Home Apps OS X [Mac] – 1Password Review

[Mac] – 1Password Review

3

Da man ja nicht auf jedem Konto welches man im Internet besitzt das selbe Passwort nutzen sollte, ist man schnell mal am Anschlag, bei der Flut an Passwörtern die man dafür braucht.

Ich nutze für diese fälle das Programm 1Password es speichert alles von Passwörtern, PINs, Geheimzahlen, Kreditkartendaten oder Geheim Notizen.

Die gespeicherten Daten werden mit Hardware-beschleunigter AES-Verschlüsselung abgelegt und kann gleichzeitig mit einer verschlüsselten WLAN Verbindung mit dem iPhone, iPod Touch oder dem iPad Synchronisiert werden.

Bei der Installation von 1Password werden direkt nach Wunsch Plugins für die gängigen Browser (Safari, Firefox, Camino etc.) installiert. Darüber könnt ihr direkt Passwörter in 1Password hinterlegen. Gleichzeitig könnt ihr euch über den 1Password Button auch bei allen gespeicherten Diensten einloggen.

Wer sich jedesmal nervt, wenn er Zahlungen übers Web machen möchte, und immer die ganzen Daten der Kreditkarten eingeben muss (aber auch nicht mit Paypal oder ähnlichen Diensten arbeiten möchte), dem ist mit 1Password auch geholfen, über den “1P” Button füllt die Software automatisch die ganzen nötigen Daten ein.

Ich nutze 1Password jetzt schon über 2 Jahre lang, und bin im täglichen leben extremst zufrieden, da ich nun alle meine Logins mit Passwörtern um die 20 bis 30 Zeichen schützen kann, da ich mir sie ja nicht mehr merken muss.

Das Programm könnt ihr direkt über “Agile Web Solution” runterladen und gehört für $ 39.95 euch.
Ich kann die Software einem jeden Empfehlen, der viele verschiedene Accounts hat, oder Sensible Daten verwalten darf.

Werbung:
[ad#co-2]

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

Comment(3)

  1. Pingback: Martin Rechsteiner

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.