Home Apps Smart Switch – Backup vom Samsung Smarpthone am Mac
Smart Switch – Backup vom Samsung Smarpthone am Mac

Smart Switch – Backup vom Samsung Smarpthone am Mac

1

Der einfachste Weg, von seinem Samsung Smartphone ein Backup zu machen ist sicherlich über die Google- oder Samsung-Cloud. Doch nicht ein jeder mag seine ganzen Daten in der Cloud haben und wenn dann nicht auch noch unbedingt bei Google. Deshalb hab ich euch hier eine kleine Anleitung geschrieben, wie ihr euer Samsung Smartphone einfach und «schnell» am Mac mit Smart Switch sichern könnt.

Samsung Smart Switch: So macht ihr das Backup am Mac

Der idealste Weg, ein solches Backup zu machen ist natürlich immer über die Software die euch der Hersteller selber zur Verfügung stellt. Von Seiten Apple gibt es dazu natürlich kein Tool, Samsung aber bietet hierfür schon seit vielen Jahren eine eigene Software an.

Eigentlich dachte ich, dass die auf den Namen Kies hört. Auf meinen Windows Rechner habe ich zumindest die Software dazu auch installiert. Bei meiner Recherche (unter anderem hier im Blog) bin ich dann auch fündig geworden. Per Januar 2012 hat Samsung auch für macOS (damals noch OS X) eine Kies 2.0 Software Angebot. Wenn ihr euch den Beitrag dazu anschaut, war das ganze damals noch genauso wie die Samsung Oberfläche (TouchWiz) nämlich grell und farbig gehalten.

Smart Switch – Die Software

Doch zurück zur Software die ihr heute dafür nutzt. Wer gerade eben nochmals einen Blick in den Titel gewagt hat, bei den Sätzen im oberen Absatz hat richtig gesehen. Die Software heisst auf dem Mac nicht mehr Kies, sie hört jetzt auf Smart Switch. Dies ist nicht nur auf dem Mac so, denn auch unter Windows heisst die Software für alle Samsung Smartphones mit Android 4.3 oder höher Smart Switch.

Nach der Installation möchte Samsung einen reboot von meinem Mac
Nach der Installation möchte Samsung einen reboot von meinem Mac

Nachdem ihr die Software runter geladen habt kommt etwas sehr hässliches. Denn nach dem Installationsprozess zwingt euch dieser euren Mac neu zu booten. Das ist mir – ausser bei offiziellen grösseren macOS Updates – auch schon länger nicht mehr passiert. Sowas unnötiges, liebes Samsung hier bitte nachbessern! Am besten macht ihr es wie z.B. Huawei, die ihre HiSuite (dazu bald mehr in einem anderen Beitrag hier im Blog) via Mac App Store ausliefern.

Der Backup Prozess

Nach dem Neustart heisst es erst einmal die Software starten und das zu Backup-ende Smartphone via Kabel verbinden.

Jetzt Smartphone einstecken
Jetzt Smartphone einstecken

Direkt am Smartphone werdet ihr dann um Erlaubnis gebeten, dass die beiden Geräte sich austauschen dürfen. Nun bekommt ihr drei Möglichkeiten zur Auswahl:

  • Sicherungskopie
  • Wiederherstellen
  • Outlook-Synchronisierung

Dabei wird gleich ersichtlich wie gut die, gerade erst wieder vertiefte, Zusammenarbeit mit Microsoft Früchte trägt.

Nachdem ihr die Sicherungskopie gestartet habt, werdet ihr noch einmal aufgefordert, direkt am Smartphone die Erlaubnis zu erteilen. Dabei verlangt die Backup Software den Zugriff auf die folgenden Punkte:

  • Kontakte
  • Telefon
  • SMS
  • Speicher
  • Standort
  • Kalender
  • Kamera
  • Mikrofon

Sollte ihr da auf ablehnen drücken wird das Backup logischerweise nicht durch laufen können.
Nun heisst es abwarten und Tee trinken, bis das Backup durch ist. Je nachdem was ihr alles schon an Daten auf eurem Smartphone drauf habt, geht das ganze kürzer oder länger.

Zukünftig ist natürlich zu empfehlen, ein solches Lokales Backup regelmässig zu machen. Damit verkürzen sich dann auch die einzelnen Backup-Zeiten. Am Schluss müsst ihr den Backup Vorgang noch mit «OK» bestätigen und dann ist alles durch.

Die Verbindung wird hergestellt
Die Verbindung wird hergestellt

Ohne Smart Switch: Der Weg über die Samsung Cloud

Einleitend habe ich darüber geschrieben, dass ihr den Weg über die Google Cloud oder lokal gehen könnt. Wie sagt man so schön, alle guten Dinge sind drei, und einen solchen gibt es hier natürlich auch.

Backup über die Samsung Cloud
Backup über die Samsung Cloud

Dazu benötigt ihr einen Samsung Account und folgt am besten den Schritten, die ihr angezeigt bekommt. So könnt ihr einfach und sauber ein Backup in Richtung der Taiwanesischen Cloud schicken.

Backup über den externen Speicher

Gross geschrieben und ein altes Sprichwort hinzugezogen hab ich. Doch es gibt deren nicht nur drei, sondern auch noch einen vierten Weg um die Daten, welche ihr auf eurem Smartphone habt sichern könnt.

Backup via externem Speichermedium
Backup via externem Speichermedium

Der letzte wäre dann die Möglichkeit, einen USB-Stick, oder eine USB-Festplatte/SSD an euer Smartphone zu hängen. Dann müsst ihr in den «Einstellungen» unter «Konten und Sicherung» weiter unter «Sichern und wiederherstellen» ganz nach unten scrollen. Beim Punkt «Externe Speicherübertragung» kommt ihr dann dazu.
Ich nutze hier zu am liebsten die SSD's der T-Serie von Samsung und Stöpsel die dann an mein Telefon. Wenn ihr diese startet kommt ihr dann auch wieder zur Smart Switch-Schnittstelle und müsst einfach den Anweisungen folgen.

Ihr möchtet dennoch den Weg über Google Drive gehen?

Sollte ihr doch den Weg über die Google Cloud gehen?

Dazu müsst ihr erst einmal in den «Einstellungen» – unter «Konten und Sicherung» den Punkt «Sichern und wiederherstellen» auswählen. Darin geht es dann weiter im Menüpunkt «Google-Konto» und aktiviert diesen Punkt erst einmal. Nach dem Auswählen von einem euerer Google Konten – sofern ihr überhaupt mehrere besitzt – wird die erste Sicherung aktiviert. Später könnt ihr unter dem gleichen Menüpunkt bei «Sicherung» einsehen, welche Daten, wann das letzte Mal einem Backup unterzogen wurden.

Wichtiger Hinweis, eure Fotos und Videos werden dabei nicht angefasst, oder gar gespeichert. Dazu müsst ihr in die erst noch in der Übersicht drin separat aktivieren.

Smart Switch Fazit: Backup vom Samsung Smartphone am Mac

Backups sind wichtig, doch noch wichtiger sind Backups von Backups, das weiss ein jeder Leser hier im Blog oder Zuhörer vom dazugehörigen #GeekTalk Podcast. Doch noch wichtiger ist natürlich, dass die Backups auch laufen und später auch zurück gespielt werden können.

Deshalb empfiehlt es sich, ganz am Anfang, vom neuen Smartphone ein Backup zu erstellen. Dieses dann anschliessend wieder zurück spielen und dann schauen ob noch alles so ist, wie es sein sollte.
Solch ein initiales Backup hat immer was gutes, denn manchmal ist es nicht verkehrt wieder zurück zu seinen Wurzeln zu gehen.

 

Wenn wir hier schon mal Samsung Smartphone Besitzer im Blog haben, vielleicht habt ihr noch ein altes Smartphone, dass in einer Schublade rum liegt? Dann schaut euch doch den:

IP Webcam: Android-App macht aus Smartphone Überwachungskamera an.

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

Comment(1)

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.