Home Apps OS X MouseBeam 2
MouseBeam 2

MouseBeam 2

0

Umso mehr Monitore umso besser. Eine Aussage die ich prinzipiell völlig unterschreiben könnte, doch mit mehreren Bildschirmen kommen auch einige Probleme auf den Nutzer zu. Die Organisation der Fenster, die Übergänge zwischen den Bildschirmen, das Auffinden der Mouse ,… Hier will das kleine Hilftsprogramm «MouseBeam 2» dem ambitionierten Multi-Screen-User helfen.

MouseBeam 2

MouseBeam
MouseBeam
Entwickler: Thomas Johannesmeyer
Preis: CHF 2.00

Meine Entwicklung in Punkto Monitore ist eher rückläufig. Es gab Zeiten da war ich auf sechs Monitoren in der universitären Forschung tätig, diese reduzierten sich rasant auf vier und später auf zwei. Mittlerweile regiert der Minimalismus – privat war ich lange Zeit nur auf dem Retina Display meines jeweiligen MacBooks tätig, beruflich gab es zumindest einen zusätzlichen Monitor.

Shortcuts festlegen
Shortcuts festlegen

Die Entscheidung meine Displays zu reduzieren hatte vor allem zwei Gründe. Einerseits die Preise bzw. die Qualität. Sofern einem ein Gerät mit Retina Display besitzt wird der Wunsch nach einer ähnlich hohen Auflösung auch auf dem Desktop immanent. Ein Wunsch der einem durchwegs teuer zu stehen kommen kann – 4k darf es dann schon gerne sein – und hier sind Monitore durchwegs preislich intensiv. Diese Anschaffungskosten mal zwei bis sechs und schon kostet das Zubehör mehr als das teuerste MacBook. Andererseits bemerkte ich, dass ich mehr Zeit für das Handling meiner Fenster investiere als letztlich dann im Umgang mit den jeweiligen Programmen.

Für das podcasten habe ich mir nun letztlich doch wieder einen stationären Platz eingerichtet – so mobil Rechner zwar wären, die Hardware für die Aufnahme ist es nicht – dort kommt natürlich auch privat wieder ein Monitor zum Einsatz. Die Suche nach Hilfsprogrammen für die Fensterverwaltung ging los – und hier kommt, nach einer langen Einleitung, jetzt endlich «MouseBeam 2» ins Spiel.

Hilfe bei Monitorrändern
Hilfe bei Monitorrändern

Das kleine Tool stammt von Thomas Johannesmeyer, einem Entwickler der in Vergangenheit bereits durch die App «Condense» auf sich aufmerksam machen konnte. Das Tool soll vor allem Probleme mit der Maus im Zusammenhang mit einem Multi-Monitor Setup lösen. Sobald der Mauszeiger einen Bildschirmrand berührt wird die Maus auf den nächsten Monitor «gebeamt». So bleibt der Cursor nie wieder, quasi unsichtbar, zwischen den Monitoren hängen. Zudem ist es möglich die Bildschirme, virtuell, im Kreis an zu ordnen – ein simples aber nützliches Feature. Das bewegen der Maus kann seit Version zwei zusätzlich auch mit Hilfe von Hotkeys erledigt werden. So könnt ihr die Maus per Taste direkt auf den gewünschten Monitor bringen. Eine tolle Funktion die mir sofort in Fleisch und Blut über ging. Zudem gibt es noch einen Präsentations-Modus, hier wird der Mauszeiger zum virtuellen Laser-Pointer. Eine Funktion die ich bisher seltener einsetzen konnte – und nach einem Gespräch mit dem Entwickler wahrscheinlich auch bald aus der Software verbannt wird. Trotzdem die App bei einem Kaufpreis von nur 1,99 sehr günstig ist wird sie dennoch aktiv weiter entwickelt und erhält laufend Updates. Kürzlich wurde eine neue Version veröffentlicht die die Zusammenarbeit mit 4K bzw. Retina Displays verbessert.

Stichwort Gespräch mit dem Entwickler – wir haben mit dem Entwickler ein paar Emails gewechselt. So konnten wir mehr über den interessanten Hintergrund erfahren. In erster Linie habe er das Tool vor allem für sich selbst entwickelt. Nachdem sie auch im Freundes- und Bekanntenkreis Anklang fand, entschied er sich dazu sie auch im Mac-AppStore zu veröffentlichen. Für die Features der zweiten Version ließ er einiges an Feedback einfließen, unter anderem die Wünsche eines Film Produzenten aus LA.

In der Menubar
In der Menubar

Tools gibt es, vor allem unter macOS, viele – doch nur wenige davon sind wirklich unverzichtbar. In kürzester Zeit stieg die Anwendung «MouseBeam 2» für mich aber in diesen Rang auf. Für nur 1,99 gibt es ein praktischen Tool für die Menubar das einige Probleme im Zusammenhang bei der Verwendung von mehreren Monitoren löst.

MouseBeam
MouseBeam
Entwickler: Thomas Johannesmeyer
Preis: CHF 2.00

 

Jan Gruber Podcaster, Blogger, Gamer, Switcher, Sportler - Unser Geek aus Wien

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.