Home News Fintech
[xcarousel condition="" order="DESC" featured="1" cats="5839" autoplay="1" count="5"]

Fintech

Hier im Blog in der Kategorie fintech berichte ich euch immer wieder über neue Entwicklungen im Bereich des mobilen Bezahlens. Auch habe ich hier schon einige Testberichte zu den einzelnen Apps gemacht. Auch habe ich einen Übersichts-Artikel zu den verschiedenen Möglichkeiten hier in der Schweiz (und ja den muss ich nächstens mal überarbeiten). Auch ging es immer wieder um die Entwicklung von TWINT, der schweizweiten Lösung der Schweizer Post, SIX und weiteren Banken. Nachdem im Herbst endlich das Weko grünes Licht gegeben hat, war die Hoffnung gross, bald eine neue App und gemeinsame Ausrichtung der UBS, Postfinance, ZKB etc. zu sehen. Doch heute kam alles anders.
Langsam beginnt es zu bröckeln in der Schweizer Bankenszene. Ich weiss der Satz ist leicht provokativ, doch auf genau den Augenblick warte ich schon seit einigen Monaten. Auch wenn ich TWINT sehr mag und auch gerne einsetze, bis das neue gemeinsame Twint kommt wird es 2017. Nach dem Apple Pay Start im Sommer, mit den drei doch eher kleineren Kreditkarten Instituten in der Schweiz, ging es schleppend voran. Nach und nach brachte zum Beispiel die GKB auch die Möglichkeit, über Umwege, Apple Pay für ihre Kunden zu nutzen. Doch die grossen Banken vom TWINT-Konsortium (Postfinance, UBS und die angeschlossenen Kantonalbanken) zeigten sich zumindest nach aussen nicht eingeschüchtert vom grossen iPhone Hersteller und seinem anonymen Bezahlsystem.
Endlich, das wurde aber auch Zeit. Vor lauter Neuigkeiten aus dem Apple Sektor ist die News hier fast untergegangen. Der TWINT- und Paymit-Zusammenschluss hat vom Weko grünes Licht erhalten. Darauf haben zumindest die Schweizer Banken fleissig gewartet.
Das digitale Bezahlen wird die Zukunft sein. Auch wenn ich selbst kein grosser Freund davon bin, dass das analoge Geld abgeschafft wird - aber die Zukunft wird die digitale Währung in unsere Haushalte bringen. Aktuell sollte man sich die ganzen Schnipsel mit Aussagen der sogenannten Experten sammeln, die behaupten, dass das in der Schweiz keine Zukunft hat. Bei jedem dieser Sätze muss ich schmunzeln und an Steve Balmer denken - für diejenigen diejenigen, die sich nicht mehr daran erinnern: Das war der nette Herr, der über das iPhone lachte...
Das bezahlen von Apple Pay ist sehr einfach gehalten. Hierzu benötigt ihr einzig ein iPhone (ab iPhone 6) und eine geeignete Kreditkarte dazu. Auch möglich ist das bezahlen über die Apple Watch. Wie das ganze funktioniert und wie ihr das einrichten könnt das möchte ich euch hier kurz im Beitrag erklären.
Gerade vorhin noch im letzten Blog Post zu der aktuellen WWDC in den Staaten haben wir davon berichtet. Apple bestätigte nun offiziell den Start von Apple Pay in den nächsten Monaten auch für die Schweiz. Welch eine Freude dies endlich bestätigt zu bekommen. Auch wenn ich - wie ihr im letzten Beitrag nachlesen könnt - etwas Zwiegestalten bin.
Hier im Blog, aber auch im #GeekTalk Podcast, habt ihr es sicherlich schon mitbekommen: Meiner einer interessiert sich sehr stark für dieses digitale Portemonnaie. Eine Übersicht der Schweizer Dienste, die ihr aktuell nutzen könnt, findet ihr auch hier im Blog.
Wie jeden morgen folg ich einem Ritual, Tweets, eMail, iMessage und anschliessend noch App Updates Checken. Heute waren es 15 Apps die eine neue Version bekommen haben. Die für mich auffälligste war die Paymit App von der UBS. UBS Paymit – Update und neues Logo Das erste was den meisten sicherlich gleich aufgefallen ist, das Logo […]
Nachdem wir eine Übersicht aller aktuellen Möglichkeiten vom digitalen Portemonnaie in der Schweiz hier im Blog aufgelistet haben, möchten wir unseren Blick ein wenig auf internationalere Lösungen richten. Unser erster Kandidat ist hier die App des bekannten Zahlungsanbieters PayPal. Hier kommt ihr direkt zum Übersichts Beitrag mit allen aktuellen Schweizer Lösungen. PayPal App im Test […]
TWINT, die Bezahl-App von der Schweizer Post, lässt dich einfach und schnell in - aktuell vor allem - Coop Filialen bezahlen.
Mit der UBS Paymit App bezahlen zwischen zwei Smartphone Nutzern geht ganz einfach. App öffnen, einloggen und Betrag überweisen.