Home Martin @pokipsie Rechsteiner

Martin @pokipsie Rechsteiner

Familienvater, Gadget-verrückter/süchtiger, Podcaster, Blogger, Youtuber. Liebt LEGO, Cloud, Coaching

iPhone 8 Plus Testbericht

Wer mich und meine Blogs ein wenig verfolgt hat sicherlich schon mit bekommen, dass ich mein eigenes-/ Haupt-Smartphone nur alle zwei/drei Jahre Wechsel. Zu meinen jüngeren Zeiten hatte ich alle paar Monate ein neues - damals noch Mobiltelefon - in der Hand. Da ich aber für meine Tests von den meisten Herstellern die neuen Geräte sowieso zum Test hab, fahre ich beim eigenen Smartphone das ganze etwas ruhiger. Der wichtigere Grund ist aber, dass ich der Meinung bin, dass man ein Smartphone gut zwei bis drei Jahre im Dauereinsatz haben kann. Auch wenn die neuen Features mich bei jedem Modell sehr neugierig machen konnte ich bis anhin widerstehen. Mit dem iPhone 8 war es bei mir aber wiedermal so weit. Heisst, mein damals wiederwillig gekauftes iPhone 6S Plus hat einen Nachfolger erhalten. Wie ihr am Titel sicherlich schon erahnen könnt, ich habe wieder zum Plus Modell gegriffen und auch dieses Mal mit Wiederwille. Viel lieber hätte ich doch das kleinere iPhone 8 gewählt, der Grund dazu, für alle die meine Geschichte nicht schon kennen, findet ihr weiter unten.

Digipigi – das digitale Sparkässeli für die Kleinsten

Zu Beginn des letzten Monats gab es das erste Mal Gerüchte rund um ein neues Produkt aus dem Hause der Credit Suisse. Das Ganze soll ein Sparkässeli für die Kleinsten sein, um ihnen spielerisch das Sparen näherzubringen. Wie das so bei Spielzeug und Gadgets ist - sowas muss ich mir immer gleich mal etwas genauer anschauen. Seit dem 04. September 2017 gibt es das Digipigi bei der Credit Suisse für alle Viva, Bonviva und Basic Banking Kunden gratis, ansonsten kostet es einmalig CHF 99.-.

Helsana+ App im Test – Gesund leben und Geld sparen

Wer mich ein wenig verfolgt hat sicherlich schon mal mitbekommen, das sich trotz meines Umfangs meist fleissig unterwegs bin was die Bewegung angeht. Ich versuche täglich mit meinen Mädels spazieren zu gehen und damit sammelt man so den einen oder anderen oder anderen Schritt/Aktivitätspunkt oder was die ganzen Wearables/Gadgets/Apps etc. sammeln. Begonnen hat damals alles mit einem Ericsson-Telefon das behauptet hatte meine Schritte zählen zu können. Da ich dachte, dass ich niemals im Tag die «gesunden» 10'000 Schritte erreiche musste ich das mal testen. Später kamen dann die ersten Fitbit's, Polar, TomTom's, Misfits und so weiter Wearables dazu und ich habe über eine längere zeit sogar mit drei Gadgets gleichzeitig meine Aktivitäten ge-trackt. Mittlerweile misst bei mir die Apple Watch - am linken - und abwechselnd eine andere Uhr an der rechten Armseite. Diese nehmen die Anzahl gemachte Schritte auf, die Herzfrequenz über den Tag verteilt, die Treppenstufen und so weiter. Doch immer schon war die Frage, was mach ich mit den Daten. Bei mir - wie oben schon erwähnt - hat es mit einem «das schaffe ich eh nie» begonnen.

Nimuno Loops – Klebeband mit LEGO-Musterung

Wer regelmässig in meinen Blogs mit liesst, hat sicherlich schon mal mit bekommen, dass ich gerne Crwodfunding-Kampagnen unterstütze. Sei es durch einen Blog- oder Social Media-Post, aber auch mit eigener, aktiver Unterstützung. Als grosser LEGO Fan (AFOL) bin ich natürlich auch auf die Nimuno Loops aufmerksam geworden. 

Apple Watch Series 3 mit den AirPods – die Idee meines neuen Setups

Im letzten Jahr zeigte Apple die AirPods, wie mein Podcaster Kollege Achim immer wieder zu sagen pflegt «die beste Apple Erfindung seit dem iPhone». Bis anhin konnte ich dem Drang sie zu kaufen Wiederstehen. Das aber auch nur aus einem Grund, ich bin zwar Kickstarter/Indiegogo Unterstützter und kann warten, aber ich mag nicht 6 - 8 Wochen mein Geld für ein Apple Spielzeug parkieren. An der IFA habe ich von Catalyst ein Case für die AirPods erhalten (hier findet ihr das Tweet dazu). Da wusste ich, ich muss diese Dinger doch haben.  Kurz vor der letzten Apple Keynote ging die Lieferzeit auf 1 - 2 Wochen zurück, da wollte ich schon zuschlagen, doch ich konnte Wiederstehen weil ich in der Hoffnung lebte, dass Apple die Kopfhörer mit einem Update segnet. So ist es dann auch geschehen. 

Neue iOS, macOS und WatchOS Tutorials – eine Übersicht

Wie in jedem Jahr zeigt Apple vor den Sommerferien an der WWDC (Hauseigene Entwicklermesse) seine neueste Version von den verschiedenen Betriebssystemen. Ab dem Zeitpunkt haben die Entwickler dann Zeit, ihre eigenen Apps an die neuen APIs, Vorgaben etc. an zu passen. Blogger wie wir es sind landen sich dann natürlich auch gleich diese Betas (auf die alten Geräte) und testen von Version zu Version die neuen Funktionen schon einmal aus.  Etwas später können dann über die öffentliche Beta auch andere, mutige sich das neue OS aufspielen und ausprobieren.  Im September mit der Vorstellung der neuen iPhone Modelle gibt es dann meist zwei, drei Tage später auch die finale Version zum Download für alle iOS Nutzer. 

FRITZ!Box 7590 von AVM Testbericht

Vor gut einem Jahr habe ich die Produkte des deutschen  Hersteller AVM  wieder für mich entdeckt. Damals habe ich meine Wohnung mit der  FRITZ!Box 7490,  dem Flaggschiff der letzten Jahre, ausgestattet. Gleichzeitig habe ich den WLAN Empfang mit dem  FRITZ!WLAN Repeater  erweitert und unten im Büro habe ich mir eineFRITZ!Box 4040  «hingepflanzt». Nun hebt AVM, wie alle paar Jahre wieder, das Niveau und bringt ein neues Flaggschiff auf den Markt. Mit der FRITZ!Box 7590 geht vor allem auch ein neues Design ins Rennen. Jetzt stellt sich natürlich die Frage: Brauche ich - nachdem ich die  7490  im letzten Jahr mit dem Pokipsie Network Award ausgezeichnet habe - wirklich den Nachfolger? Ich versuche den Testbericht relativ neutral zu halten, lasse aber dennoch meine eigenen Anforderungen mit einspielen.

Mondaine Helvetica No. 1 mit PayChip

Die Bahnhofsuhren der Schweizer Bundesbahnen (SBB) kennt man auf der ganzen Welt. Die Firma - Mondaine - dahinter bietet diese Uhr und ihr markantes Design auch schon seit vielen Jahren fürs Handgelenk an. Von diesen gibt es mittlerweile viele, verschiedene Modelle zu kaufen. Von den schlichten Bahnhofsuhren bis hin zu moderneren, schlichteren Modellen gibt es alles mögliche im Sortiment des Herstellers zu finden. Bei der analoge «Helvetica» bekommt ihr drei verschiedene Modelle geboten. Mit der «Helvetica No. 1» brachte Mondaine eine etwas smartere Uhr auf dem Markt. Diese findet ihr in sechs verschiedenen Ausgaben. Von unterschiedlichen Materialien rund um das Zifferblatt bis hin zu unterschiedlichen Armbändern sollte ein jeder die passende Uhr für sich finden. 

MindPills – Hypnose aus der App und in Schweizerdeutsch

Alles wird immer schneller, im Job stresst man von einem Tag in den nächsten, die Kinder wachsen und hören nicht mehr auf, in der Schule gibt es unendlich viele Aufgaben und auch im Privat-/Vereinsleben geht alles drunter und drüber. Daraus resultiert nicht selten ein schlechter Schlaf, Verspannung und Kopfschmerzen sowie andere Wehwehchen.

iOS 11 Tutorial – Kontrollzentrum anpassen

Als Apple das Kontrollzentrum eingeführt hatte war ich gleich hin und weg. Natürlich fehlten mir da einige Funktionen und Shortcuts. Mit dem letzten iOS (Version 10) hat Apple das ganze etwas verschlimmbessert, indem sie die einzelnen Shortcuts auf drei Schaltflächen verteilt hatten. Doch der Mensch ist ein Gewohnheitstier und ich habe mich rasch darauf eingestellt.  Nun mit iOS 100 ändert sich beim Kontrollzentrum wieder einiges und das möchte ich euch hier kurz erklären/aufzeigen. 

Devolo Home Control – Funkschalter

Das beste Smart Home ist nur so gut wie seine Konfiguration. Wenn man wegen jeder Kleinigkeit sein Smartphone hervor kramen muss, dann wird es auf die Dauer (beim Mann) und relativ schnell (bei der Frau) gleich wieder raus fliegen. An das wird wohl Devolo auch gedacht haben und hat das Sortiment um einen Funkschalter erweitert.  

Nerf AccuStrike Alphahawk Testbericht

Im Sommer wie auch im Winter gibts ein Spielzeug das mir immer wieder viel Spass bereitet. Da ich weiss das etliche Leser hier im Blog auch ein solches zu Hause oder gar im Büro haben, möchte ich euch wiedermal eine neue Nerf vorstellen. Mit der Alphahawk ist es die erste der AccuStrike Reihe die ich euch hier im Blog vorstellen möchte. Übrigens, wenn ihr gerade heiss habt, solltet ihr euch vielleicht zusätzlich noch die Super Soaker (welche ich vor kurzem hier im Blog vorgestellt habe) etwas genauer anschauen, die beiden lassen sich auch gut zusammen bestellen.

Carlit – Wilde Tiere

Es gibt neue Spiele, die schaffen es kaum aus dem Transportkarton, schon liege sie auf dem Tisch und es wird fleissig damit gespielt. Eigentlich dachte ich, dass dies bei Wilde Tiere von Carlit auch so sein wird. Alleine schon, weil es dabei um Tiere geht, die eigentlich bei unseren Mädels immer hoch im Kurs stehen. 

Devolo Home Control – Fernbedieung

Vor kurzem habe ich euch den Funkschalter aus Devolos Smart Home Produktreihe vorgestellt. Ein stationärer Schalter um bis zu vier verschiedene Funktionen an zu treten.  Die Fernbedienung ist eigentlich das gleiche, nur für den mobilen Einsatz. 

ÄLVÄNGEN neue Schreibtisch Lampen

In meinem Büro setzte ich beim Licht voll und ganz auf auf Philips Hue. Zum einen mit einzelnen LED-Birnen, aber ich setze auch gerne LED-Stripes ein. Gesteuert wird das ganze über Apple Home (Siri) oder Alexa dem Sprachassistenten von Amazon. Zu den beiden Elementen kommt auch noch eine Philips Hue Iris.  Für die einzelnen LED-Birnen habe ich mir mal günstige IKEA Stehlampen gekauft. Doch schon länger war ich auf der Suche nach einer dazu passenden Schreibtisch Beleuchtung. 

Satechi 10 Port USB 3.0 Hub aus Aluminum

USB Hubs müssen praktisch sein, sie müssen viele Ports haben und eine gute/stabile Übertragungsrate haben. Wenn er sich dann auch noch in das Schreibtisch-Setup integriert, dann wäre das doch gleich nochmals besser.  Meiner einer schwört schon seit Jahren auf die USB-Hubs von Exsys. Deren Verarbeitung ist Top, die Qualität der Hammer und deshalb einfach meine Favoriten. Meine Hubs hab ich jeweils auch direkt unter dem Schreibtisch angeschraubt. Für den Schreibtisch suche ich schon seit längerem ein USB-Hub in einem schönen Silberton. Warum in Silber? Ganz einfach, damit es perfekt zu meinem Post-Produtions-Mac mini und dem Acer Aspire S7 passt.

Devolo Home Control – Tür- und Fensterkontakt

Für mich ein wichtiges Element im Smarten zu Hause sind Sensoren für Fenster und Türen. Damit habe ich einen Überblick wenn in gewissen Zimmern oder eben auch nach aussen mit den Fenstern etwas passiert. Je nachdem wird dann entsprechend reagiert. Sei es mit einem Blick auf die IP-Cam um zu sehen was gerade vor sich geht oder einer Regel die durch einen solchen Event ausgelöst wird. Deshalb möchte ich euch hier im Beitrag den Tür- und Fensterkontakt von Devolo ein klein wenig genauer vorstellen. 

Macally Lamp Charger

Eine Nachttischlampe, nutzt ihr so etwas noch? Ich hatte früher schon keine Nachtischlampe, schliesslich kannte ich mein Zimmer auch in der Nacht auswendig. Zumindest habe ich mir nie ein Knie angestossen. Seit meinem ersten Mobiltelefon hat sich das sowieso ein wenig geändert und seit dem iPhone/Smarpthone noch viel mehr. So hat man immer ein Licht bereit.  Meine Frau hätte schon länger gerne ein kleines Nachtlicht. Zum einen Um mal ein Buch zu lesen im Bett aber auch - damals als unsere Mädels noch klein waren - um schnell Licht zu bekommen. Wir haben bei uns kein Nachttisch am Bett, dafür haben wir am Kopfende ein schmales IKEA Möbel, dass im inneren noch von beiden Seiten eine ausfahrbares Gestell inne hat. Drauf steht bei uns neben den Docking-Stationen für die Apple Watches und die iPhones auch noch das eine oder andere Kinder Buch. 

Xtorm PowerBank Connect 5000

Etwas wovon man nicht genug haben kann ist zusätzliche Akku-Kapazität. Deshalb habe ich zu all meinen Taschen/Rucksäcken-Inhalten auch eigene PowerBanks. Für die kürzeren Spaziergänge mit der Familie nehme ich seit einigen Monaten immer meinen Everyday Sling vom Peak Design mit. Für den war ich länger auf der Suche nach einem schlanken und schlichten Akku-Pack.

Devolo Home Control – Alarmsirene

Das eigene Heim oder das Büro möchte man geschützt wissen. Nicht ein jeder hat all zu viel wertvolles im eigenen Haushalt, wie zum Beispiel einem teuren Bild etc. doch das weiss der potentielle Einbrecher nicht. Natürlich spreche ich damit den durchschnittlichen Einbrecher an und nicht diejenigen die sich auf Kunst oder reiche Menschen spezialisiert haben.  Manchmal kann es aus nur ein neugieriger Nachbar sein, der sich vielleicht mal in der Türe irrt. Soll ja alles vorkommen.