Home Testberichte SmartPhone

SmartPhone

Schlicht, schnell und die ersten mit 5G. In unseren wöchentlichen News Folgen im #GeekTalk Podcast sprachen wir in den letzten eins, zwei Jahren immer wiedermal von OPPO. Einem chinesischen Smartphone Hersteller der hie und da durch neue Technik von sich reden machte. Dies waren jeweils Funktionen oder Technologien, die man den kommenden iPhone- oder Samsung-Modellen voraus sagte (Gerüchte). Ansonsten hatte ich keine grossen Berührungspunkte mit dem Hersteller. Bis im Frühling diesen Jahres mich eine Einladung zum Launch vom OPPO Reno 5G erreichte. Da es mein Terminkalender gerade hergab und ich neugierig auf den hier im Westen unbekannten, doch weltweit auf Platz vier befindliche Smartphone Hersteller war sagte ich zu. Etwas überrascht war ich damals, trotz der etwas unspektakulär gehaltnen Einladung, der weltweite Lauch des Smarpthones in Zürich stattfand. 
Ich mag mich erinnern, damals im Jahre 2011 als Samsung sein erstes Note vorgestellt hatte. Ich konnte mich damals nicht wirklich mit dem Phablet anfreunden. Die Bedienung brauchte zwei Hände, die Tonqualität bei Videoaufnahmen war, sagen wir mal dezent unbrauchbar und es gab damals noch sehr viele Apps die nicht für das 5.3" Display optimiert waren.  Beim Nachfolger hat sich ein bisschen was getan, für mich aber zu wenig und somit habe ich dann auch das Modell Note ein wenig aus den Augen verloren.
Smartphones sind sich immer wie ähnlicher. Mittlerweile nur noch ein Stück Technik was vorne und, meist auch hinten, eine Glasscheibe hat. Natürlich mittlerweile werden die Smartphones aus freien Stücken gefaltet, doch ob das die Zukunft der mobilen Internet Box ist, das wird sich erst zeigen. Zwei grosse unterschiede gibt es bei den Smartphones, die einen haben Android als Betriebssystem und die anderen setzen auf iOS. Gut, wie ihr sicherlich wisst, funktioniert das zweite nur mit Hardware aus der Apple Schmiede. Bei Android Smartphones bieten viele Hersteller eine eigene User Interface. Nur wenige Hersteller setzten da auf das nackte Android. Einer der das natürlich tut ist Google selber mit seiner Pixel-Reihe. Nach einigen Jahren hab ich mir wiedermal ein aktuelles Google Pixel Smartphone anschauen können.
VR ist das nächste grosse Ding, AR sowieso - solche und sinnverwandte Aussagen erhalten wir mittlerweile seit Jahren aus der Unterhaltungsindustrie. In Sachen Virtual Reality gibt es drei grosse Anbieter: Oculus, mittlerweile von Facebook gekauft, Valve bzw. Steam und HTC. Oculus bietet seine Technologie seit längerer Zeit auch für andere Hersteller - wie Samsung - an. Wir haben die neue Samsung Gear VR mit Controller ausprobiert.
An der diesjährigen MWC waren von den grossen Namen nicht wirklich viele Vertreten. Mit einem Stand schon, aber ein neues Smartphone hat neben Sony nur Samsung vorgestellt. Das war natürlich ein Glück für die zahlreichen kleineren Hersteller. Doch Samsung hat mit seinem neuen Flaggschiff doch einigen die Show gestohlen.  Zum einen mit dem neuen Feature in der Kamera - ich komme weiter unten drauf zurück - und natürlich auch durch eine fehlende Notch. 
Nachdem im letzten Jahr Huawei das P10 vorgestellt hat fragten sich viele, wie es mit der nummerierungen weiter gehen sollte. Das gleiche Spiel kennen wir ja auch bei Apple die zu einem X übergangenen sind, bei Microsoft, die das 9 ausgelassen haben und bei Samsung werden wir es im nächsten Jahr erfahren wohin die Reise geht. Bei Huawei war es schon seit ein paar Wochen klar, dass man gleich eine ganze Reihe an Zahlen auslassen wird. Denn das neue Smartphone, welches heute in Paris vorstellt wurde, hört auf den Namen P20. Normalerweise lass ich mir für meine Testberichte jeweils drei bis vier Wochen Zeit, bis ich die veröffentliche. Seit ich mein P20 Pro habe, konnte ich es aber fast nicht mehr aus der Hand legen. Gut ganz korrekt ist es nicht, ich war übervorsichtig, da es die Hülle erst mit dem offiziellen Start vom Smartphone gab. Aber ich werde sicherlich nach einem Monat den Testbericht wenn nötig noch etwas anpassen.
Ihr sucht ein Smartphone mit dem ihr auch gröber umgehen könnt. Nicht gleich Angst haben müsst, wenn es euch mal auf den Boden fällt? Ihr sucht ein Smartphone für den Einsatz beim Geocaching draussen in der Natur? Oder gar für einen Forstwart, Bauer, Schreiner oder ähnlichen Beruf? Ihr möchtet eurem aktuellen Smarpthone keine Hülle die doppelt so dick wie Smartphones selber ist zumuten? Dann kennt ihr sicherlich schon die Marke CAT. Wenn nicht, dann bin ich mir sehr sicher, dass ihr jetzt fündig geworden seid beim besten Smarpthone für den Beriech.  Im Frühling 2016 habe ich euch mit dem Shark-V2 von Crosscall ein Feature Phone für den Outdoor Bereich vorgestellt. Heute werde ich euch mit dem S41 von CAT den Platzhirschen im Outdoor-Smartphone Bereich vorstellen. 
Anfang September lüftete Apple endlich das Geheimnis um die neuen iPhones. Das erste Mal in der über zehnjährigen Geschichte des iPhones stellte Apple an einem Abend gleich drei neue Geräte vor. Während das iPhone 8 und iPhone 8 Plus im klassischen Design daherkommen, soll das iPhone X die nächste Dekade der Smartphones einleiten. Tatsächlich gibt es jede Menge neuer Technik und Änderungen, die wir ausführlich testen durften. 
Wer mich und meine Blogs ein wenig verfolgt hat sicherlich schon mit bekommen, dass ich mein eigenes-/ Haupt-Smartphone nur alle zwei/drei Jahre Wechsel. Zu meinen jüngeren Zeiten hatte ich alle paar Monate ein neues - damals noch Mobiltelefon - in der Hand. Da ich aber für meine Tests von den meisten Herstellern die neuen Geräte sowieso zum Test hab, fahre ich beim eigenen Smartphone das ganze etwas ruhiger. Der wichtigere Grund ist aber, dass ich der Meinung bin, dass man ein Smartphone gut zwei bis drei Jahre im Dauereinsatz haben kann. Auch wenn die neuen Features mich bei jedem Modell sehr neugierig machen konnte ich bis anhin widerstehen. Mit dem iPhone 8 war es bei mir aber wiedermal so weit. Heisst, mein damals wiederwillig gekauftes iPhone 6S Plus hat einen Nachfolger erhalten. Wie ihr am Titel sicherlich schon erahnen könnt, ich habe wieder zum Plus Modell gegriffen und auch dieses Mal mit Wiederwille. Viel lieber hätte ich doch das kleinere iPhone 8 gewählt, der Grund dazu, für alle die meine Geschichte nicht schon kennen, findet ihr weiter unten.
Apple vermochte es mit der Vorstellung des iPhone SE viele Kunden (positiv) zu überraschen. Nachdem die Smartphones mit dem iPhone 6 deutlich grösser wurden stellte der Konzern dann doch auch wieder ein kleineres Modell vor. Es handelte sich dabei aber nicht um eine Neuauflage des iPhone 5 - die Special Edition konnte mit moderner Technik im kleinen Gehäuse punkten.
Smartphones auf der Basis von Android gibt es wie Sand am Meer, hier muss man sich von der Masse ein wenig abheben um auf zu fallen. Bei Huawei hat sich in den letzten sieben Jahren in denen ich sie begleite sehr viel getan. Bei der Entwicklung vom damals noch Kunstoff-Smartphone bis zum heutigen Alu-Unibody waren grosse Schritte nötig. In den letzten Jahren hat mich die P-Serie ständig begleitet. Aus dem Grund war ich natürlich sehr gespannt auf meinen neuen Begleiter.
Ihr mögt das gute, alte Smartphone? Kompakt und mit einem kompakten Design? Ich habe mich damals mit Widerwillen für das 5.5" grosse iPhone 6S Plus und bei Android für das 5.2" grosse Huawei P9 entschieden. Ersteres ist mir auch nach fast einem Jahr einfach zu gross. Doch der grössere Akku und der optische Bildstabilisator haben mich dazu «gezwungen». Mit der neuen iPhone Generation schaut es ja zum Glück wieder etwas anders aus, da ich mein Daily-Smartphone aber frühestens in einem Jahr wieder wechseln werde, ist das noch kein Thema, mit dem ich mich beschäftigen muss. Zum Herbstbeginn habe ich euch hier im Blog das grosse Modell - das Sony XPERIA X - vorgestellt, heute geht es um den «kleinen Bruder», welchen Sony auf der IFA 2016 vorgestellt hat.
Vor knapp zwei Monaten war ich an der IFA in Berlin. Dabei habe ich einige tolle neue Gadgets entdeckt, welche ich euch auch hier im Blog vorgestellt hab. Eine neues - oder besser gesagt drei neue - Gadget hat auch Huawei gezeigt, das war das Huawei Nova. Ein Vorstoss von Huawei in das Mittelklassen-Segment der Smartphones.
Wie jedes Jahr, so steht auch in 2016 ein neues iPhone an. Mittlerweile bin ich auch konsequent im Jahreszyklus angekommen und im Prinzip können die mir schon automatisch das neue Gerät senden. Das Plus ist für mich außen vor und beim Speicher greif ich im Regelfall zur goldenen Mitte. Und bei der Farbe gibt es eigentlich auch nur Schwarz für mich. So ist dann das neue Gerät ein iPhone 7, 128GB in Jetblack bzw. Diamantschwarz geworden.
Alle Jahre wieder - im September - kündigt Apple sein neuestes Smartphone an. So wurde auch 2016, am 09.07., das neunte Hauptmodell mit dem Namen «iPhone 7» der Weltöffentlichkeit präsentiert.
Vorgestellt hat Wiko sein U FEEL bereits auf der MWC in Barcelona. Schon damals war ich auf das neue Flaggschiff des französischen Herstellers neugierig. Beim Blog Fest in Zürich, zu Beginn diesen Sommers, durfte ich es dann selbst das erste mal in den Händen halten und etwas damit herumspielen.
Im Mai diesen Jahres wurde ich von Sony Schweiz an den Launch Event vom Sony XPERIA X eingeladen. Dieses fand in Zürich im Sihl City Areal statt und mehr dazu könnt ihr im TravelStyle Blog nachlesen. Hier und heute widmen wir uns einmal ganz dem Smartphone selber.
Auf das neue Huawei Smartphone hab ich mich schon seit Anfang des Jahres gefreut. Vor zwei Wochen war es dann so weit und Huawei hat sein neues Flaggschiff in London vorgestellt. Ich durfte Huawei Schweiz direkt vor Ort begleiten und habe ein P9 für den ausführlichen Test mit nach Hause bekommen. Den Reisebericht zum London Aufenthalt findet ihr im Travel- und Lifestyle-Blog zum Nachlesen
Ihr seid auf der Suche nach einem Telefon? Kein Smartphone, ein Telefon wie wir es früher mit uns getragen haben. Damals als es noch keine guten Touchscreens gab, kein Betriebssystem das für die kleinen kompakten Computer ausgerichtet war und ja, damals als wir einfach SMSen geschrieben und telefoniert haben.
Digital Detox nannte ich das in der #GeekTalk Gadget Folge, als ich vom MP 01 von Punkt. berichtet hatte. Ist es doch mal etwas ganz anderes, wenn ein mobiles Gadgets nur SMS und Anrufe beherrscht.