Monopoly Imperium ein Testbericht

Monopoly Imperium ein Testbericht

Eine neue Version des Kult-Spieles Monopoly erreicht uns Spieler.
Monopoly Imperium versammeln gleich einige der Top-Marken welche uns täglich umgeben. Coca Cola, XBox, ebay, EA, McDonalds und Yahoo um nur ein paar zu nennen.

Monopoly Imperium


Das berühmte Brett-Spiel, welches viele von uns schon durch die Kindheit begleitet hat, schlägt mit der neuesten Version sicherlich bei einigen Weihnachtsbäumen auf.
Wie der Titel schon erahnen lässt, hier geht es darum sich sein eigenes Imperium aufzubauen. Dabei gilt es sich möglichst viele der grossen Firmen unter den Nagel zu reissen.

Nicht nur ein neues Spiel-Vergnüngen auch optisch hat sich einiges getan. Die Spielfiguren sind vergoldete Gegenstände die den einen oder anderen von uns mehrfach im Monat/Woche/Tag begleiten. Dies sind jeweils eine:

  • Coca Cola Flasche
  • McDonalds Pommes Frites-Tüte
  • Ducati Motorrad
  • XBox GamePad
  • Paramount-Action-Brett
  • Chevrolet

Was dafür sehr bekannt vorkommt sind die Eckpunkte, zum einen ist das «Los» (der Start) das «Gefängnis» und das «Frei Parken».

Das Spiel

Zum Start bekommt ein jeder Mitspieler 1’000 Monopoly-Dolar, eine Spielfiguren zwei Imperiumskarten und einen Tower den es zu füllen gilt. Die restlichen Imperiumskarten gehören auf das vor definierte Feld. Gegenüber finden die Ereignis-Karten ihren Platz. Als nächstes werden die Elektrizitäts- und Wasser-Werk-Schilder auf ihre Platze gelegt und die Büro-Schilder, sowie das Geld der Bank bleiben erst mal aussen vor.
Nun gilt es noch einem Spieler die Aufgaben der Bank zu übertragen.

Anstelle der bekannten Strassenkarten gibt es nur Werbeschilder, heisst ihr kauft keine Strassen mehr sondern ganze Firmen. Natürlich ist auch hier am besten wenn ihr möglichst viele Firmen der gleichen Farb-Gruppe kauft. Zusätzlich gibt es Wasser- und Strom-Werke die ihr kaufen könnt.

Nun darf der/die jüngste mit dem Würfeln beginnen und anhand der zusammengezählten Augen zu dem Feld wandern. Das von euch erreichten Markenfeld kann nun von euch gekauft werden. Wenn ihr es nicht haben möchtet, wird es gleich von der Bank versteigert an den Meistbietenden. Das Spiel geht weiter im Uhrzeigersinn.

Sobald ihr das «Los»-Feld überschritten habt bekommt ihr euren aktuellen Turmwert von der Bank ausbezahlt. Wenn einer eurer Mitspieler auf ein von euch gekauftes Firmen-Feld gelangt ist der Wert des Turmes zu bezahlen.
Wenn du nicht mehr flüssig bist, oder der Bank Geld schuldest kannst du dies auch mit den Firmengeldern (Werbeschildern) begleichen. Dazu musst du einfach die oberste Firma bei dir entnehmen und dem Gläubiger übergeben.

Zeigt einer der beiden Würfen den «schlauen Tauscher» anzeigt, dann darfst du dein oberstes Werbeschild mit einem Gegner deiner Wahl austauschen. Wenn ihr nicht möchtet, muss nicht getauscht werden, dann einfach den Würfelwert auf dem Spielfeld weiter gehen. 

Gewonnen hat wer den eigenen Turm am schnellsten gefüllt hat.

Fazit

In unseren Augen ist Monopoly Imperium ein gelungener Nachfolger der Monopoly Reihe. In der heutigen, sehr ausgeprägten Marken-Manie kommt das Spiel gerade richtig und bereitet auch sicherlich euch sehr viel Spass.
Wer möchte nicht ein eigenes Imperium mit den Weltbekannten Firmen besitzen.

Kaufen

Schweiz:
Monopoly Imperium – direkter Kauf Link
Deutschland:
Monopoly Imperium – direkter Kauf Link
Österreich:
Monopoly Imperium – direkter Kauf Link

Lieferumfang

  • Monopoly Imperium Spiel-Brett
  • 4 Türme
  • 6 Spielfiguren
  • 30 Werbeschilder
  • 6 Büroschilder
  • 14 Ereigniskarten
  • 14 Imperiumskarten
  • 1 Satz Spielgeld
  • 2 schwarze Würfel
  • Bedienungsanleitung

Details

  • Spielalter: ab 8 Jahren
  • Anzahl Mitspieler: 2 bis 4 Spieler
  • Spieldauer: 30 – 180 Minuten

Jetzt zugreifen

Verheiratet und Mutter von zwei süssen Mädels. Liebt es, neue Kleider für die kleinen und ihren Mann einzukaufen und dessen digitalen Spielzeuge auszutesten.

1 Comments

  1. Pingback: #gt0114 grosse Zahlen » #GeekTalk Podcast

Hinterlasst einen Kommentar