Mein erster Tag mit Windows 8 #pgw8

Mein erster Tag mit Windows 8 #pgw8

Am Montag hat mein grosses Windows 8 Experiment gestartet, seither bin ich ausschliesslich fast nur mit den Acer Aspire S7, dem ASUS Vivi Tab RT und dem HTC 8X unterwegs.

Der eine Grund ist/war die fehlende Unterstützung meines Podcast Mikrofons (Bluemic Yeti Pro), was aber am fehlenden Treiber von Seite Bluemic her rührt und dann noch am immer wieder abstürzenden Mumble Client auf dem Aspire S7.

Deshalb und für das schneiden der Videos habe ich meinen Mac gestartet, ansonsten blieb der immer schön brav ausgeschalten. Sicherlich hätte ich das Video auch auf Windows schneiden können, doch meinem «Unfallkopf» und der fehlenden Energie zu liebe habe ich es auf dem Mac ausgeführt.

In Zusammenarbeit mit Brack.ch konnten wir für euch einige Schnäppchen aushandeln können.
Wenn ihr auf der Suche nach neuen Windows 8 Geräten seid, dann schaut doch mal hier rein. Herzlichen Dank an der Stelle an Brack.ch.
Das Angebot ist gültig bis zum 15. Februar 2013.

Hier nochmals das Video zum Start des #pgw8 Experiments
YouTube direkt Link

Windwos 8 erste Eindrücke

Genial, verwirrend, spannend und mit viel Vorfreude habe ich mich auf Windows 8 gestürzt, sicherlich habe ich vorher schon etwas reinschnuppern können mit der Beta auf meinen HP Envy 14 und dem NOKIA Lumia 920 test für die Swisscom und LTE. Doch ich habe mich bewusst zurück gehalten, auf dass ich mich mit meinem Experiment möglichst unvoreingenommen starten konnte. So neutral wie man das als glücklicher Nutzer einer fremden Plattform überhaupt sein kann.

Schnell zeigte sich, dass die Grundlegenden Funktionen alle vorhanden waren, wenn man etwas suchte und (ähnlich wie beim Mac mit Spotlight) über die Suchfunktion von Windows 8 geht, findet man fast alles. Ansonsten ist wie so oft Google oder in meinem Fall natürlich Bing (obwohl ich die schon seit Monaten als Hauptsuchmaschine nutze) dein Freund und Helfer.

Genauso schnell wird einem aber auch klar, wie sehr man sich an etwas gewöhnt und was kleinigkeiten, die kleinen Apps, Scripts und Plugins einem das tägliche Leben erleichtern. Bis man diese auf einem neuen System gefunden hat, kann natürlich einiges an Zeit verstreichen.

Da bin ich mir auch bewusst, dass ich in den zwei/drei Wochen keine abschliessende Meinung zu Windows 8 herausgeben kann. Aber sicher ist, dass ich in der Zeit einiges an Erfahrungen habe sammeln können und vor allem meine eigene Meinung habe bilden können.

In der Zwischenzeit habe ich dank Ueli auch einen unglaublich schmerzlich vermissten Twitter Client für die Windows 8 RT gefunden, herzlichen Dank an der stelle gleich nochmals.

Die nächsten Tage gehen sicherlich damit einher, dass ich Apps suche und diese in meinen Workflow einbauen versuche (solltet ihr da Tipps haben lasst es mich doch wissen).

Erste Ernüchterung

Dadurch, dass ich natürlich bei Apple in einer in sich geschlossenen (dafür aber fast immer Top) Umgebung meine Aufgaben verrichten darf, stiess ich natürlich gleich schon zum Start auf einige Stolpersteine. Sicherlich hätte ich mir im voraus Gedanken machen können, doch genau das habe ich bewusst nicht getan, wollte ich doch den Umstieg in den zwei/drei Wochen richtig intensiv durchleben.

Musik / Podcast

Als erstes war da die Musik, ich höre für mein Leben gerne Musik und/oder Podcasts (und das den ganzen Tag über). Diese wurde bis anhin von meinen iPads oder dem iPhone/Mac auf die verschiedenen AirPlay Devices wie z.B. dem Zeppelin Air, dem iHome, meiner Denon Anlage oder dem Audyssey gestreamt.
Das fiel ja auf einen schlag mit dem versiegeln des Tresors gleich weg, denn Windows Phone und AirPlay verstehen sich nicht, wie auch, ist ja eine Produkt aus dem Hause Apple. Sicherlich ich habe noch diverse Bluetooth Streaming Devices – doch wenn man sich mal an den Klang der grossen AirPlay Streaming Geräte gewöhnt hat, sind die kleinen Speaker keine Alternative. Doch da bin ich mittlerweile schon fündig geworden und dazu gibts nächste Woche mehr auf dem GadgetPlaza Blog zu lesen.

Kabel / Strom Management

Auch hier ist wieder das Ökosystem Apple die Ursache. Durch ihren eigenen Docking-Connector und neu dem Lighning-Connector sind wir zwar überall in der Wohnung mit diversen Kabeln ausgestattet und können in allen Zimmern mindestens ein iOS Device aufladen. Doch auch das funktioniert mit den Windows Phones und Tablets natürlich nicht. Zum Glück teste ich immer wieder verschiedene Gadgets. Somit habe ich genügend microSD Kabel rumliegen welche ich auf die wichtigsten Punkte (Wohnzimmer, Büro und Schlafzimmer) verteilen konnte.
Aber dass es auch andere Hersteller können, durfte ich schnell merken, denn z.B. das ASUS Vivo Tab RT, welches meine iPads ersetzen sollte hat keinen Norm-micro-USB Kabel, sondern eine spezielle Art von Dock-Connector, welches benötigt wird, um den Akku zu laden. Heisst: Dieses Device wird nur im Büro aufgeladen.

Das zweite ist (hängt aber mit meinem eigentlich Mac Setup zusammen) der Akku. Dank meines Unfalls komme ich nicht wirklich viel aus dem Haus, deshalb war die Wahl der richtigen Hardware auch auf Fixe Desktop Computer ausgelegt. Diese haben natürlich keinen Akku, hängen ständig am Strom. Mit dem Acer Ultrabook, welches ich zum Test habe muss ich damit schon immer wieder umdenken und an das Stromkabel denken.

Sicherlich diese beiden Punkte, Musik und Kabel sind Luxusprobleme aber dennoch Dinge die mich beschäftigen. 

Fehlende Funktionen, Apps und Workflows

Fehlende Funktionen wie z.B. das Notification Center (etwas was meine Augen als aller erstes zu Gesicht bekommen wenn am Morgen meine Augen sich öffnen) schmerzten schon. Sicherlich habe ich alle Kacheln, die mir schon einen Überlick geben und ich sehe auch gleich eine kleine Vorschau um was es geht. Ich bin mir aber mit dem Center gewohnt, alles in einer Übersicht zu haben. Da bin ich halt ein Typischer Geek, der am morgen zuerst mal digital schaut, was so passiert ist in den Stunden, wo man weg war und vielleicht sogar, was für Kleidung heute getragen werden kann/sollte (für das gibt’s ja Apps die einem das aus dem Fenster schauen abnehmen #lol).

Nach wenigen Stunden fehlen mir natürlich auch noch diverse Apps und kniffe, was ja logisch ist. Auch müssen die vom System gegebenen Möglichkeiten erst mal alle erkundet werden und das braucht seine Zeit.

Das erfreuliche

Windows 8 ist cool, Windows 8 ist frisch, bietet einem ein komplett neues Erlebnis der Computer-/Tablet- und Smartphone-Nutzung. Auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: Ich sehe wirklich viel Potential in Windows 8 und freue mich in den nächsten beiden Wochen möglichst viele davon austesten zu können und euch mitzuteilen so gut wie es geht.

Was mir an Windows 8 gefällt, ist dass es ähnlich wie bei Apple vieles in der Cloud macht, ich habe somit alle meine Devices synchron. Für mich wichtig die Notizen, wo ich all meine Verrückten Ideen speichere.

Sehr gespannt bin ich auf das neue Office, grosse Hoffnung setze ich darauf. Vor allem, dass ich all meine Dinge, welche ich der Kompatibilität zu liebe bis anhin über Google Docs gemacht habe, endlich umziehen kann. Auf Mac, auf Windows oder auch im Browser kann man damit die einzelnen Dokumente bearbeiten und da bin ich echt gespannt, was Microsoft alles gezaubert hat. Was ich bis jetzt in der Preview auf dem RT Tablet gesehen habe, macht Lust auf mehr.
Es scheint ähnlich wie bei Windows 8 und es war gut hat Microsoft sich dafür die Zeit genommen, aber wie gesagt in einigen Tagen kann ich dazu sicherlich mehr erzählen.

Auch sehr viel potential sehe ich in Smartglas, wer mich kennt, weiss das ich AirPlay liebe. Smartglas bietet hier ja ähnliches, Musik zu streamen die Hauseigene Xbox zu steuern.
Sehr gut gefällt mir eine Funktion, welche auf iOS noch nur zaghaft genutzt wird, und mir zusätzliche Informationen auf dem Tablet oder dem Smartphone anzeigt während ich z.B. Halo 4 spiele.
Da wird hoffentlich auf beiden Seiten noch so einiges folgen.

Erstes Fazit?

Nach 1.5 Tagen schon ein Fazit ziehen? Das kann und will ich nicht, Windows 8 hat einige echt coole Ansätze und ich freu mich, noch viele weitere davon zu finden. Echt gespannt bin ich wie, weit ich nach den zwei/drei Wochen bin. Und noch mehr neugierig bin ich darauf, wie sich meine Homescreens nach dem Experiment verändert haben. Im Bild seht ihr den Screen nach dem ersten Tag, mal schauen welche Apps und Live-Tiles sich noch an der Stelle befinden nach der Zeit.

 

Jetzt zugreifen

Familienvater, Gadget-verrückter/süchtiger, Podcaster, Blogger, Youtuber. Liebt die Cloud, Coaching, NLP, Hypnose, @GadgetPlazaCH, @GeekTalk_ch, @zoeliakie

8 Comments

  1. Finde ich toll, was du machst. Und vor allem auch, dass du versuchst, das ganze “neutral”/”objektiv” anzugehen. Das ist nicht leicht ;) Weiter so! :)

    Ich empfehle dir übrigens einige coole CH-Apps auszuprobieren wie z.B. “Tagi-News” (Win8, WP8) und “TouchMountain” (WP8).

    Viel Spass weiterhin :)

  2. War sehr interessant, das zu lesen. Der Text ist auch gut geschrieben, aber himmelhergott, diese Kommafehler sind eine Katastrophe! So weiss man beim schnellen Lesen oft nicht, ob man jetzt einen HS oder NS liest, was zum Verständnis echt wichtig sein kann. Aber ansonsten wirklich gut und interessant geschrieben.

    • Besten dank für dein Feedback, freut mich das es gefällt.
      Das mit der fehlern ist leider so eine Geschichte für sich seit meinem Unfall. Gerne darf man mir diese aber per mail zukommen lassen und ich korrigiere so rasch als möglich

  3. Hi Martin,

    Schön, dass Du so unvoreingenommen an die
    Sache ran gehst. Ich selbst finde Windows 8 auch echt genial, auch wenn noch nicht alles perfekt ist und man eine gewisse Eingewöhnungszeit benötigt.
    Versuche zum Beispiel mal aus dem integrierten PDF-Reader heraus zu drucken… :-)
    (Es geht, nur ist die Funktion sehr sehr gut versteckt und hat mir schon einige Hilferufe von anderen Nutzern beschert) ;-)

    Gruss und weiterhin viel Spass mit Windows 8.

    PS: das abgebildete Handy ist ein 8S, kein 8X…

    • Besten dank, freut mich zu hören das es gefällt.
      Das mit dem drucken muss ich mal ausprobieren bin gespannt.

      Danke für die Anmerkung zum 8S das ist korrekt, neben der Hardware von Microsoft haben wir von Nokia, HTC, huawei und anderen Herstellern Hardware für unsere Testreihe erhalten.

  4. Pingback: Testbericht: Nokia Lumia 920 – Mein erstes Windows 8 Smartphone › TechnikBlog

Hinterlasst einen Kommentar