Amazon Echo Dot Testbericht

«The Future of x is y» - Einprägsame Statements dieser Art hören wir immer wieder von unterschiedlichen Technikkonzernen, meistens aus dem Silicon Valley. Der neueste grosse Trend sind Sprachassistenten. Nach Apple mit Siri und Google mit Ok Google betritt jetzt auch Amazon den Markt - mit dem Assistenten Alexa und der passenden Hardwarelineup, dass sich unter der Echo-Reihe versammelt hat.

John Wick Kapitel 2

Im Jahr 2014 legte Keanu Reeves - nach dem Erfolg von Matrix und vielen darauf folgenden Flops - ein fulminantes Comeback hin. Damals schlüpfte er in die Rolle von John Wick, drei Jahre später steht nun eine Fortsetzung an. Der wortkarge Kopfgeldjäger darf erneut für eine - fragwürdige - Verbrecherjagd losziehen.

Tutorial – Bring! Skill für die Alexa – Einkaufsliste via Sprache pflegen

Sprachassistenten sind noch in ihren Kinderschuhen. Viele Jahre nutzte ich am Mac den Dienst Dragon Dictate zum einsprechen von meinen Blog Posts. Seit es Siri auf dem iPhone und dem macOS gibt nutze ich das auch sehr gerne für alle möglichen Aufgaben. Auch auf meinen Android Smarpthones bin ich gerne via Sprache unterwegs und nach Möglichkeit nutze ich auch Cortana auf meinen Windows Devices. Doch am Mac springt zum Beispiel Siri noch nicht auf Zuruf an. Das iPhone habe ich dank meiner Apple Watch in der Hosentasche und somit hört mich Siri auch nicht immer. Deshalb habe ich seit kurzem einen Amazon Echo der mir dabei behilflich ist und auch einmal etwas über den Tellerrand schaut.

FRITZ!Box 6820 LTE

Internet - ein «Ding», ohne das wir heute nicht mehr wirklich leben könnten / möchten. Viele um mich herum sagen mir, ich könnte nicht sein ohne Internet. Das stimmt nicht ganz, denn wenn ich ehrlich bin: Ich möchte einfach nicht. Daheim habe ich mein schnelles Internet und unterwegs mein schnelles Abo auf dem Smartphone. Zusätzlich gibts bei meinem Abo noch eine Daten-SIM Karte zusätzlich. Diese hatte ich bis anhin immer in meinem geliebten zweiten Smartphone, dem Huawei P9.

Findet Dorie

Pixar, mittlerweile ja Disney Pixar Filme sind ein absolutes Muss, wenn man auf animierte Filme steht. Immer wieder gelingt es ihnen dabei ein Meisterwerk. Wenn ein Film gut ankommt neigen die Filmemacher dazu einen zweiten, oder gar noch dritten Teil von diesem zu machen. Nachdem Findet Nemo vor 14 Jahren einen grossen Erfolg feiern durfte - damals sogar der beste Animationsfilm war und sich als bester DVD des Jahres verkaufe - geht es jetzt in die zweite Runde.

Android Wear 2 offiziell veröffentlicht

Seit 2014 bietet Google eine eigene Android Version rein für Smartwatches verschiedener Hersteller an. Im letzten Jahr folgte die Ankündigung der zweiten Version, diese sollte auf Android 7 mit dem Codenamen «Nougat» basieren. Die Veröffentlichung verschob sich immer weiter, jetzt wurde Android Wear 2 aber letztlich doch endlich veröffentlicht.

La La Land

Wenn ich diesen Film mit wenigen Worten beschreiben müsste, dann wäre es wohl: Vertraut und dennoch erfrischend anders. La La Land erzählt die Geschichte der beiden Künstler Mia (Emma Stone) und Sebastian (Ryan Gosling), die in Los Angeles nach beruflichem Erfolg streben.

Now you see me 2

Ein Jahr nach dem spektakulären Trickbetrug des FBI und dem zugleich unverhofften Geldsegen für ihr Publikum ist die Illusionisten-Gruppe, auch bekannt als die Reiter, wieder zurück mit einer magischen Darbietung. Nachdem schon der erste Film mit Spannung, Witz und Überraschung brillierte, steht ihm der zweite Teil in nichts nach.

Green Game Timeswapper

Wir hatten von dem Studio iFun4All bereits «Red Game Without a Great Name» im Test, jetzt steht der zweite Titel des Studios bereit. In vielen Punkten geht man ähnliche Wege, so auch beim Namen. Diesmal hört das Spiel auf den Titel «Green Game: Timewapper».

Fire Emblem Heroes

Bereits 2016 kündigte Nintendo mehrere Umsetzungen von Spielen für Smartphones und Tablets an. Nach dem grossen Erfolg von «Pokémon Go», das von Niantic entwickelt wurde, sollten eigene Apps folgen. Allen voran «Super Mario Run», danach sollten sich «Fire Emblem Heroes» und «Animal Crossing» anschliessen. Nach einer Verschiebung steht «Fire Emblem Heroes» jetzt kostenlos für iOS und Android zum Download bereit.

Zockt Daydeal.ch Nintendo Classic Mini Kunden ab oder steckt doch mehr dahinter?

Was bin ich froh, braucht man in der Schweiz um mit dem Auto fahren zu dürfen einen Führerschein. Noch glücklicher bin ich, dass dies auch recht «streng» kontrolliert wird. Etwas ähnliches würde ich mir manchmal ganz stark auch für das Internet wünschen. Denn hier darf wirklich ein jeder lustige Mensch seinen Frust ablassen und unqualifizierte Meinung kund tun.

Resident Evil – The Final Chapter

Der Beginn des Jahres 2017 steht ganz im Zeichen von Resident Evil - und dessen Ende. Mit «The Final Chapter» soll die Filmreihe nach 6 Ablegern und 15 Jahren jetzt enden. Anders bei der Vorlage, der Videospielreihe - diese erfreut sich, ebenfalls im Januar, nach nun über 20 Jahren, einem Reboot.

Bowers & Wilkins P7 Wireless

Es gibt Gadgets und Gadgets. Solche die man gerne hat weil sie cool sind und solche die es unbedingt braucht. Zum zweiten Schlag gehört sicherlich die Kategorie Kopfhörer. Wer mich kennt, weiss ich bin da ein bisschen eigen, denn ich habe viele unterschiedliche Modelle aus denen ich täglich aussuchen kann. Seit letzem Herbst neu dazu gekommen sind zwei aus dem Hause Bowers & Wilkins. Der erste hört auf den Namen P7 Wireless und ist ein On-Ear Kopfhörer. In Kürze folgt mein Testbericht zur P3 Series 2 dem etwas kompakteren Modell.

xXx – Die Rückkehr des Xander Cage

Auf der einen Seite - Xander Cage. Ein anarchistisch veranlagter Extremsportler, für den Gesetze eher nur grobe Handlungsempfehlungen darstellen und Autorität etwas Verachtenswertes ist. Auf der anderen Seite die NSA, eine militärisch-staatliche Organisation voller Profis. Doch manchmal muss Feuer mit Feuer bekämpft werden. So wurde Xander Cage bereits einmal zur Geheimwaffe der USA, jetzt steht sein zweiter Einsatz bevor.

Duet Display mit Touch Bar Unterstützung

Mit der App «Duet Display» könnt ihr den Monitor eures Macs oder PCs praktisch und einfach erweitern. Ihr benötigt dafür nur ein iPhone oder iPad und müsst dieses via Lightning Kabel mit dem Rechner verbinden. Die App gibt es bereits seit einiger Zeit, erst seit kurzem aber gibt es ein praktisches, neues Feature.