Mikrofon

Wer mich über meine Blogs und/oder meinen Video-Formaten verfolgt, hat sicherlich ein klein wenig mein stetiger Ausbau mit bekommen. Früher, da hatte ich meine Videos mit dem Smartphone oder auch mit den früher typischen System-Kameras gedreht. Später kam dann die Canon Legria, eine Lumix Bridge Kamera oder auch meine Sony Cybershot zum Zug, um nur ein paar davon zu nennen.
Zoom hat mit seinem Wechselkopf-Mikrofonsystem eine spannende Lösung auf den Markt geworfen. Natürlich ist das ganze eine proprietäre Lösung und ich kann die ganzen Aufsätze nur im Zoom-Universum nutzen. Da ich aber aktuell keinen Anlass sehe, dieses zu verlassen, musste ich mir endlich auch mal die Richtrohr-Mikrofon-Lösung etwas genauer anschauen. Was das Zoom SSH-6 alles kann, das möchte ich euch hier im Beitrag näher bringen.
Als ich das Sennheiser Memory Mic das erste Mal sah, dachte ich, das ist doch das perfekte VLOGer Mikrofon. Das Ultra kompakte Mikrofon von Sennheiser wird über Bluetooth mit dem Smartphone verbunden und ist dann auch schon bereit für eure Aufnahmen. Das coole, ihr könnt euch sogar von der Kamera entfernen, hinter einen Gegenstand, einem Gebäude oder einfach nur das Zimmer verlassen und der Ton bleibt stabil.
Meine Handmikrofon-Historie könnt ihr im Sennheiser e835 Testbericht nachlesen. Hier hab ich schon einiges durch. Podcast (oder generell Audio-) Aufnahmen mobil zu machen bedingt ein kompaktes Aufnahme-Setup. Deshalb hab ich unterwegs auch meist mein Zoom H6 mit dabei. Damit kann ich, mit Adapter, bis zu sechs XLR-Kompatible Mikrofone anschliessen. Doch manchmal wünschte ich es mir, noch schlanker unterwegs zu sein und hier könnte das Sennheiser Handmic Digital die Lösung sein.
Vor über sieben Jahren hatte ich mal ein kleines Projekt, bei dem ich Aussenaufnahmen mit einer oder mehreren Personen hatte. Damals habe ich, für die Aufnahmen das iRigMic verwendet. Das was damals vom Budget her und den ersten Versuchen sicherlich kein verkehrter Weg. Im Anschluss meines Projekts haben sich die Podcast Produktionen dann in mein Studio verlegt und ich brauchte das Handmikrofon nicht mehr so oft. Dies wiederum hat sich in den letzten zwei, drei Jahren wieder geändert und ich wäre mehrfach froh über ein solches Mikrofon gewesen. Spätestens mit meiner Podcast Aufnahme zur Connecta in Bern hat sich das dann schnell geändert. Deshalb habe ich dazu verschiedene Möglichkeiten getestet und eines davon war das Sennheiser e835 über das ich euch im heutigen Testbericht etwas mehr erzählen möchte.
Wer mich ein wenig verfolgt, hat sicherlich mitbekommen, dass ich Audio-Format mag. Somit auch viel mit Podcasts- und Video-Aufnahmen zu tun habe. Kurz vor der IFA bin ich dann über ein ultra Kompaktes Mikrofon gestolpert. Dankenswerterweise hat mir Brack.ch dieses Mikrofon für die letzen beiden Monate zur Verfügung gestellt, so das sich es ausführlich testen […]
Kurzre Frage, was denkt ihr, bekommt ihr im heutigen Testbericht zu lesen? Wer sich nur kurz das Headerbild angeschaut hat, dachte sicherlich ein weiterer In-Ear Kopfhörer. Diejenigen unter euch die ein Auge fürs Detail haben, haben sicherlich bemerkt dass es zumindest einer ist mit einem Lightning-Port. Gut, somit scheiden gleich mal wieder alle «nicht Apple Nutzer» aus. Doch was ist das für ein Design und warum diese leichte Gitter-Optik auf der Aussenseite vom Headset? Gleich vorneweg, das Ambeo Smart Headset ist aktuell nur für iOS-Deiveces verfügbar, laut Sennheiser will aber eine Android Version noch folgen.  Jetzt kommen wir zu der Auflösung. Heute bring ich euch ein Headset mit integriertem Mikrofon von Sennheiser etwas näher. Gut, das wird die meisten von euch jetzt auch nicht vom Sockel hauen, ein integriertes Headsets haben ja viele dieser In-Ear Kopfhörer, doch dieses hier ist speziell. Speziell im Sinne von der Aufnahme, denn diese passiert in einem hochwertigen 3D-Sound. Was das genau ist und vor allem was ihr damit genau anstellen könnt, das möchte ich euch hier im Testbericht ein wenig erklären. 
Auf dem Pokipsie Blog habe ich euch vor kurzem die neue Produkte Serie von Shure vorgestellt. Mit dem Namen MOTIV bringt der Mikrofon Hersteller eine Reihe von Produkten die neben ihrer Mac und PC Kompatibilität auch noch eine iOS und Android Nutzung ermöglichen. Nach dem ich euch vor kurzem das MV88 aufsteckt Mikrofon fürs iPhone/iPad vorgestellt habe, kommt heute mit dem MVi ein Audio Interface an die Reihe.
Ihr möchtet ein gutes Video machen? Muss es dann unbedingt 4K sein? Meiner Meinung nach gibt es etwas wichtigeres und das ist der Ton. Das Bild kann noch so scharf sein, wenn der Ton undeutlich oder mit zu viel Umgebungsgeräusch bereichert ist macht es keinen Spass. Denn ein schlechter Ton ist sehr anstrengend zum anhören.
Was wünscht sich ein jeder Podcaster/YouTuber? Genau, ein kompaktes Mikrofon für den einfachen und schnellen Einsatz. Mit der MOTIV-Serie möchte sich Shure genau da auf dem Markt positionieren. Das MV5 ist ein kleines, rundes Mikrofon, das neben zwei Kabeln noch zusätzlich mit einem kleinen Stativ ausgeliefert wird. Das habe ich mir für euch etwas genauer angeschaut und möchte nun im Testbericht ein paar Worte dazu verlieren.
Ich liebe Gadgets, vor allem wenn sie mir das Leben erleichtern. Immer wieder gibt es Situationen in denen ich Stimmen und/oder Töne festhalten möchte. Seitdem ich ein iPhone habe, konnte ich auf einen zusätzlichen Audiorecorder – welchen ich vorher über Jahre mit mir rumschleppte verzichten. Doch die Qualität der Töne, welche das iPhone (oder auch andere Smartphones) aufzeichnen können ist beschränkt. Je nach Verwendungszweck genügt das da ich nur ein Interview oder ein Vortrag festhalten möchte für spätere Beiträge im Blog.
[sws_blue_box box_size=”580″]Ein Podcast Verzeichnis mit meinem persönlichen Tips findet ihr übrigens hier.[/sws_blue_box] Ich habe vor bald einem Jahr das Podcasten für mich entdeckt. Bis anhin habe ich sie mit meinem Samson (der Testbericht folgt noch) Mikrophone ausgezeichnet, doch vor kurzem habe ich die Möglichkeit bekommen das Blue Yeti Pro zu testen und es dann auch […]