispielsweise auch die automatischen Lesebestätigungen.
Mit der Einführung von 3D Touch führte Apple auch eine neue Funktion zur Positionierung des Cursors ein. Durch einen festen Druck wird die Tastatur zu einer Art Trackpad, so kann der Cursor schnell und genau bewegt werden. Das Feature steht aber auch ohne 3D Touch zur Verfügung. Hier kommt ihr zu der Übersicht aller iOS […]
Als die AirPods vorgestellt wurden polarisierten die ersten drahtlosen Kopfhörer von Apple aufgrund zweier Umstände besonders. Einerseits wurde häufig das Design kritisiert, andererseits die fehlenden Tasten zur Steuerung. Hier ist der Nutzer - mit allen Vor- und Nachteilen - auf Siri angewiesen.
Seit vielen Jahren gibt sich Apple Mühe beim Umstieg der ehemals eingesetzten Google Karten hin zum eigenen Karten Material. Nach und nach lernt die App neue Features - viele davon sind aber nach wie vor gut versteckt. So auch die Möglichkeit den anderen Standort zu teilen.
Wer kennt das Problem nicht? Ein Anruf geht ein, doch das iPhone ist gerade nicht zur Hand. Zwar wäre es - dank Bluetooth Box oder Kopfhörern - möglich zu telefonieren, aber ist es überhaupt notwendig abzuheben? Mit einer kleinen Option hilft euch hier Siri weiter.
Es hat lange gedauert bis Apple den Lockscreen auch für die Anzeige von Informationen von Drittanbieter Apps geöffnet hat, gelöst wurde dies über die ebenso spät eingeführten Widgets. Während viele Nutzer die späte Einsicht feiern gibt es aber auch berechtige Privatsphäre bedenken.
Apps und Dienste zur Übersetzung zwischen verschiedenen Sprachen sind sehr beliebt und praktisch. Es muss aber nicht immer Google oder Microsoft sein. iOS hat bereits eine Übersetzung integriert, die besonders bequem über das Kontextmenü aufgerufen werden kann.
Gemeinsam mit dem neuen Apple TV kündigte Apple im September 2017 die Unterstützung von Videos mit verbessertem Farbraum - kurz HDR - an. Seit dem werden Filme mit dieser Qualität auch im Apple Store angeboten. Um sie sehen zu können muss aber nicht unbedingt ein neues Apple TV angeschafft werden.