Home News

News

Mit der Watch 3 bringt Huawei endlich die AppGallery auch auf die Smartwatch. Damit lassen sich die Grundfunktionen der Huawei Smartwatch erweitern.  Huawei Watch Apps laufen auf der neuen auf HarmonyOS basierten Smartwatch und hier im Artikel möchte ich einen kleinen Überblick alles aktuell verfügbaren Apps bieten. 
Ende Mai vom aktuellen Jahre hat die Swissquote und die Postfinance ihre Fintech App yuh auf den Markt geworfen. Damals mit dem versprechen etliche, zum Start noch nicht verfügbaren, Features so rasch wie möglich nachzureichen. Nach nicht einmal einem Monat vermeldeten sie schon die ersten 10'000 Nutzer und kurz später folgte die yuh App in der AppGallery für alle Huawei Kunden.  Gestern Abend folgte dann ein erstes funktionales Update, nun versteht yuh SEPA und seit letzter Woche auch Push-Benachrichtigungen. 
Nachdem Microsoft seine schlanke ToDo App auf den Markt brachte, war ich lange happy damit. In der zweiten Hälfte vom 2020 haben es die Redmonder mit mir verscherzt und ich habe den Dienst verlassen. Bei meiner Suche nach einer Alternative bin ich wieder mal bei Todoist gelandet.  Gestern habe ich die Information zu einem neuen Feature erhalten, das mir sehr gut gefällt. Todoist neu mit Aufgabenbeschreibungen. 
Vor knapp zwei Wochen zeigte Huawei die zweite Version vom HarmonyOS. Als erstes Gerät haben sie damit ihre neuste Smartwatch damit ausgestattet. Damit hat die Smartwatch von Huawei endlich auch einen eigenen Store für Apps erhalten. Das heisst, endlich gibt es auch neue Möglichkeiten, die Uhr etwas smarter zu machen. Nachdem letzte Woche Nuki dazu kommen ist, ist ab sofort auch Petal Maps auf der Huawei Watch 3 verfügbar.
Ein Bild, mit einem integrierten WLAN-Lautsprecher, das klingt doch nach einer tollen Idee. Nachdem IKEA schon ein weilchen einen Regal-Speaker und einem Lampen-Lautsprecher auf dem Markt hat, folgt nun ein zweites drittes Produkt. Zweites, weil IKEA den Lampenschirm aus dem Sortiment genommen hat. Am Nachmittag vom 15. Juni hat IKEA, in Kooperation mit Sonos, den neuen SYMFONISK Rahmen mit WiFi-Speaker vorgestellt.
Etwas worauf ich schon länger gespannt bin, sind die Displays, welche Huawei in den letzten Monaten gezeigt hat. Mit dem Juni Event zeigte der Hersteller zwei neue Versionen ihrer Bildschirme. Einen für das produktive Arbeiten und eines, das auf das Gaming ausgelegt ist. Was Huawei MateView ist und was sie können, darauf geh ich im heutigen Beitrag kurz ein.
Heute Morgen habe ich euch gerade erst erzählen dürfen, dass AVM endlich die 5G-FRITZ!Box in den Verkauf bringen wird. Nun gibt es auch tolle Neuigkeiten aus der Glasfaser-Front.  Nach (gefühlt) Jahrzehnten kommt mit der FRITZ!Box 5530 Fiber AON eine neue Fiber-Box in den Verkauf und das jetzt endlich auch hier in der Schweiz. 
An der IFA 2019 hat der Berliner Netzwerkspezialist uns den kleinen, schnuckeligen 5G-Router vorgestellt. Dieser ist leider bis heut noch nicht auf dem Markt. Doch jetzt gibt es einen Lichtblick, denn via Pressemitteilung hat der Hersteller verlauten lassen, dass es noch in diesem Sommer so weit sein wird. Ein genaues Datum für die FRITZ!Box 6850 5G gibt es noch nicht, genauso wenig weiss man aktuell den Preis noch nicht. Dieser wird noch separat kommuniziert und ich werde dann natürlich diesen Beitrag hier ergänzen. 
Seit fast 10 Jahren nutze ich, unter anderem, Kameras von D-Link für die Überwachung von unserem Zuhause und dem Büro.  Mit der omna 180 war es die Erste und leider auch letzte HomeKit-fähige mit dabei. Seit dem letzten Jahr überwacht die DCS-8000LHV2 das Lager und seit Februar diesen Jahres wirft die DCS-8325LH einen genauen Blick auf den Hauptbereich vom Büro. D-Link liefert wichtige Update für die letztgenannte aus. Warum ich das als wichtig empfinde und was genau es kann, das erkläre ich euch gerne hier im Beitrag.
Huawei gibt Vollgas bei ihrem Produktportfolio. Erst gerade vor zwei Monaten zeigte der chinesische Hersteller die Huawei FreeBuds 4i (drüben auf YouTube findet ihr mein erstes Video dazu). Nun zeigte Huawei an seinem Juni Event die FreeBuds 4 Version der Kopfhörer. Diese sind 20 Prozent kompakter ausgefallen und kommen jetzt auch in der Farbe silver Frost daher. Mehr Neuigkeiten dazu findet ihr hier im Beitrag.
Die Eröffnung hat Apple in diesem Jahr ein paar ausgewählten Entwicklern überlassen. Diese durften dann Vollgas geben und euch ihre Idee einer Eröffnung präsentieren. Tim Cook wurde anschliessend von einer Masse an Memojis im Publikum begrüsst. 
Der Berliner Audio-Spezialist Teufel hat heute, ergänzen zum SUPREME ON Kopfhörer, einen Daypack (Rucksack) in Kooperation mit deuter vorgestellt. Das spezielle und coole an dem Rucksack, er ist komplett auf 100 Prozent recycelten PET-Flaschen gefertigt.
Huawei habe ich schon begleitet, da kannte man das chinesische Unternehmen kaum, hier in der westlichen Welt. Mit ihren Smartphones ging es über Jahre sehr steil nach oben, bis dass Trump und seine Regierung auf die Idee des Handelskrieges gekommen ist und Huawei dafür hat leiden lassen. Schon länger aber köchelt in der Entwicklerschmiede von Huawei der Wunsch nach einem eigenen Betriebssystem. Eine jede Firma braucht heutzutage ein Plan B.
Den Acer ConceptD Rechner habe ich zum ersten Mal in real gesehen an der IFA 2019. Schon damals hat mich das Konzept sehr interessiert. Ein mobiler Rechner mit viel, viel Rechenleistung, was will man mehr. In der letzten Woche, während dem Next@Acer Event zeigte der asiatische Computer Hersteller diverse Modelle mit neuen Intelprozessoren und auch sonnst mit interessanten Updates, rund um das Thema Nachhaltigkeit.
Die Einschläge kommen immer häufiger. Immer mehr Apps möchten die Nachfolge App der aktuell am meist geladenen Social Media App sein. Die App Poparazzi setzt hier zu einem neuen Ansatz an. So geht es in der Bilder-Sharing-App nicht mehr darum sich selber abzulichten und möglichst viel Likes für eigene Selfies zu bekommen. In der neuen Hype-App machen andere von euch Bilder und stellen die online. Diese erscheinen dann direkt auf eurer Profilseite. Doch, alles erst einmal der Reihe nach.
Das iPad Pro 2021, ausgepackt ist es schnell. So legt euch Apple, in die einfach gestaltete, schlanke Schachtel, neben dem iPad, nur noch ein 20 W Netzteil und das dazu passende USB-C- auf USB-C-Kabel. Sind wir mal ehrlich, was hättet ihr noch mehr erwartet? Somit geht auch jeglicher Fokus, beim Auspacken direkt auf das iPad Pro. Diesem Objekt der Begierde widmen wir uns nun auch komplett in diesem Artikel.