Monopoly 80 Jahre Jubiläumsedition ein Testbericht

Monopoly 80 Jahre Jubiläumsedition ein Testbericht

Vor einiger habe ich hier im Blog, wie auch im #GeekTalk Podcast über das 80 jährige Bestehen von Monopoly berichtet.

Monopoly 80 Jahre Jubiläumsedition ein Testbericht

Seit nun einiger Zeit haben wir das Spiel bei uns zu Hause. Nachdem wir auch die deutschsprachige Anleitung haben haben wir uns natürlich gleich drauf gestützt. Wie ihr sicherlich noch wisst, war ich nie ein grosser Fan von Monopoly (siehe Testbericht zu Monopoly Imperium) bis ich die Imperium Version kennen lernen durfte.

Da die 80 jährige Version doch schon sehr dem Original ähnlich ist, war neben der Vorfreude auch etwas Skepsis mit dabei.

Monopoly 80 Jahre Jubiläumsedition ein Testbericht

Der Aufbau und das Spiel

Beim lesen der Anleitung war mir/uns schnell klar, für die kleinen ist die Version aktuell sicherlich noch nichts. Gibt es doch wie im Wahren Leben vieles was zu beachten ist wenn es um Geldgeschäfte geht.

Wie schon ein paar mal erwähnt hier im Blog, meine Erinnerungen an meine Kindheit und Monopoly sind düster.
Wichtig ist, so liesst man zum Schluss auf der Anleitung, dass man gleich von vorneweg auf eigene Hausregeln verzichten soll, kein Geld ausleihen, geschweige dann auf Miete verzichten soll. Das ganze damit das Spiel auch durchgehen flüssig und einfach durchläuft.
Bei all den Regeln denke ich, ist das sicherlich sinnvoll, da diese ja nicht ohne Grund in der Dimension aufgestellt wurden.

Nach dem ausknobeln wer beginnen darf gehts schnell in durch die ersten Runden. Hier wie immer mit dem Ziel möglichst rasch, möglichst viele freie Strassen aufzukaufen. Auch gibt es nach wie vor die Bahnhöfen, die Versorgungswerke und spezielle Aktionsfelder.

Monopoly 80 Jahre Jubiläumsedition ein Testbericht

Gebäude können erst bei einer kompletten Farbreihe von einer Strasse gekauft werden. Dies muss auch hier in der 80 Jahre Edition gleichmässig über die einzelnen Felder geschehen und auch kann ein Hotel erst gekauft werden, wenn vier Gebäude pro Feld verbaut wurden.

Bei zurückgehenden Kontostand habt ihr verschiedene Möglichkeiten wieder zu Geld zu kommen. Sei es durch verkaufen von Gebäuden oder der Aufnahme einer Hypothek.

Fazit

Zu Beginn verlief es bei uns noch etwas zaghaft, wie immer bei neuen Spielen studiert man trotz vorherigem durchlesen des Regelwerkes. Doch mit den Runden kamen wir immer mehr ins Spiel und fanden unsere Freude daran. Beim einen mehr beim anderen weniger.
Meiner einer gehörte eher zu der zweiten Kategorie, spiele ich doch die Imperium um längen lieber. Wahrscheinlich auch, weil die Regeln um einiges simpler sind als bei dieser Version.

Monopoly 80 Jahre Jubiläumsedition ein Testbericht

Ansonsten kann ich Monopoly in der 80 Jahre Edition nur wärmstens empfehlen. Leben doch da die Spiele aus der Kindheit wieder hoch und die verwendeten Figuren sind auch aus gewichtigem Material womit dem ganzen etwas mehr der retro touch verliehen wird.

Kaufen

Schweiz:
Monopoly 80 Jahre Edition – direkt Kauf Link bei Brack.ch
Monopoly 80 Jahre Edition – direkt Kauf Link beim Postshop
Deutschland:
Monopoly 80 Jahre Edition – direkt Kauf Link
Österreich:
Monopoly 80 Jahre Edition – direkt Kauf Link

Monopoly 80 Jahre Jubiläumsedition ein Testbericht

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top