Home Testberichte Kopfhörer

Kopfhörer

Dem beliebten, Kabelgetriebenen MOMENTUM 2 Kopfhörer hat Sennheiser im letzten Jahr an während der IFA 2019 ein Update spendiert. Der Sennheiser MOMENTUM 3 wurde in der Wireless Version vorgestellt. Diesen Kopfhörer haben sich der Achim und ich damals für unser #GeekTalk TV-Format kurz etwas genauer anschauen können. Der grössere Treiber, die tollen Materialien und das auffällige Design haben uns beiden sofort zugesagt. Heute möchte ich euch, hier im Blog, von meinen Erfahrungen mit dem Kopfhörer berichten. Mittlerweile nutze ich den Kopfhörer schon acht Monate intensiv.
Ich mag In-Ear K0pfhörer ohne Kabelanbindung, das habt ihr sicherlich schon mitbekommen wen ihr hier schon etwas länger mit liest im Blog. Im letzten Jahr habe ich für euch die Momentum True Wireless von Sennheiser ausgiebig testen und anschliessend hier im Blog darüber berichten dürfen. Ende März kamen dann die neuen Momentum True Wireless 2 in den Verkauf und seit dem Zeitpunkt bin ich diese fleissig am testen. 
In-Ear Kopfhörer als kleine Knubbels ohne Verkabelung gibt es schon länger. Apple war mit seinen AirPods nicht die ersten, doch schon wie bei den weissen iPod- (und später iPhone-) Kopfhörern dominieren sie den Markt. Natürlich spielen da auch noch andere Faktoren mit rein, wie der A1-Chip, die einfache Einrichtung und sicherlich auch neu die Audio-Share Möglichkeit.
Ich mag mich noch ganz gut erinnern, als damals den Samsung ihre ersten In-Ear-Stöpsel ge-leakt wurden. Damals, im April 2016, haben wir das mit in die News Folge im #GeekTalk aufgenommen. Die damals noch blauen-Knubbel haben wir liebevoll zerstampfte Schlümpfe genannt. Seither gibt es die Galaxy Buds - ich glaub es zumindest - in der dritten Generation und sie haben sich auch kräftig weiter entwickelt.
Meiner einer testet jedes Jahr einige Kopfhörer. Von In-Ear- über On-Ear bis hin zu Over-Ear hat es jedes Jahr wieder neue Modelle mit dabei. Wie ein jeder Mensch hab ich da auch meine Präferenzen, doch diese gelten nicht einzelnen Herstellern, sondern einzelnen Modellen und gezielten Einsatzgebieten. Das gilt natürlich auch für die Bowers & Wilkins PX7 im Test.
Im September des letzten Jahres hab ich euch hier im Blog ein Momentum Kopfhörer von Sennheiser vorgestellt. Der In-Ear Kopfhörer hat einen edlen Touch und das zieht sich auch bei der beigelegten Transportbox weiter. Zum ersten Mal gesehen hab ich die Momentum True Wireless Kopfhörer an der IFA im letzten Jahr. Damals hatte es mir die kleine, Stoffüberzogene Box schon angetan. 
Immer wieder werde ich gefragt, welchen Kopfhörer ich fürs Flugzeug, die Bahn oder auch als Beifahrer im Auto empfehlen kann um möglichst weit weg zu tauchen. Das Zauberwort, oder besser gesagt die Technik dahinter für genau das Einsatzgebiet hört auf die magischen drei Worte: ANC oder ausgeschrieben: Active Noise Cancelling. Der Weg dahin geht bei einigen Herstellern ein bisschen ein anderer Weg, manchmal ist es auch nur die Bezeichnung die anders ist. Das eine ist hier sicherlich die Technik und die Funktionsweise vom raus filtern der Umgebungsgeräusche, dazu kommt aber sicherlich auch noch der Tragekomfort.
Neue Gaming Kopfhörer gesucht? Bei mir ist das aktuell der Fall. Für mein neues Gaming Setup, was nach und nach Formen annimmt, hab ich mir jetzt mal die Sennheiser GSP 500 Kopfhörer etwas genauer angeschaut. Mit der offenen Bauweise ist es doch schon fast ein Exot unter den Spiele-Kopfhörern. 
Vor kurzem habe ich euch die CX Sport von deutschen Kopfhörer Hersteller Sennheiser vorgestellt. Gleichzeitig hat mich ein weiterer Sennheiser Kopfhörer für den Test erreicht. Vom Prinzip her ein gleicher Kopfhörer, einfach etwas eleganter und weniger auf Sport ausgerichtet. Das zeigt schon der Unterschied in der Präsentation und natürlich der Transportbox. Bei den CX Sport ists eine Neopren-Tasche und hier ists ein edles Ledercase.
Wie ihr euch sicherlich anhand vom Titel denken könnt, die Sennheiser CX Sport-Kopfhörer sind für ein eher aktiveren Hörgenuss gedacht. Das sieht man dem Kopfhörern auch optisch von der Form und den Farben her an. Zumindest sind so meine Assoziationen mit sportlichen Kopfhörern, haben doch meine Plantronics BackBeat FIT einen ähnlichen Grünton. Sennheiser CX Sport Sennheiser, ein […]
Ihr seid freiberuflich (als Freelancer oder einfach viel in Coworking Büros) unterwegs, telefoniert viel und möchtet dafür noch ein richtiges Over-Head Mikrofon haben das aber dennoch nicht zu viel Gewicht mit sich bringt? Dann solltet ihr euch unbedingt das Backware 3200 von Plantronics etwas genauer anschauen.
Plantronics, habt ihr schon mal von der Firma gehört? Ich weiss die Frage war ironischer Natur, zumindest für die regelmässigen Leser hier im Blog, denn die sind sicherlich schon über den einen oder anderen Kopfhörer-Testbericht von mir gestolpert. Von der Begrifflichkeit, damit ihr den heutigen Kopfhörer auch richtig Einordnern könnt, wir befinden uns mit der Voyager Reihe im Bereich des Büros. In den letzten Jahren ist die Linie von einem einfachen, einseitigen «Mikrofon-Arm» (Voyager 5200) mit einem Bügel versehen aber immer noch einseitig (Voyager Focus UC) zu einem vollwertigen Kopfhörer gewandelt. Zusätzlich hat der Hersteller aus Santa Cruz damit begonnen auch für den privaten Bereich einzelne Produkte auf den Markt zu werfen. Wer mein Review zu meinem aktuellen Kopfhörer-Favoriten dem BackBeat Pro 2 gelesen hat weiss wovon ich spreche.
Sportkopfhörer sind in den letzten Jahren immer mehr aufgekommen. Fast ein jeder Hersteller bringt mittlerweile auch seine eigene sportliche Linie auf den Markt. Hier steht Plantronics dem ganzen in nichts nach.  Doch der BackBeat FIT 500 ist nicht ihr erstes Produkt in dem Beriech. Plantronics hat schon einige Jahre Erfahrungen sammeln können in dem Bereich. 
Diesen Sommer, genauer gesagt am dritten und vierten August durfte ich mit Sennheiser nach Berlin reisen. Nach einer kurzen Präsentation des aktuellen Line-Ups ging es mit den neuen AMBEO smart Headset quer durch die Stadt für 3-Dimensionale Video-Aufnahmen (ein Testbericht des Headsets folgt bald hier im Blog). Das smarte Headset durften wir im Anschluss behalten, doch das was nicht das einzigen. Im Goodie Bag legte Sennheiser gleich noch die HD 4.50 BTNC Wireless Kopfhörer bei.
Mit dem G433 brachte Logitech im zweiten Teil des letzten Jahres ein Kabelgebundenes 7.1 Surround Gaming Headset auf den Markt. Dieses habe ich in den letzten Monaten intensiv testen können und heute möchte ich es euch hier im Blog vorstellen. Gleichzeitig haben sie auch auch das G233 - eine etwas günstigere Ausgabe - vorgestellt, mit denen sie durch einen guten Klang und eine leichte Bauweise punkten möchten.
Kurzre Frage, was denkt ihr, bekommt ihr im heutigen Testbericht zu lesen? Wer sich nur kurz das Headerbild angeschaut hat, dachte sicherlich ein weiterer In-Ear Kopfhörer. Diejenigen unter euch die ein Auge fürs Detail haben, haben sicherlich bemerkt dass es zumindest einer ist mit einem Lightning-Port. Gut, somit scheiden gleich mal wieder alle «nicht Apple Nutzer» aus. Doch was ist das für ein Design und warum diese leichte Gitter-Optik auf der Aussenseite vom Headset? Gleich vorneweg, das Ambeo Smart Headset ist aktuell nur für iOS-Deiveces verfügbar, laut Sennheiser will aber eine Android Version noch folgen.  Jetzt kommen wir zu der Auflösung. Heute bring ich euch ein Headset mit integriertem Mikrofon von Sennheiser etwas näher. Gut, das wird die meisten von euch jetzt auch nicht vom Sockel hauen, ein integriertes Headsets haben ja viele dieser In-Ear Kopfhörer, doch dieses hier ist speziell. Speziell im Sinne von der Aufnahme, denn diese passiert in einem hochwertigen 3D-Sound. Was das genau ist und vor allem was ihr damit genau anstellen könnt, das möchte ich euch hier im Testbericht ein wenig erklären. 
Der Aufschrei war groß. Apple kündigte im September 2016 den Kopfhöreranschluss ab, das iPhone 7 wurde ohne 3,5 mm Klinke vorgestellt. Dafür wurden zwei Alternativen genannt – Ein Adapter von Lightning auf Klinke sowie kabellose Kopfhörer. Apple selbst stellte hier eine hauseigene Lösung vor – die AirPods. Doch auch andere Marken aus dem Konzernumfeld haben hier Lösungen zu bieten. 
Die Voyager Serie von Plantronics ist eine sehr beliebte, dies auch bei uns in der Familie. Mein aller erstes war bis zum letzten Jahr noch bei meiner Frau im Auto im Einsatz. Nun schaut es ganz so aus, als ob sie nächstens ein Update im Auto bekommen könnte. Mit der Voyager 3200 Serie bringt der Hersteller aus Santa Cruz ein neues, sehr kompaktes Mikrofon auf den Markt. Genauer gesagt sind es gleich deren zwei. Einmal das Voyager 3200 und das 3240 welches ich euch heute hier vorstellen möchte. Der Unterschied zwischen den beiden ist einzig die Ladeschale, welche beim 3240 mit dabei ist und die ich euch, aus Erfahrung, sehr empfehlen kann.
Meine Leidenschaft sind Gadgets, das habt ihr sicherlich schon mal mit bekommen. Doch das Gebiet der Gadgets ist ein grosses. Natürlich habe ich auch so meine Steckenpferde. Eine davon sind Kopfhörer, egal ob In-Ear, Over-Ear oder auch On-Ear. Heute möchte ich euch die Jaybird X3 vorstellen. Diese möchten durch einen tollen Sound und einem komfortablen aber auch sicheren Sitz überzeugen. Gespannt war ich auf meinen Test und meine Ergebnisse teile ich euch hier im Beitrag mit.
Plantronics, den Lesern hier im Blog sicherlich eine bekannte Firma. Bin ich doch ein begeisterter Fan der Produkte aus Santa Cruz. Bei der Vorstellung vom BackBeat Pro 2 gegen Ende des letzten Jahres habe ich schon mal gesagt, dass ich es sympathisch finde, dass Plantronics den Businessbereich immer mehr durch Freizeit-Gadgets anreichert. Mit dem BackBeat 500 kommt ein weiteres Produkt für die Zeit ausserhalb des Büros auf den Markt und das zu einem tollen Preis.