Home Apps iOS Motorsport Manager Mobile 2
Motorsport Manager Mobile 2

Motorsport Manager Mobile 2

0

Bereits zwei Mal hatten wir den Motorsport Manager von Christian West hier bei Pokispie im Test. Einerseits die mobile Variante für IOS, die vergangenes Jahr als App der Woche sogar kostenlos angeboten wurde, andererseits die erst kürzlich veröffentlichte Umsetzung für den PC. Jetzt möchte der fleißige Entwickler an den Erfolg des Vorgängers anknüpfen.

Motorsport Manager Mobile 2

[appbox appstore id1194084699]

An den Entwicklern hinter den Kulissen hat sich wenig geändert. Christian West ist erneut für das Projekt verantwortlich, hinter ihm steht jetzt aber die Firma Playsport Games. Ohne nähere Details zu kennen – ich gehe davon aus, dass mehr Entwickler diesmal an dem Titel beteiligt waren, das zeigt sich vor allem an der technischen Umsetzung. Doch dazu später mehr.

Die mobile Variante des ersten Teils war vergleichsweise dünn in Sachen Umfang und Funktionen, das zeigte sich vor allem durch den Release der deutlich aufgebohrten Steam Version. Der zweite Teil will hier jetzt nachziehen und mehr Funktionen auch in iOS bieten. Eine Grundidee die mich sofort ansprach und mich am Releasetag sofort von einem Kauf überzeugte.

Geschichte

An der Grundausrichtung ändert sich wenig. Wir schlüpfen in die Rolle eines Rennstallleiters und müssen in der europäischen Rennliga unser Glück mit unserem eigenen Team versuchen. Dabei kümmern wir uns um die Fahrer, das Fahrzeug, die Ingeneure, die Forschung und auch die Sponsoren. Auch den Umfang mit der Presse un den Fans müssen wir übernehmen – hierzu gibt es immer kurze Unterbrechungen mit Entscheidungsdialogen. Kern bleibt aber das Rennen an sich. Hier müssen wir im Qualifying das ideale Setup finden und obendrein die möglichst schnellste Runde in den Asphalt brennen um im Rennen dann auch noch eine Chance zu haben. Im Rennen steht dann die Taktik im Vordergrund, wir entscheiden wann wir Boxenstopps durchführen und welche Reifen wir aufziehen. Auf der Strecke können wir unseren Fahrern Anweisungen geben – wie aggressiv sie fahren sollen beispielsweise. Dies wirkt sich natürlich auch auf den Spritverbrauch un die Reifen aus, keine Entscheidung bleibt ohne Konsequenz.

Technische Umsetzung

Hier wird Überraschungserfolgs des ersten Teils schnell klar. Letztlich orientiert sich der Titel stark an der PC-Version und bietet deutlich mehr Umfang. Dies betrifft einerseits die Einstellungen an sich, andererseits gibt es aber auch noch eine amerikanische und eine asiatische Rennliga. Generell wurde der Titel optisch massiv aufgewertet, die Grafiker beweisen viel Liebe zum Detail. Der Titel sieht optisch sehr beeindruckend aus. Dennoch kommt moderne iOS Hardware nicht all zu sehr ins schwitzen – der Titel läuft zu jeder Zeit absolut flüssig.

In-App Käufe

Per In-App Kauf können manche, optionale, Features noch nachgerüstet werden. So kann ein Editor hinzu gekauft werden, damit lassen sich Werte und Aussehen ändern. Leider gibt es auch einen kleinen „Pay-To-Win“ Kauf, so können wir ein zusätzliches Gehalt pro Rennen von 500.000 erwirtschaften. Da vor allem Geld den zentralen Engpass darstellt eine nicht unerhebiche Verbesserung.

Fazit

Motosport Manager Mobile 2 ist eine würdige Fortsetzung des Überraschungshits der die PC Version und die mobile Version näher aneinander bringt. Motorsport und/oder Manager-Fans werden gut unterhalten und bekommen ein umfangreiches, technisch sehr gut umgesetztes Spiel geboten. Angesichts der Qualität erscheint der UVP von 4,49 mehr als gerechtfertigt. Zwar gibt es weitere In-App Käufe, diese sind aber optional, nicht notwendig, störende Timer oder Werbung gibt es in der Premium App keine.

Die Anwendung ist beinahe 550 MB groß und ist komplett auf Deutsch lokalisiert.

[appbox appstore id1194084699]

Anmerkung zur Vorversion

Allem Anschein nach ist die erste Version des Spiels nicht mehr mit dem kommenden iOS 11 kompatibel, da die App nur als 32 Bit Anwendung zur Verfügung steht. Damit ist sie unter der neuen iOS Version nicht mehr ausführbar. Ein Schelm wer böses denkt – dennoch gibt es zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels keine Informationen über den Verbleib der ersten Version.

Anmerkung zur Vorversion 2

Hier haben tatsächlich Schelme etwas böses gedacht: Wenige Tage nach Veröffentlichung dieses Artikels gab es ein Update für den ersten Teil des Spiels. Damit ist es jetzt voll 64 Bit fähig und wird auch weiterhin unter iOS 11 laufen können.

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

Jan Gruber

Podcaster, Blogger, Gamer, Switcher, Sportler – Unser Geek aus Wien

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.