D-Link DIR-505 erster Eindruck und Konfiguration des mobilen companions - Testbericht mit Video

D-Link DIR-505 erster Eindruck und Konfiguration des mobilen companions – Testbericht mit Video

Als Gadget-Liebhaber blogge ich hier und auf www.GadgetPlaza.ch fleissig über neue, angesagte und coole Gadgets. Egal ob es sich um ein Smartphone, Tablet, Media-Center oder ein eBook Reader handelt, eines haben alle gemeinsam. Ohne lokales Netzwerk und/oder Internet machen diese Gadgets einfach nur einen Bruchteil soviel Spass wie mit.

Deshalb habe ich für unterwegs neben meinen zahlreichen Smartphones und einer ausgesuchten Tablet Wahl auch immer mobile Router mit dabei. Bis anhin war das der «Le Petit» Router von D-Link sowie den mobile Hotspot Router von Trekstore.
Sobald man aber in einem Hotel ist (oder wie ich so oft in stationärer Therapie) hat man zwar meist ein WLAN Signal, dieses lässt sich aber dann meist nur mit einem Gadget Nutzen. Wenn ich mit dem Smartphone (meist für Facetime und Twitter) und meinem Tablet oder Macbook online gehen möchte muss ich immer doppelt, oder sogar dreifach bezahlen.

D-Link DIR-505

So macht das ganze natürlich keinen Spass, deshalb war ich froh als mir letzte Woche D-Link den DIR-505 zugesandt hat. Denn der DIR-505 ist nicht nur ein:

  • Router
  • Access Point
  • Repeater
  • mobiler HotSpot
sondern auch noch gleichzeitig ein kleiner Netzwerkspeicher.

Router/Access Point

Zu hause könnt ihr mit dem DIR-505 ein Netzwerk aufbauen, dank der Bridge Funktion auch einfach die vorhandene Infrastruktur erweitern.

Repeater

Das liebe WLAN ist manchmal sehr launisch, heisst sobald zu viele Wände zwischen Router und Gadget befinden oder sonstige Störende Elemente ist’s schwierig. Dabei Hilft meist nur ein Repeater, welcher es erlaubt ein bestehendes Netz zu erweitern. Sehr praktisch auch wenn man z.B. im Erdgeschoss wohnt oder einen grossen Balkon hat aber die WLAN-Sendeleistung nicht so weit nach aussen reicht. Durch die Erweiterung ist es nun ganz einfach möglich die warmen Abende (die hoffentlich bald wieder kommen) gemütlich mit Musik zu beschallen und das ohne auf das 3G Netz zugreifen zu müssen.

mobiler Hotspot

Die Funktion mobiler Hotspot bieten eigentlich auch die oben schon erwähnten Gadgets wie der «Le petit» Router oder den mobile Hotspot Router von Trekstore. Dennoch kommen da die Daten aus dem 3G Netz. Im Hotel und schlimmer noch im Hotel im Ausland kann dies schnell mal zu extrem astronomischen Preisen führen. Genau dies lässt sich mit dem DIR-505 umgehen indem ihr euch einfach euer eigenes Netzwerk erstellt.

USB Port

Sehr praktisch ist dass der USB Port zwei Funktionen hat.

Die erste Funktion, das laden eines Smartphones somit müsst ihr nicht noch zusätzlich ein Stromadapter für euer iPhone oder Androide mitschleppen (schon wieder Platz gespart).

Im Businessbereich, genauso wie auch im privaten kann es sein dass ein Geschäftspartner, Freund, Kollege oder wer auch immer euch eine Datei übergeben möchte, diese hat er aber nur auf einem USB Stick. Da das iPhone, der iPod touch oder das iPad kein USB Stick anschliessen können (genauso wie viele Androide Smartphone) gibt es die Möglichkeit dies über den DIR-505 zu machen.
Einfach unten in den USB Port stecken und schon könnt ihr die Dateien auf dem Stick freigeben.
Darüber ist es natürlich auch möglich Filme und Musik ab zu speichern und  den USB Stick damit als kleines «Netzwerk Laufwerk» zu nutzen.
Wer z.B. kein NAS hat (darüber gibt es übrigens eine hörenswerte Sonderfolge beim #GeekTalk Podcast) kann seine Lieblingsmusik auf einen Stick kopieren und hat somit immer etwas zum anhören dabei.

An alle Mac Nutzer beachtet, dass der Stick im FAT32 Modus Formatiert werden muss, da wäre seitens D-Link sicherlich noch ein Nachholbedarf für eines der kommenden Firmware Updates.

Fast vergessen, über die Android und iOS App könnt ihr auch direkt Dateien auf den Stick hochladen und so anderen im Netzwerk zur Verfügung stellen oder es als kleines Backup nutzen.

Konfiguration

Wie ihr im Video-Review oberhalb sehen könnt ist die Konfiguration des Sticks sehr einfach gehalten.

QRS Mobile

Der Konfigurationsvorgang ist ganz einfach gelöst über eine App, in der ihr zuerst die Verknüpfung mit dem aktuellen Router machen müsst. Dann einen Neztwerk-Namen und ein Passwort vergeben (bitte wählt ein sicheres Passwort aus Gross- und Klein-Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen damit euer Netzwerk auch sicher ist – Mindestens müssen 8 Zeichen vergeben sein) «weiter» klicken und die Zusammenfassung mit «speichern» bestätigen.
Nach diesem Vorgang startet der kleine Router neu und sobald er wieder in Grün stabil leuchtet ist er Einsatzbereit. Auf dem Tablet und/oder Smartphone bekommt ihr dann auch eine Anleitung wie ihr das neue Netzt nun nutz, zum einen für die mobile Plattform aber auch am Computer.

SharePort Mobile

Mit der zweiten kostenlosen App könnt ihr auf die Daten eures USB Sticks zugreifen. Unterteilt ist das ganze in folgende Bereiche:

  • Dateien
  • Foto
  • Film
  • Musik
  • Ordner
  • Favoriten
Auf die einzelnen Punkte gehe ich jetzt nicht weiter ein, sind ja selbsterklärend. Einzig erwähnenswert ist natürlich wenn ihr gezielt eine (oder mehrere) Dateien einem anderen Gerät zur Verfügung stellen möchtet, empfehle ich diese zu Markieren. Wenn ihr eine Datei geöffnet habt, könnt ihr einfach mit dem klick auf den Stern im Unteren Bereich eine solche als Favorit markieren.  Danach sind diese einfach unter Favoriten zu finden, sehr praktisch.

App Store & Play Store Links zu den Apps

QRS Mobile  – iOS App Store Link
QRS Mobile – Play Store Link

SharePort Mobile – iOS App Store Link
SharePort Mobile – Play Store Link

Fazit

Letzte Woche wurde ich von D-Link angefragt ob ich lust hätte einen kleinen Mobilen Router zu testen, für mich keine Frage neue Gadgets ist immer sehr spannend. Als das Paket eintraf war ich extrem überrascht dass der Router wirklich so klein war und als zweite Überraschung kam dann die enorme Vielfalt des kleine Wunderdings, man könnt ihn schon fast als Eierlegende-Wollmilchsau betitteln.
In dem sinne kann ich wirklich volle Kaufempfehlung für den DIR-505 geben, für einen jeden der viel unterwegs ist in Hotels oder ähnlichem übernachtet. Genauso für einen jeden der sein Heimnetzwerk nun auch endlich im Keller, ausgebautem Estrich, einem bis dato vom WLAN verschonten Zimmer oder dem Sitzplatz/Balkon erweitern wollte.
Ihr merkt ich bin echt begeistert von dem kleinen Ding.

Kaufen

Sobald das kleine Wunder zu kaufen gibt werden wir es hier verlinken, hatten das Glück den DIR-505 schon vor dem offiziellen release zu testen – danke an dieser Stelle nochmals an D-Link.

Schweiz:
DIR-505
Deutschland:
D-Link DIR-505
Österreich:
D-Link DIR-505

Mehr News aus dem Pokispie Network?

Schaut mal bei AppLand.ch, bei GadgetPlaza.ch oder bei den KinderApps.info vorbei.
Am besten Folgt ihr uns via TwitterFacebook, oder RSS.

Jetzt zugreifen

Familienvater, Gadget-verrückter/süchtiger, Podcaster, Blogger, Youtuber. Liebt die Cloud, Coaching, NLP, Hypnose, @GadgetPlazaCH, @GeekTalk_ch, @zoeliakie

21 Comments

  1. Sieht nacht einem sehr praktischen Begleiter aus, wie ist das mit dem Signal, wie weit kann der 505er das bestehende Netzwerk erweitern?

    • Hallo Maria
      Bei Wireless ist es so, dass man die äusseren Einflüsse und Störfaktoren (Babyphone, andere WLAN’s, Mauern, Mikrowelle usw.) nicht voraussagen kann. Aber als Repeater oder Router kannst du den kleinen gut einsetzen. Er wird sicherlich nicht so stark funken wie ein Router mit 3 grossen Antennen.

  2. Mich würde interessieren ob ich damit ein bestehendes WLan Netz (Hotel) statt zu erweitern auch in ein neues WLan netz leiten kann, damit alle Geräte über das eigene WLan ins Netz kommen.
    Wenn das funktioniert wäre es natürlich interessant zu erfahren wie das mit den WLan Netzwerken aussieht bei denen man so einen Web-Login durchführen muss? :)
    Gruss

    • Ciao @marcel entschuldige die späte Antwort. Das ist Möglich, du kannst das WLAN vom Hotel nutzen und dir in deinem Hotelzimmer damit ein eigenes kleines Netzwerk eröffnen, somit kannst du nachher mit verschiedenen Geräten über den vom Hotel erhaltenen Account ins Netz gehen.

  3. Ich würde diesen Artikel gerne aufbewahren, sprich: als PDF “drucken”, um ihn bei Gelegenheit zur Hand zu haben. Nur kommt das nicht so toll heraus mit der Formatierung. Wäre es nicht möglich, eine “gestrippte” Version (nur Text + Bilder ohne Navigation und Seitenleiste) anzubieten? Soviel ich weiss, gibt es entsprechend vorgefertigte Hilfen für die Programmierung einer solchen Funktion.

    • @Patrick, besten Dank für deinen Input, ein paar solcher Plugins hatten wir schon getestet, meist aber hat es am Ergebnis gescheitert.
      Wurde nicht in jedem Browser unterstützt und ähnliches, darf ich fragen in welchem Browser du meist surfst? Im Safari gibt es die Möglichkeit vom Reader darin werden nur Bilder und Text dargestellt und somit auch sehr gut druckbar.

  4. Pingback: Nützliche elektronische Reisebegleiter für Geschäfts- und Ferienreisen. • bose, dlink, elektronik, gadgets, jambox, reisen, router, trekstor, umts, wlan • Der LeuMund.ch

  5. hallo
    Danke für den ausführlichen Test.Aber irgendwie steht mir wohl jemand auf dem Schlauch: Warum brauche ich im Hotel mit Wireless dieses Gadget? ist wahrscheinlich eine blöde Frage, aber ich versteh den Sinn nicht. Besten Dank für Deine Hilfe.

  6. Nachdem ich den DIR-505 gewinnen durfte – nochmals herzlichen Dank dafür – konnte ich jetzt erste Erfahrungen mit dem Gadget sammeln.
    Die hier beschriebenen positiven Erfahrungen kann ich nur bestätigen! Sowohl der von mir getestete Repeater-Mode, wie auch als Hotspot funktionierten einwandfrei. Die zusätzlich zur Verfügung gestellten iOS Apps finde ich eine tolle Ergänzung.
    Ich werde demnächst auf meinem Blog noch ein wenig ausführlicher berichten, auch wenn der hier vorliegende Post keine Wünsche offen lässt :)

  7. Achtung es lauft nicht mit Samsung TV WiFi Anschluss!

  8. Der Repeater funktioniert überhaupt nicht.Ich kann keine Drahtlosverbindung empfangen.Das Signal ist schwach, wie ohne Dir.

  9. Pingback: #gt4312 Jahresrückblick mit Margarine ohne Kleber » geektalk.ch

  10. wie sieht es denn aus wenn ich in ein netzwerk möchte wo kein w-lan vorrhanden ist kann ich da vom router aus mit ein lan kabel in den d-link und habe denn mein gespeichertes netzt zur verfügung ??

  11. Hallo Zusammen

    Habe den DIR gestern erhalten und folgendes Problem:

    Habe ihn dann als Repeater eingerichtet was auch funktionierte. Das Signal wurde wie gewünscht weitergeleitet.
    Trennt man jedoch die via W-Lan angeschlossenen Geräte vom Netz (W-Lan aus) und verbindet sich neu, kann keine IP vergeben werden. Internetzugriff ist somit nicht mehr möglich.

    Ich habe im Internet auch schon davon gelesen, dass dies ein defekt sein soll was ich jetzt nicht hoffe und Sie mir vielleicht noch einen Tip geben können.

    Beim D-Link habe ich die Firmware auf 1.05 (die aktuellste) aktualisiert. Via WPS verbunden (auch schon via dem installierten Wizard) SSID des bestehenden Netzes vergeben.
    W-Lan Router ist ein Edimax daran hängt noch der Swisscom-Router.

  12. Ok, nun wurde mein DIR-505 ausgetauscht.
    Alles installiert. Neueste Firmware drauf.
    Nun trennt er offiziell die Verbindung (Netzwert Status: Verbindung getrennt) wenn man das Wlan ausschaltet und wieder einschaltet.. Ich weiss echt nicht mehr weiter…

  13. mich würde vor allem der “Hotel” Betrieb interessieren: ich kriegt an der Reception ein Login für’s Hotel-WLAN. Nun kann ich schlecht zum Hotel-Accesspoint gehen und den WPS-Knopf drücken, oder?

    wie geht das dann?
    Im Film hat Martin (übrigens: guter Bericht!) nur die Repeaterfunktion beim eigenen WLAN gezeigt. Wie gehe ich vor, wenn ich nur den Zettel hab mit den temporären Hotel-WLAN-Angaben?

  14. habe heute DIR-505 im UG an LAN als Access Point angeschlossen um via IPAD meinen neuen AV Receiver Onkyo TX-NR626 zu steuern. im OG funzt die App remote 2 via dierektes WLAN tip top. Im UG via DIR-505 tote Hose….WLAN ist verbunden, kann im Safari surfen, aber Rückkanal scheint nicht zu funzen. Aehnlich ist es wenn ich DIR-505 als Repeater benütze und vom Ipad via airplay ausdrucken möchte….geht via Repeater nix und direkt geht es…Verbindung vom Ipad durch den DIR-505 zurück zum UPC Thomson Router scheint nicht zu klappen.

Hinterlasst einen Kommentar